Kontaktieren Sie uns
Mit Geld geht viel im Fußball.

Aktuell

Fußball WM 2022 Auslosung

Am 1. April fand die offizielle Auslosung für die WM Gruppen in Katar statt. Die 32 Teilnehmer wurden bei der Vorrundenauslosung zur WM 2022 – Endrunde in acht Gruppen gelost, und nun steht fest, welche Nationalteams gegeneinander antreten spielen werden.

Die vier Lostöpfe der Auslosung enthielten jeweils acht Mannschaften, und diese wurden den acht Gruppen der Vorrunde zugelost. Die acht Mannschaften waren nach ihrem Platz in der FIFA-Weltrangliste sortiert. Die Teams wurden in WM Gruppen A bis H ausgelost, und aus der UEFA, also Europa, qualifizierten sich die Sieger der jeweiligen Qualifikationsgruppen sowie drei Mannschaften in den Playoffs. Mittlerweile sind die Gruppen für 29 Mannschaften bis zum Finale bekannt, im Juni werden dann noch weitere acht Mannschaften um die restlichen drei Startplätze kämpfen.

Auslosung der WM Gruppen mit bester Unterhaltung

Bei der Auslosung für die WM 2022 dabei waren einige der größten Stars der Unterhaltungs- und Fußballbranche: Präsentiert wurde die Show von Schauspieler Idris Elba sowie der populären Sportmoderatorin Reshmin Showdhury. Es gab verschiedene Auftritte und Einblicke in die arabische Kultur des Gastgebers Katar. Ebenfalls vertreten war das offizielle WM 2022-Maskottchen La’eeb™, und der offizielle Soundtrack zur WM „Hayya Hayya (Better Together)“ wurde erstmals Live durch Trinidad Cardona, Davido und Aisha geboten.

Mit dabei waren 2.000 Gäste und die Leitung übernahmen Jermaine Jenas, Samantha Johnson und Carli Lloyd. Außerdem waren an deren Seite vertreten: Lothar Matthäus aus Deutschland, Cafu (Brasilien), Adel Ahmed MalAllah (Katar), Ali Daei aus dem Iran, Bora Milutinović (Serbien/Mexiko), Tim Cahill (Australien),  Jay-Jay Okocha (Nigeria) und Rabah Madjer für Algerien.

Diese WM Gruppen wurden ausgelost

Deutschland landete mit Mexiko, Holland, Dänemark, Uruguay, der Schweiz, den USA und Kroatien in Lostopf Nummer 2. Nun trifft Deutschland (Nr. 12 der FIFA Welt) in Gruppe E auf den ehemaligen (2010) Weltmeister Spanien (Nr. 7 der FIFA Welt) – kein leichtes Los. So werden im spanischen Kader Ferran Torres, Gavi, Perdi und Ansu Fati gegen die deutschen Größen Manuel Neuer, Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich, Jamal Musiala und Kai Havertz (u.a.) antreten. Außerdem mit in der Gruppe ist Japan (Nr. 23 der FIFA Welt) und der Sieger des kommenden Playoff-Duells Neuseeland – Costa Rica. Deutschland wird also am 23.11. gegen Japan spielen, am 27.11. gegen Spanien und am 01.12. gegen den dritten Gegner.

Für Gruppe A wurden Katar, Ecuador, Senegal und die Niederlande ausgelost. Für den Gastgeber hätte es kaum schlechter laufen können: gegen den dreimaligen Vizeweltmeister Niederlande, Afrikasieger Senegal und Ecuador wird es der WM-Debütant schwer haben.

Gruppe B beinhaltet England, die USA, den Iran und dem Sieger des Playoffs.

In Gruppe C hat es Argentinien (Messi) nicht leicht – gegen Mexiko, Polen (mit Robert Lewandowski) und  Saudiarabien.

In Gruppe D wird Frankreich gegen Dänemark und Tunesien spielen, außerdem gegen den noch fehlenden Playoff-Sieger. Mbappé  und die Dänen, die in der UEFA-Quali neben Deutschland die meisten Punkte geholt haben, machen die Gruppe besonders stark.

In Gruppe F werden Belgien, Kanada, Marokko und Kroatien aufeinander treffen, WM-Rückkehrer Kanada wird es gegen Kroatien, Kevin De Bruyne und PSG Achraf Hakimi schwer haben.

Die G-Gruppe setzt sich aus Brasilien, Kamarun, der Schweiz und Serbien zusammen  und die Gruppe H beinhaltet Südkorea, Uruguay, Portugal und Ghana. Ronaldos Gruppe ist wohl eine der ausgeglichensten der WM 2022.

 


Mehr in Aktuell