Frankreich lässt Tunesien siegen

WM 2022 News

Frankreich lässt Tunesien siegen

Die Tunesier erlebten am Mittwoch im Spiel gegen Frankreich ein Wechselbad der Gefühle, als sie mit ansehen mussten, wie ihre Fußballnationalmannschaft den Titelverteidiger Frankreich schlug, um dann aber doch bei der WM 2022 auszuscheiden.

Am letzten Spieltag der Gruppe D gelang dem Tabellenletzten Tunesien im Education-City-Stadion ein überraschend deutlicher 1:0-Sieg gegen das hoch favorisierte Frankreich.

Ein Treffer von Tunesiens Starspieler Wahbi Kahzri in der zweiten Halbzeit genügte, um eine weitere Überraschung bei der WM 2022 herbeizuführen. Die Partie verlief jedoch nicht ganz reibungslos, da ein Tor des französischen Spielmachers Antoine Griezmann in letzter Minute unter umstrittenen Umständen aberkannt wurde.

Dennoch reichte der Sieg für Tunesien nicht aus, denn das Land beendete seine Gruppe als Dritter, zwei Punkte hinter Australien. Frankreich hatte sich bereits für die K.o.-Runde qualifiziert und belegte trotz der Niederlage den ersten Platz bei der WM 2022.

WM 2022 Frankreich besiegt – und dann trotzdem ausgeschieden

Die Stimme des berühmten tunesischen Kommentators Issam Chaouali hallte aus jedem Café in Tunis und darüber hinaus. Millionen Menschen verfolgten mit angehaltenem Atem, wie die Mannschaft ihren letzten Versuch unternahm, sich zum ersten Mal für die K.o.-Phase des Wettbewerbs zu qualifizieren. Tunesiens Helden erringen einen historischen Sieg über Titelverteidiger der WM 2022 Frankreich, erleiden aber WM-Herzschmerz.

Durch Australiens Sieg gegen Dänemark scheidet Tunesien aus

Die “Eagles” gewannen mit 1:0 gegen ihren früheren Kolonialherrn, doch die Euphorie war nur von kurzer Dauer: Durch den Sieg Australiens gegen Dänemark wenige Minuten später schied Tunesien, das zuvor zwei Niederlagen und zwei Unentschieden hinnehmen musste, aus dem Wettbewerb aus.

Tunesien war mit Sicherheit eine der am meisten unterschätzten Mannschaften im bisherigen Turnierverlauf, nachdem sie gegen Dänemark einen hervorragenden Punkt geholt hatten. Dennoch haben wir dieses Jahr ja bereits viele unerwartete Überraschungen in der WM 2022 erlebt!


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.