Connect with us

Aktuell

FC Bayern: Plant Real eine Leihe von Transfer-Flop Hazard nach München?

Bei Real Madrid gilt Eden Hazard mittlerweile als kostspieliger Transfer-Flop. Eine Leihe zum FC Bayern München soll Abhilfe schaffen.

Hazard, Real

Real Madrid zahlte 2019 eine der höchsten Ablösesummen der Fußball-Geschichte. Davon könnte nun der FC Bayern München profitieren …

Eden Hazard kam im Sommer 2019 für 115 Millionen Euro vom FC Chelsea zu Real. Geld, das man mit heutigem Wissen sicher anders investiert hätte.

Von zahlreichen Verletzungen geplagt, erfüllte der Offensivspieler nie die Erwartungen, die sein millionenschwerer Transfer bei Fans und Verantwortlichen in Madrid geweckt hatte. Bisher kam der Belgier nur 35 Mal zum Einsatz und erzielte vier magere Tore.

Die Königlichen sollen mittlerweile daran zweifeln, dass sich die Ausbeute des 30-Jährigen noch einmal bessert.

Stattdessen berichtet Don Balon, dass das Vertrauen „komplett verloren“ sei und Coach Zinédine Zidane nicht mehr viel Positives über den belgischen Nationalspieler zu berichten habe. Das Portal spekuliert auch schon über eine mögliche Lösung des Problems.

 

James-Modell als Leih-Vorbild

Real-Boss Florentino Pérez soll es in Betracht, Hazard dem deutschen Rekordmeister FC Bayern anzubieten. Als Vorbild dient die Leihe von James Rodríguez nach München.
Im Sommer 2017 wechselte der Kolumbianer für zwei Jahre auf Leihbasis an die Säbener Straße, mit einer Kaufoption von 42 Millionen Euro die die Bayern aber nicht zogen.

Pérez strebt dem Bericht zufolge exakt dieses Modell auch mit Hazard an. Der Gedanke hinter dem Deal ist, dass Real den Stürmer zwei Jahre lang nicht bezahlen muss. Sollte der FC Bayern gefallen an dem einstigen Millionen-Mann finden, wäre sogar noch eine Ablöse drin.
Im besten Fall findet Hazard, dessen Vertrag bis 2024 läuft, sogar seine fußballerische Weltklasse wieder und weckt das Interesse anderer Klubs.


More in Aktuell