FC Bayern: Erst Rudy, dann Wagner – Flieht auch Trainingsmuffel James aus München?


Der Wechsel von Stürmer Sandro Wagner (31) zum chinesischen Erstligisten Tianjin Teda ist seit Mittwoch perfekt. Der gebürtige Münchner wechselt für 5 Mio. Euro in die Chinese Super League (Ligalive.net berichtete)– und kassiert dort ein kolportiertes Salär von 15 Mio. Euro für 2 Jahre. Spätestens im Sommer könnte nach Wagner und Sebastian Rudy (jetzt FC Schalke 04) mit James Rodriguez ein 3. Bayern-Spieler weg sein.  

Ist das noch der FC Bayern oder schon die große Flucht vor Niko Kovac? Der 47-jährige Bayern-Coach ist seit Sommer 2018 im Amt.

Einen wirklichen Star-Einkauf wird es unter seiner Regie erst im Sommer geben, wenn Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart zum FC Bayern kommt.

Weitere Top-Einkäufe lassen auf sich warten. Lucas Hernández von Atlético Madrid hat den Kovac-Bayern einen Korb gegeben und auch bei Callum Hudson-Odoi (18) vom FC Chelsea zeichnet sich ein „No“ der Engländer ab.

In der Zwischenzeit haben sich bei den Bayern unter Kovac aber auch 2 verdiente Spieler verabschiedet. Sebastian Rudy spielt jetzt für den FC Schalke 04, Sandro Wagner wirkt ab sofort in China – und der Dritte im Bunde dürfte James Rodriguez sein.

James Rodriguez (l.) und Argentiniens Fußballidol Javier Zanetti auf der Tribüne des Estadio Santiago Bernabeu beim Copa-Libertadores-Finale in Madrid. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Bayern-Profis: Auf der Flucht vor Niko Kovac?

Sandro Wagner nach dem Liga-Hit Borussia Dortmund gegen den FC Bayern (3:2) im November 2018. In der Bundesliga werden wir den Münchner so schnell nicht mehr sehen. (Photo: Grimm/Bongarts/Getty Images)

Der 27-jährige Kolumbianer hat gegenüber spanischen Medien bereits im Dezember 2018 angedeutet, dass er im Sommer zu Real Madrid zurückkehren möchte (Ligalive.net berichtete).

Zum Abschlusstraining vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart (4:1) soll James wieder einmal zu spät an der Säbener Straße erschienen sein.

Das kommt bei Kovac gar nicht gut an – und somit liegt James‘ Einsatzzeit gegen die Schwaben bei 15 Minuten. Eine Viertelstunde vor dem Spielende kommt er für Thomas Müller in die Partie. Zum Rückrundenstart in Sinsheim (3:1) steht er 12 Minuten auf dem Rasen, ebenfalls als Einwechselspieler für Thiago.

Kovac hat Rodriguez, für dessen Verbleib über den Juni 2019 hinaus 42 Millionen Euro an Real Madrid fällig wären, zudem mit Bemerkungen wie „Er ist ein guter Junge“ auf die Ebene eines Talents herunter geredet. Ein Indiz, dass der ehemalige kroatische Nationaltrainer und der kolumbianische Superstar keine allzu guten Freunde mehr werden. Tendenz: James, der sich mehrfach über zu geringe Einsatzzeiten beklagt hat, ist im Sommer wieder in Madrid.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Rudy passte nicht in Kovacs Konzept – und auch Ulreich ist außen vor

Sebastian Rudy spielt jetzt für den FC Schalke 04. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Sebastian Rudy (28) ist im Sommer 2018 Nationalspieler und WM-Teilnehmer – aber offenbar nicht im taktischen Konzept von Niko Kovac.  

„Er passte offensichtlich nicht ins defensivere und kampfbetontere Spiel von Trainer Niko Kovac“, so das Portal fussball.news über dieses Personalie bei den Münchnern, die sich am 27. August 2018 klärt. Rudy wechselt kurz vor Transfer-Ende für 16 Mio. Euro Ablöse zum FC Schalke 04, wo er 4 der letzten 7 Liga-Spiele über die kompletten 90 Minuten absolviert hat.

Sandro Wagner (31) hat unter Niko Kovac keine einzige Partie im Bayern-Dress in der Bundesliga über die volle Spieldistanz absolviert. In nur 7 Spielen ist der selbst ernannte „beste deutsche Stürmer“ überhaupt auf der Wiese. Seit Mittwoch grüßt Wagner aus China.

Der nächste Wackel-Kandidat könnte Keeper Sven Ulreich sein. Der Vertreter von Manuel Neuer aus der Vorsaison hat mit der Rückkehr des 32-jährigen Weltmeisters und Platzhirsches in allen Wettbewerben in dieser Saison keine einzige Spielminute mehr erhalten. Seine Zeit in München dürfte nach 4 erfolgreichen Jahren und 12 Spielen ohne Gegentor in 26 Einsätzen der vergangenen Meister-Saison im kommenden Sommer zumindest auf dem Prüfstand stehen.

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.