Connect with us

Aktuell

Gareth Bale bei Real Madrid: Der 100-Mio-Mann sagt leise ,,Goodbye”

Gareth Bale bei Real Madrid: Der 100-Mio-Mann sagt leise ,,Goodbye”

Er ist 2013 der erste Fußballer, der die 100-Millionen-Euro-Schallmauer für Transfers durchbricht. Gareth Bale (29) von Tottenham Hotspur wird bei Real Madrid so eine Art ,,Anti-Beckham”.

Introvertiert statt mit Star-Allüren, humorig und kumpelig, so präsentiert sich der Waliser im Juli 2013 den gut 3.000 Fans von ,,Los Blancos” bei seiner Vorstellung in Bernabeu.

Die Familie und sein Berater Jonathan Barnett sind immer mit dabei. Britische Familien-Idylle in der Fußball-Fabrik von Madrid – das prägt über 6 Jahre lang die Schlagzeilen.

Damit wird es im Sommer wohl definitiv vorbei sein. Laut der spanischen Sportzeitung Marca wird Gareth Bale am Sonntag (12 Uhr) im Spiel Real Madrid gegen Betis Sevilla seinen Abschied im Bernebeu geben.Der ,,Golfer”, wie die Teamkollegen Bale aufgrund seiner ausgeprägten Vorliebe für den Golfsport nennen, ist bislang neben Torhüter Claudio Bravo das prominenteste Opfer des personellen Umbruchs unter dem alten und neuen Real-Trainer Zinedine Zidane (46).

Trotz Vertrag bis zum 30. Juni 2022 hat Gareth Bale in Madrid seine Zukunft hinter sich. Von sich aus will der Waliser die spanische Hauptstadt nicht verlassen, aber die Zeichen stehen wohl unvermeidbar auf Trennung.

,,Gareth will bei Real bleiben”, erklärt sein Berater Jonathan Barnett im Kicker-Sportmagazin (Montag), ,,aber ich weiß nicht, ob Senor Zidane das auch will.”

Will er eher nicht. Fragen zu Bales Zukunft ist der elegante Franzose zuletzt so geschickt ausgewichen, wie er früher auf dem Platz seine Gegenspieler umdribbelt hat.,,Gareth Bale hat wohl gehofft, dass ihm seine 102 Pflichtspiel-Tore Kredit verschaffen würden, haben sie aber nicht”, heißt es dazu im Kicker.

Gareth Bale bei Real Madrid – das ist eigentlich ein Gesamtkunstwerk. Der EM-Teilnehmer von 2016 hat bei Real Madrid mit dem ,,BBC-Sturm” (Bale, Benzema, Cristiano) Geschichte geschrieben. 231 Pflichtspiele hat er für die Madrilenen absolviert, 13 Titel gewonnen, darunter allein 4-mal die Champions League. Seine Traumtore zwingen den FC Liverpool 2018 im Finale von Kiew in die Knie.

Alle diese Meriten können wohl nicht verhindern, dass auch Gareth Bale zu den Spielern gehören wird, die bei Real Madrid durch die kalte Küche verabschiedet werden. Das war bei Arjen Robben so, bei David Beckham, Ronaldo, aber auch bei eigentlich unantastbaren Spielern wie Iker Casillas.

Zuletzt sieht man den 75-maligen walisischen Nationalspieler vor 3 Wochen, Ende April,  beim 0:1 bei Rayo Vallecano, im Aufgebot von Real Madrid. Auf der ihm nicht vertrauten Mittelstürmerposition. Bale ist ein klassischer Außenstürmer und soll wohl durch den Belgier Eden Hazard ersetzt werden, der Medienberichten zufolge nach dem Europa-League-Finale in Baku gegen den FC Arsenal als Neuzugang präsentiert werden soll. In den letzten beiden Spielen ist Bale nicht mehr im Kader, ob ihm Zidane die Freude macht, und ihn gegen Betis noch einmal auflaufen lässt, bleibt eine der wenigen spannenden Fragen in La Liga am letzten Spieltag.


More in Aktuell