FC Liverpool: Trainer Jürgen Klopp bringt Fußball-Teenie – und verliert!


Ki-Jana Hoever – Diesen Namen wird man sich merken müssen. Der gerade mal 16-jährige Niederländer hat am Montagabend beim FA-Cup-Aus des FC Liverpool bei den Wolverhampton Wanderers (1:2) einen Rekord aufgestellt. Er ist der jüngste Spieler, der jemals in einer Partie im englischen Pokal für die „Reds“ zum Einsatz kommt.

Mittelfeldspieler Curtis Jones (17) und Rechtsverteidiger Rafael Camacho (18) treten ebenfalls bei Liverpools „Debütantenball“ im Molineux-Stadion an. Während die beiden ersten LFC-Spieler, die in den 2000er-Jahren geboren sind, von Anfang spielen, kommt Ki-Jana Hoever nach 6 Minuten für den verletzten Routinier und Vize-Weltmeister Dejan Lovren in die Partie.

Klopp verändert sein Team gegenüber der 1:2-Pleite im Premier-League-Spitzenspiel bei Manchester City (Ligalive.net berichtete) auf 9 Positionen. Nur Lovren und James Milner rotieren nicht raus.

Die früheren Bundesliga-Profis Naby Keita, Divock Origi und Xherdan Shaqiri stehen in der Startelf.

Ki-Jana Hoever ist seit dem 7. Januar 2019 der jüngste Spieler, der jemals für den FC Liverpool im FA Cup auflief. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

FC Liverpool: Ausgerechnet Routinier Milner patzt…

Raul Jimenez von den Wolverhampton Wanderers erzielt gegen Simon Mignolet (l.) und James Milner vom FC Liverpool die 1:0-Führung. Der Anfang vom Ende für Klopps Team... (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Nur damit wir mal einen Vergleich haben: Als Hoever 11 Monate alt ist, trifft sein Teamkollege James Milner (33) schon in der Premier League…

Das hat die BBC am Rande dieses unglaublich anmutenden Spielerwechsels von Klopp bemerkt.

Ausgerechnet Milner leitet nach 38 Minuten mit einem technischen Fehler im Mittelfeld das 1:0 von Raúl Jiménez ein. „Es war ein Patzer von Milner, aber auch das Ergebnis von Liverpools schwacher Leistung“, ätzt der ehemalige englische Nationalspieler Jermaine Jenas (35) bei BBC. 31 Minuten dauert es, ehe Shaqiri den ersten Ball auf das Tor des Premier-League-Aufsteigers bringt..

Der frühere Premier-League-Profi Chris Sutton schießt sich auf einen der Youngster, Rafael Camacho ein: „Er zeigt Zeichen von spielerischer Unreife.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Verzockt: Klopps Stürmer-Stars kommen zu spät!

Liverpool und Jürgen Klopp sind raus aus dem englischen FA Cup... (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

„Klopp wird wüten“, vermutet England-Legende Alan Shearer in der Halbzeit-Analyse. Möglich, es bringt aber nur bedingt was ein.

Divock Origi erzielt nach 51 Minuten und nach Vorarbeit von Milner den 1:1-Ausgleich. Die Antwort der „Wolves“ folgt allerdings nur wenig später. Ruben Neves (55.) überwindet LFC-Keeper Simon Mignolet mit einem Weitschuss – und bringt Klopp wieder in Nöte.

Fußball-Bubi Hoever ermöglicht in der 61. Minute Wolverhampton und Jiménez mit einem Stockfehler beinahe das 3. Tor. Auf Seiten der „Reds“ hängt Shaqiri (69.) einen Freistoß an den Innenpfosten, der zurück ins Feld geht. Spielglück sieht anders aus.

Klopp reagiert nach 70 Minuten und bringt die Kavallerie. Mo Salah kommt für den unauffälligen Jones. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino für den schwachen Daniel Sturridge. Zu spät. Nach 90 Minuten verzeichnet die Mannschaft von der Merseyside nur 2 mickrige Schüsse aufs Tor. Wolverhampton ist bissiger in den Zweikämpfen und ballsicherer als die durcheinander gewirbelte Klopp-Elf. Der Außenseiter sorgt schließlich für das erste Drittrunden-Aus des FC Liverpool seit 8 Jahren. Damals war es ein 0:1 bei Manchester United. „Wir haben gegen ein sehr gutes Team sehr gut gespielt“, jubelt Matchwinner Neves anschließend bei BBC, „und wir haben wieder einmal gezeigt, dass wir eine großartige Gruppe bilden und Großes erreichen können.“ Jürgen Klopp dagegen hat sich – wie am letzten Donnerstag in der Liga bei Manchester City – auch im FA Cup verzockt.

anderers.

Ligalive-Infografik: Player Profile, James Milner, FC Liverpool, PL-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren