Kontaktieren Sie uns
Die Fan-Freundschaft Bayer Leverkusen und Offenbacher Kickers besteht heute noch.

Aktuell

Fernando Carro bleibt bei Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusens aktueller Vorsitzender der Geschäftsführung, Fernando Carro, hat sich für eine längerfristige Zusammenarbeit mit seinem Verein entschieden. Der Vertrag des 57-Jährigen Spanier wurde nun vorzeitig bis 2027 verlängert.

Der Verein ist rundum zufrieden mit Carros Arbeit

Der Gesellschaftsausschuss von Bayer 04 hatte diese Entscheidung kürzlich getroffen, und der Club dies danach veröffentlicht. Der Vorsitzende des Gesellschafterausschusses, Werner Wenning, erklärte: “Ich freue mich sehr, dass Fernando Carro seine erfolgreiche Tätigkeit für Bayer 04 Leverkusen langfristig fortsetzen wird. Er vertritt den Klub national wie international hervorragend. Seine Stimme hat zunehmend Gewicht, das tut auch Bayer 04 gut.”

Vertrag war zunächst auf 2024 datiert und wurde vorzeitig verlängert

Bereits seit Juli 2018 ist Fernando Carro bereits in der Geschäftsführung des Bundesligisten Bayer Leverkusen, zuvor war das Ende seines Vertrags auf den 30. Juni 2024 datiert. Seit 2021 vertritt der Spanier außerdem Bayer 04 als Vorstandsmitglied der Europäischen Club-Vereinigung ECA international, ist außerdem in verschiedenen Arbeitergruppen der UEFA vertreten und hatte bei den Entscheidungen für die Champions League-Reform 2024 mitzureden. Zuvor war er außerdem 24 Jahre lang bei Bertelsmann in unterschiedlichen Positionen tätig.

Ziel: die gute Basis optimal nutzen, sich maximal professionell aufstellen und weiterhin verbessern

Er betonte immer wieder, dass es eine Notwendigkeit sei, dass ein Fußballclub sich heutzutage maximal professionell aufstelle. Zur Zusammenarbeit mit Bayer Leverkusen äußerte sich der Iberer wie folgt: “Das emotionale und dynamische Umfeld des Fußballs liegt mir, genauso wie die professionellen Rahmenbedingungen, die bei Bayer 04 geboten werden”. Nachdem man gemeinsam bereits einiges auf den Weg bringen konnte, gelte es nun, die gute Basis optimal zu nutzen und sich weiterhin zu verbessern, wie er erklärte.


Mehr in Aktuell