Connect with us

Aktuell

Ex-Bundesligastar „Kuba“ will zurück nach Krakau – und bringt noch Geld mit

Er war mal einer der Publikumslieblinge bei Borussia Dortmund in der Ära von Jürgen Klopp. Jakub „Kuba“ Blaszczykowski dribbelte sich in die Herzen der BVB-Fans. Seit dem 3. Januar 2019 ist der Pole ohne Verein. Um wieder spielen zu können, hat er seinem Stammklub Wisla Krakau ein ungewöhnliches Angebot gemacht.

Wenn man in den Bundesliga-historischen Minuten des 9. April 2011 jeden BVB-Fan im Hamburger Volksparkstadion gefragt hätte, welchen Spieler Borussia Dortmund mit einem Rentenvertrag ausstatten sollte, wäre Jakub Blaszczykowski mit Sicherheit am häufigsten genannt worden.

Der Pole hat mit einer Direktabnahme in der Nachspielzeit zum 1:1 beim HSV alle Meisterschaftschancen für die Borussia gewahrt – und für unglaubliche Begeisterung in Hamburg gesorgt. Jürgen Klopps Jubel-Sprint die Seitenlinie entlang – ein Stück Bundesliga-Geschichte! 21 Tage später ist der BVB sensationell Deutscher Meister.

Nun steht die Borussia wieder vorn – aber der Name Jakub Blaszczykowski wird in Dortmund kaum noch gehandelt. Schon lange nicht mehr. Aus den Augen, aus dem Sinn. Kurzum: Der inzwischen 33 Jahre alte Mittelfeldspieler ist seit dem 3. Januar 2019 vereinslos.Still und leise einigen sich „Kuba“ und sein bislang letzter Klub, der VfL Wolfsburg, auf eine Vertragsauflösung.

Bei den „Wölfen“ erreicht „ Kuba“ ab 2016 zu keinem Zeitpunkt die alte Form aus Dortmunder Glanzzeiten mit 84 Tor-Beteiligungen in 253 Pflichtspielen. Die Wolfsburger Fans dürfen in 3 Jahren nur ein Kuba-Tor bejubeln, ziemlich schmal. Dazu kommt eine lange Serie von Verletzungen mit Ausfallzeiten von mehr als 25 Spielen.

Blaszczykowskis Engagement in Dortmund ist mit der Ankunft von Klopp-Nachfolger Thomas Tuchel (45) im Sommer 2015 beendet.

Der Mann, der Dortmund mit dem unglaublichen Treffer 2011 in Hamburg jubeln lässt, der sich aber auch mit einem nicht zu erklärenden Fehlschuss beim SC Freiburg in den Jahres-Rückblick bringt, geht auf Leihbasis zum AC Florenz.„Kubas“ Italien-Gastspiel ist nicht von Erfolg gekrönt. 6 Tor-Beteiligungen in 20 Pflichtspielen für die Fiorentina sprechen nicht für eine Weiterbeschäftigung über den 30. Juni 2016 hinaus.

Sein letztes von 235 Bundesliga-Spielen absolviert der Mittelfeldspieler am 1. März 2018 (!) für den VfL Wolfsburg beim 0:2 in Bremen.

Von Wisla Krakau ist der 105-malige polnische Nationalspieler, 2012 bei der Heim-EM Kapitän der „Adler“, 2007 ausgezogen, um die Fußballwelt zu erobern. „Kubas“ Plan, um der Arbeitslosigkeit zu entgehen: Zurück zum Stammklub!

Wisla Krakau, 13-facher polnischer Meister, kämpft gegen eine Versetzung in die 3. Liga. Dem klammen Kuba-Klub droht nach finanziellen Turbulenzen noch im Januar 2019 der Lizenzentzug – und damit der Absturz. Um Wisla zu helfen, hat sich Jakub Blaszczykowski nun angeboten. Er will umsonst spielen und – neben einem namentlich nicht genannten Unternehmer – noch Geld mitbringen, um den Klub zu retten. Umgerechnet mehr als 310.000 Euro will er dem Verein geben, der ihm eine erfolgreiche Fußballkarriere ermöglicht hat. Im Vorjahr hat Blaszczykowski schon einmal mit seinem eigenen Vermögen ausgeholfen.


More in Aktuell