Gestatten, Wintzheimer! Bayerns Jugend-Bomber rettet den HSV

Manuel Wintzeimer (r.) und Rick van Drongelen bejubeln den 1:1-Ausgleich für den HSV in Köln. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

,,Im Kölner Stadion ist so eine super Stimmung, da stört eigentlich nur die Mannschaft“, hat der große Udo Lattek (1935 – 2015) mal über das RheinEnergie-Stadion gesagt. Mittlerweile stört die FC-Elf nicht mehr, aber die Arena ist zu klein…

Für das Montagsspiel in der 2. Liga gegen den Hamburger  SV konnte der 1. FC Köln nach Klubangaben mehr als 150.000 Tickets absetzen. 51.000 Zuschauer sind am Montagabend da – und sie müssen ihre FC-Party noch einmal vertagen.

Das liegt vor allem an Manuel Wintzheimer. Manuel, wer? Richtig! Manuel Wintzheimer (20), Bayern-A-Jugend-Bomber a. D. Der Mittelstürmer erzielt in seinem erst 2. Zweitliga-Spiel nach 85 Minuten das umjubelte 1:1, das die Hanseaten im Kampf um Platz 1 noch hoffen lässt.

Wintzheimer ersetzt beim HSV erst 4 Minuten zuvor Gotoku Sakai und rückt in die Position des verletzten Sturmtanks Pierre-Michel Lasogga.

 

Rein-gewintzeimert! Das erste Profi-Tor für den Junioren-Stürmer, der vom FC Bayern kam! (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

HSV humpelte nach Köln...

Der 1. FC Köln ließ beim 1:1 gegen den Hamburger SV trotz Führung (Bild) eine große Chance liegen. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
Manuel Wintzheimer (20) schreibt die Geschichte dieses Zweitliga-Hits.

Die mit vielen Ausfällen, u. a. Aaron Hunt, Lewis Holtby und Lasogga, nach Köln gehumpelten Hamburger verdienen sich den Punkt nicht nur durch die mutige Personalentscheidung von Trainer Hannes Wolf (38), sondern auch nach einer klaren Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit.

,,Diese Leitung bei diesen Ausfällen, hier dann so zu bestehen, ist es verdient für den HSV, wenn sie diesen Weg weitergehen, haben sie gute Chancen, in die 1. Liga aufzusteigen“, sagt FC-Spieler Matthias Lehmann am Sky-Mikrofon.

Das 1:0 von Dominick Drexler (26.), das 75. Tor für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang in dieser Saison, reicht den Kölnern nicht aus, um den HSV vollends zu distanzieren. Mit einem Sieg hätten sie 9 Punkte zwischen sich und den Mitabsteiger bringen und das Aufstiegs-Kölsch schon kalt stellen können.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Lasogga

,,Ich hab einfach drauf gehalten"

Pierre-Michel Lasogga fehlte dem HSV verletzt. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Wird aber nichts. Manuel Wintzheimer trifft zum 1:1-Endstand, es ist das erste HSV-Jokertor seit Ende November. Danach passiert in Köln nichts mehr. 

,,Der flippert den Ball regelrecht rein“, hat FC-Coach Markus Anfang genau hingeschaut, ,,der HSV hat in der 2. Halbzeit gut gespielt, aber es ist nicht viel passiert, wir haben den Abstand gehalten und haben in den nächsten Spielen die Möglichkeit, die Punkte zu holen, um aufzusteigen.“

Wer ist eigentlich dieser Manuel Wintzheimer? Mit 26 Toren in 26 Spielen für den FC Bayern München hat er in der Saison 2017/2018 die A-Jugend-Bundesliga Süd-Südwest platt gemacht. Der HSV holt ihn nach dem Abstieg aus der Bundesliga ablösefrei von der U19 der Bayern.

In Hamburg spielt er 16-mal (5 Tore) in der Regionalliga-Mannschaft des HSV, erst zum Rückrundenstart in Kiel holt ihn Wolf erstmals auf den Rasen. ,,Es fühlt sich sehr gut an, dass wir noch den Punkt geholt haben“, sagt Wintzheimer anschließend bei Sky, ,,ich bin froh über das Tor, hab einfach drauf gehalten.“

Ligalive-Infografik: Tor-Schnitt des HSV feat. Manuel Wintzheimer, 2. Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Der HSV kann es auch mit dem letzten Tor einer Partie, 2. Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: HSV-Sportchef Ralf Becker rüffelt Fiete Arp