Der Düsseldorf-Hammer: Trainer-Legende Friedhelm Funkel geht zum Saisonende


Reif für die Fußball-Rente? Diesen Eindruck hat man bei Friedhelm Funkel, am 10. Dezember 2018 gerade 65 Jahre jung geworden, zuletzt nicht gehabt. Nun trafen der Trainerfuchs und Fortuna Düsseldorf eine überraschende Entscheidung: Funkel wird den Bundesliga-Aufsteiger am Saisonende verlassen.

Wie konnte es dazu kommen? Wie verschiedene Medien am Freitagnachmittag berichten, konnten sich Fortuna Düsseldorf und Aufstiegstrainer Friedhelm Funkel nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Damit endet zum 30. Juni 2019 nicht nur Funkels Tätigkeit bei der Fortuna, sondern auch eine bewegte Trainerkarriere.

„Ab Sommer bin ich Rentner“, erklärt Friedhelm Funkel am Freitag im Fortuna-Wintertrainingslager in Marbella in Spanien – und er hat Tränen in den Augen.

Trainer Friedhelm Funkel wird Fortuna Düsseldorf zum Saisonende wohl doch nicht verlassen. (Photo by Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images)

Friedhelm Funkel: „Ich sehe kein Vertrauen mehr“

Dreifach-Torschütze Dodi Lukebakio und der überglückliche Fortuna-Coach Friedhelm Funkel nach dem 3:3 beim FC Bayern München am 24. November 2018. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

„Ich bin sehr, sehr enttäuscht“, sagt der 65 Jahre alte Trainer des Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, der zum Rückrundenstart mit seiner Mannschaft beim FC Augsburg antreten muss.

Die Cruz: Funkel konnte sich nach einer intensiven Gesprächsrunde mit Fortunas Vorstandschef Robert Schäfer und dem neuen Sportvorstand Lutz Pfannenstiel nicht über eine vorzeitige Verlängerung des im Juni 2019 auslaufenden Arbeitspapiers einigen.

Der Aufstiegstrainer, der zum Ende der Hinrunde mit Fortuna mit dem 3:3 beim FC Bayern und dem 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund – der einzigen Niederlage für den Tabellenführer in der Vorrunde – zwei echte Hämmer gelandet hatte, vermisst das Vertrauen der Klubführung.

„Ich sehe das schon so, dass mir kein Vertrauen gegenüber gebracht wird“, erklärt der derzeit älteste Bundesligacoach, der die Düsseldorfer erst im vergangenen Sommer wieder ins Oberhaus geführt hat – und stattdessen ab Juli die Fußball-Rente planen wird.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Funkel geht als Rekord-Aufstiegscoach der Bundesliga

Jürgen Klopp kehrte ab 2005 als Trainer von Mainz 05 regelmäßig nach Frankfurt (hier mit Trainerlegende Friedhelm Funkel, l.) zurück. (Photo by Alexander Heimann/Bongarts/Getty Images)

Schäfer, der im vergangenen Winter den Kontrakt mit Funkel vorzeitig um ein Jahr verlängert hatte, betont hingegen, dass es „kein Misstrauensvotum“ sei.

„In diesem Jahr gibt es eine andere Situation, da wir das kurzfristige Ziel des Klassenerhalts haben, was für Fortuna Düsseldorf von überragender Bedeutung ist. Angesichts dessen haben wir im Verein mit allen Gremien verabredet, konkrete Vertragsgespräche mit dem Trainer, aber auch mit den Spielern und dem Funktionsteam erst zu führen, wenn absehbar ist, wie sich die Spiele in der Rückrunde entwickeln“, sagt der Vereinsfunktionär.

In der vergangenen Winterpause sei es um den langfristigen Aufbau einer Aufstiegsmannschaft gegangen und deshalb habe man vorzeitig verlängert, meinte Schäfer am Freitag. Funkel habe diesen Standpunkt akzeptiert. „Er bestand allerdings auf eine schnelle Lösung in der Winterpause. Deshalb konnten wir hier leider keinen gemeinsamen Kompromiss finden“, sagt Schäfer. Dabei soll Funkel, der zuletzt nur noch Verträge über eine Saison unterschrieben hatte, angeblich sogar bereit gewesen sein, einen Vertrag nur für die Bundesliga zu unterschreiben. „Wir schätzen die hervorragende Arbeit von Friedhelm Funkel und haben großes Vertrauen in ihn. Er ist ein absoluter Profi, der bis zum letzten Tag seine gesamte Kraft für die Fortuna einsetzen wird“, sagt Fortunas neuer Sportvorstand Lutz Pfannenstiel.

Der Abschied von der großen Fußballbühne für den gebürtigen Neusser ist mit der Entscheidung am Freitag besiegelt worden. Friedhelm Funkel ist der Rekord-Aufstiegstrainer in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. 6-mal führte er einen Verein in die deutsche Fußball-Eliteliga, neben Fortuna Düsseldorf im Vorjahr waren dies auch 2-mal Bayer 05 Uerdingen (1992 und 1994), der MSV Duisburg (1996), der 1. FC Köln (2003) und Eintracht Frankfurt im Jahr 2005. A Mit den Frankfurtern und dem MSV Duisburg hat Funkel zudem 1998 und 2006 das DFB-Pokalfinale bzw. die damit verbundene Teilnahme am UEFA-Cup erreichen können. Als Spieler holt Funkel 1985 mit dem FC Bayer 05 Uerdingen gegen den FC Bayern (2:1) sensationell den DFB-Pokal, mit dem 1. FC Kaiserslautern steht der Rheinländer 1982 als Profi im UEFA-Pokal-Halbfinale und ist u. a. beim legendären 5:0 des FCK gegen Real Madrid im Viertelfinale unter den Torschützen.

Ligalive Infografik: Team Profile, Fortuna Düsseldorf, Bundesliga 2018/19

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren