Helmut Haller: Legende, Ballartist, Standfußballer und “Dieb” des WM-Balls 1966


Helmut Haller: Legende, Ballartist, Standfußballer und "Dieb" des WM-Balls 1966. Foto: Imago Images.
Helmut Haller: Legende, Ballartist, Standfußballer und "Dieb" des WM-Balls 1966. Foto: Imago Images. Infografik by Ligalive

Helmut Haller: Legende, Ballartist, St(r)andfußballer und “Dieb” des WM-Balls 1966.

Helmut Haller wechselte im Jahr 1962 für ein handgeld von 300.00 Deutsche Mark vom damaligen BC Augsburg zum FC Bologna. In Italien spielte er bin 1973. Von 1962 bis 1968 für den FC NBologna und danach für Juventus Turin.

In der Saison 1963/64 gelang Haller mit Bologna der Gewinn der italienischen Meisterschaft. Im Entscheidungsspiel um den Titel bezwang das Team Inter Mailand durch ein Eigentor von Giacinto Facchetti sowie einen Treffer von Harald Nielsen.

“Helmut Haller machte die Italiner zu Deutschland-Fans, zwei Jahrzehnte nach der Besetzung durch die Nazis.” (DIE WELT)

Die Geschichte mit dem Diebstahl des WM-Balls von 1966 erzählen wir in unserem FC Augsburg-Dossier.

 

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVEPLUS

Ich lade Sie ein Ligaliveplus Mitglied zu werden. Schlauer werden, Spass haben, Schnapper klemmen. Coming soon.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine