Connect with us

2. Bundesliga Tipps

FC St. Pauli – SC Paderborn: Tipp, Prognose & Quote (27/08/22)

Für die vermutlich interessanteste Partie an diesem Wochenende in der 2. Liga zwischen St. Pauli und Paderborn präsentiert uns der Buchmacher betano die Wettquoten. Die Gäste sind aufgrund ihrer Formstärke der leichte Favorit, doch auch St. Pauli ist alles andere als chancenlos. Wir haben den wahrscheinlichen Ausgang dieser Partie in diesem Tipp zusammengefasst.

FC St. Pauli – SC Paderborn Tipps und Vorhersagen

auf Betano wetten

Tipp 1: FC St. Pauli – SC Paderborn 1X2: SC Paderborn gewinnt – Quoten: 2,37 – Betano

Nicht nur in Deutschlands höchster Spielklasse stehen wieder einige spannende Spiele an, sondern auch in der 2. Bundesliga erwarten uns richtig attraktive Begegnungen. Am Samstag treffen mit St. Pauli und Paderborn zwei Teams aufeinander, die bereits in der vergangenen Saison für viele Highlights sorgten. In dieser Spielzeit macht speziell der Gast aus Ostwestfalen auf sich aufmerksam, denn 18 erzielte Tore nach fünf Spielen ist eine enorme Ansage. Besonders im eigenen Stadion scheint der SCP kaum aufzuhalten.

auf 888sport wetten

Tipp 2: Beide Teams treffen: ja, 1,364 – 888sport

St. Pauli muss die ganze Saison bereits auf Stammkeeper Nikola Vasilj verzichten, der an einem Fingerbruch laboriert. Dazu werden in der Verteidigung David Nemeth, Jannes Wieckhoff und Pechvogel Adam Dzwigala fehlen. Letzterer zog sich unmittelbar nach seiner späten Einwechslung am vergangenen Wochenende eine Sprunggelenksverletzung zu. Zudem muss Trainer Timo Schultz wohl ohne Eric Smith im Mittelfeld planen. Daher gehen wir stark davon aus, dass die Hanseaten ebenfalls ein Tor kassieren werden. 

auf Bet3000 wetten

Tipp 3: Über 2,5 Tore: 1,40 – Bet3000

Für beide Teams geht es um den Aufstieg und deshalb zählt jeder Punkt. Die Gastgeber werden siegeshungrig auftreten, versuchen so viele Tore zu schießen wie nur möglich. In Anbetracht der Offensivkraft und der momentanen Trends beider Mannschaften erwarten wir mindestens ein zwei Treffer.

FC St. Pauli – SC Paderborn Quoten

Die 1X2-Quoten für das Spiel beim Buchmacher Betano lauten wie folgt:

  • FC St. Pauli: 2,67
  • Unentschieden: 3,95
  • SC Paderborn: 2,37

Die Quoten können sich ändern, daher sollten Sie sie vor dem Wetten überprüfen.

Statistiken und erwartete Aufstellung FC St. Pauli – SC Paderborn

FC St. Pauli

Die Paulianer mussten im Sommer ihre gesamte Offensive ersetzen. Jeder Leistungsträger, der in der abgelaufenen Saison in der Offensive für Pauli aktiv gewesen ist, wurde abgegeben. Bisher zeigten zwar auch einige Neuzugänge wie Johannes Eggestein oder Manolis Saliakas gute Leistungen, doch Spieler wie Kyereh oder Burgstaller sind kaum ersetzbar. Speziell in den Spielen gegen Lautern und Rostock machte sich das Fehlen solcher Spieler bemerkbar. Trotz allem muss Timo Schultz mit dem Kader arbeiten, den er zur Verfügung hat. Ob die Qualität aber reicht, um am Ende erneut im oberen Drittel mitzuspielen, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

SC Paderborn

Mit sechs Toren sticht natürlich Felix Platte als Torjäger heraus, doch die Torgefahr wird eigentlich von diversen Spielern ausgestrahlt. Neuzugang Obermair hat als Linksverteidiger bereits vier Torbeteiligungen gesammelt, Justvan ist im Mittelfeld eine unglaubliche Waffe. Dazu kommen Muslija und Conteh mit viel Geschwindigkeit über die Flügel. Gleich sechs verschiedene Spieler waren für die sieben Tore gegen Kiel verantwortlich. Mit diesen 18 Toren nach fünf Spieltagen und zwölf Punkten haben die Ostwestfalen den persönlichen Startrekord in die Saison eingestellt.

Erwartetes Aufgebot

Kommen wir nun zur erwarteten Aufstellung für das kommende Spiel.

Voraussichtliche Aufstellung von FC St. Pauli (4-5-1):

  • Torhüter: Smarach
  • Verteidigung: Saliakas, Medic, Paqarada, Nemeth
  • Mittelfeld: Hartel, Smith, Irvine, Daschner
  • Angriff: Eggestein, Amenyido
  • Trainer: Schulz, Timo

Voraussichtliche Aufstellung von SC Paderborn (3-5-2):

  • Torhüter: Huth
  • Verteidigung: Hoffmeier, Van der Werff, Heuer
  • Mittelfeld: Muslija, Obermair, Justvan, Schuster, Schallenberg
  • Angriff: Platte, Pieringer
  • Trainer: Kwasniok, Lukas 

Wo kann ich das Spiel zwischen dem FC St. Pauli und SC Paderborn sehen?

Das Spiel beginnt am 27. August um 13:00 Uhr im Millerntor-Stadion in Hamburg. Sie können das kommende Spiel im Live-Stream des Buchmachers oder beim Sport verfolgen.

Bisherige Begegnungen und Form

18 direkte Begegnungen gab es im Unterhaus zwischen den beiden bereits, bisher hatte Paderborn in der Regel die Nase vorn. Neunmal sind die Ostwestfalen als Sieger hervorgegangen, fünfmal fuhr Pauli die drei Punkte bisher ein.

  • In acht der letzten neun Spiele am Millerntor zwischen den beiden sind immer mindestens drei Tore gefallen
  • Paderborn hat die letzten vier Spiele gegen Pauli nicht verloren
  • Pauli hat drei der neun Heimspiele gegen den SCP, für sich entschieden

Was die Ostwestfalen in dieser Saison spielen, ist mehr als beeindruckend. 18 Tore nach fünf Spieltagen, 16 davon in den Heimspielen, ist eine Marke, die manche Teams nicht mal in einer Saison erreichen. Das skurrile dabei ist, dass der SCP in der abgelaufenen Saison auswärts enorm stark war, in Heimspielen aber immer wieder Probleme hatte. Am Ende stand Paderborn in der Heimtabelle nur auf Platz 14. Jetzt bekommt die Mannschaft ihre Stärken sowohl auswärts als auch zu Hause auf den Platz. Vor der Saison sahen viele die Paderborner im erweiterten Favoritenkreis auf den Aufstieg, doch nach fünf Spieltagen gehören sie zu den absoluten Top-Favoriten. Auch wenn der Saisonstart relativ solide war in Hamburg, ist man alles andere als zufrieden mit der aktuellen Situation. Sieben Punkte nach fünf Spieltagen ist in Ordnung, doch die Auswärtsniederlagen gegen Rostock und Kaiserslautern schmecken Trainer Timo Schultz überhaupt nicht. Gegen physisch starke Teams hat Pauli selten etwas entgegenzusetzen, das wurde speziell in der letzten Begegnung gegen Rostock deutlich. Pauli kam über 90 Minuten nicht zu einer nennenswerten Torchance, verlor am Ende verdient mit 0:2. Dadurch haben die Kiezkicker den Anschluss nach oben verloren und sollten am Samstag eigentlich drei Punkte einfahren, um diesen wiederherzustellen.


More in 2. Bundesliga Tipps