Brandt und Reus pro Hummels-Comeback: Dortmunder Verhältnisse in der DFB-Elf?


Marco Reus und Julian Brandt (r., hinten) von Borussia Dortmund sprechen sich für ein Nationalmannschafts-Comeback von Mats Hummels aus.
Marco Reus und Julian Brandt (r., hinten) von Borussia Dortmund sprechen sich für ein Nationalmannschafts-Comeback von Mats Hummels aus. Foto: Imago Images / Joachim Hahne

11 Gegentore in 7 Spielen – Mats Hummels (30) konnte bei seiner Rückkehr bei Borussia Dortmund bislang kaum für defensive Stabilität sorgen.

Nach der schwachen Abwehr-Leistung im EM-Qualifikationsspiel gegen Holland (2:4 / Ligalive.net berichtete) sind rund um das DFB-Team die Rufe nach einer Rückkehr des im März von Bundestrainer Joachim Löw (59) ausgebooteten Abwehrchefs laut geworden.

Nun stellen sich seine Dortmunder Teamkollegen Marco Reus (30) und Julian Brandt (23) demonstrativ hinter Hummels.

Das Nationalmannschafts-Comeback von Mats Hummels schwebt über dem prestigeträchtigen Freundschafts-Länderspiel gegen Argentinien, welches am Mittwoch ausgerechnet in Dortmund stattfindet.

Pechvögel 4
WM-Aus in der Vorrunde: Mario Gomez und Mats Hummels können es nicht fassen! (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images, )

Am Montag in Dortmund: Brandt und Reus pro Hummels-Comeback

19. November 2018: Letztes Länderspiel für Mats Hummels (m.) in Gelsenkirchen gegen die Niederlande (2:2). Foto: Imago Images
Die Frage, ob Mats Hummels noch einmal eine Chance in der Nationalmannschaft verdient habe, beantwortet Marco Reus am Montag in Dortmund eindeutig.

,,Natürlich, aufgrund seiner Leistung ist er immer herzlich willkommen und er würde jede Mannschaft besser machen“, sagt Marco Reus vor Journalisten in der Revier-Metropole.

,,Ich finde, er spielt gut, er spielt sehr gut“, so Reus‘ BVB-und Nationalmannschaftskollege Julian Brandt am Montag, ,,grundsätzlich ist er der Spieler, der sicherlich noch das Niveau hat, der Nationalmannschaft weiter zu helfen. Aber im Detail stecke ich da natürlich auch nicht drin.“

Diese Entscheidung liegt bei Löw, der sich gewohnt schmallippig gibt. Zur Erinnerung: Das letzte Länderspiel hat der Weltmeister von 2014 in der UEFA Nations League am 19. November 2018 in Gelsenkirchen gegen die Niederlande (2:2) bestritten.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Mats Hummels bot im Spiel Borussia Dortmund gegen den FC Barcelona (0:0) eine überragende Leistung. Links: Luis Suárez.

Hummels ist ein Opfer von Löws ,,Neuanfängle"

Mats Hummels (l., mit Thomas Delaney) konnte Borussia Dortmund in der Abwehr nicht sicherer machen...
Mats Hummels (l., mit Thomas Delaney) konnte Borussia Dortmund in der Abwehr nicht sicherer machen... Foto: Imago Images

Mats Hummels‘ Weg nach der desaströsen Weltmeisterschaft 2018 in Russland mit dem historischen Vorrunden-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sieht so aus.

Beim von Löw medial angepriesenen ,,Neuanfängle“ nach dem Debakel steht der damals noch für Bayern München spielende Abwehrmann nach wie vor im Kader. Die Spiele gegen Frankreich (0:0 / 1:2) in München und Paris und gegen die Niederlande (0:3 / 2:2) in Amsterdam und Gelsenkirchen macht Hummels jeweils über die vollen 90 Minuten mit.

Dann der Bruch. Löw erklärt Mitte März 2019, Hummels ebenso wie seine damaligen Münchner Teamkollegen Jérome Boateng und Thomas Müller nicht mehr zu nominieren. Beim 1:1 im Freundschaftsspiel gegen Serbien in Wolfsburg gehört er erstmals seit seinem Debüt am 13. Mai 2010 gegen Malta in Aachen nicht mehr zum Kader.

Löw bleibt bei seiner Linie. Eine Rückkehr des Dortmunder Abwehrchefs lehnt er strikt ab. ,,Es gibt keine Veranlassung, Mats Hummels zu nominieren, an ihn habe ich nicht gedacht.“ Das ist eindeutig! Deutschland wird am Mittwoch in Dortmund gegen den 2-maligen Weltmeister aus Argentinien und WM-Final-Gegner von 2014 mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft antreten – aller Voraussicht nach mit den international wenig erfahrenen Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg (beide RB Leipzig), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) und Niklas Süle von Bayern München in der Defensive. Zudem ist Robin Koch vom SC Freiburg nachnominiert worden. Wirklich kein Platz mehr für Hummels?

Ligalive-Infografik: DFB-Abwehrfehler in der desaströsen UEFA Nations League - An Mats Hummels lag es nicht

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: WM 2018 - Mats Hummels leistete sich im DFB-Trikot keinen Defensivfehler!

Ligalive TV: Das sagen Julian Brandt und Marco Reus zum Hummels-Comeback in der Nationalmannschaft

Er ist ein Dortmund-Schreck wie der zurückgetretene Arjen Robben. Im Champions-League-Finale am 25. Mai 2013 in Wembley ist es Mario Mandzukic (33), der den BVB nach 60 Minuten mit dem 1:0 für den FC Bayern München schockt. Robben bezwingt in der 89. Minute die Dortmunder schließlich mit dem 2:1.

Mehr als 6 Jahre nach diesem denkwürdigen Finale könnte Mario Mandzukic vom Saulus zum Paulus werden – und sich Borussia Dortmund anschließen.

Das berichtet die italienische Sport-Tageszeitung Gazzetta dello Sport am Mittwoch. Umgekehrt sieht die Zeitschrift SPORT BILD den kroatischen Vize-Weltmeister vor einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub FC Bayern München.

Bei den Bayern ist der baumlange Kroate (1,90 m) im Sommer 2014 sozusagen das 2. Opfer von Trainer und Tiki-Taka-Fanatiker Pep Guardiola. Nach Mario Gomez (2013, AC Florenz) sortiert der Spanier auch Mandzukic aus. Andere Bayern-Beobachter werten Mandzukics Abschied als ,,Flucht vor Robert Lewandowski“. Der Pole kommt 2014 ablösefrei vom BVB an die Isar. Mario Mandzukic wechselt daraufhin für 22 Mio. Euro zu Atlético Madrid. Seit 2015 spielt Mandzukic für Juventus Turin. Seine Offensiv-Werte werden mitunter nur von Superstar Cristiano Ronaldo (34, siehe Ligalive-Infografik) übertroffen.

Mario Mandzukic ist aufgrund seiner Spielweise in Italien unbeliebt. Foto: Getty Images
Mario Mandzukic ist aufgrund seiner Spielweise in Italien unbeliebt. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund: Kehrtwende bei Mandzukic?

Italien und Juventus Turin sind seit 2015 die fußballerische Heimat von Mario Mandzukic.
Italien und Juventus Turin sind seit 2015 die fußballerische Heimat von Mario Mandzukic. (Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)
Aber: Trotz zahlreicher Erfolge mit der ,,alten Dame“ hat Mandzukic unter Trainer Maurizio Sarri (60) bei Juventus keine Zukunft mehr.

Laut Gazzetta dello Sport soll Borussia Dortmund ,,auf eine Verpflichtung drängen.“ Ende Mai, als die personellen Veränderungen bei Juventus Turin beginnen, hört sich das aus Sicht der Dortmunder Verantwortlichen noch so an: ,,Wir müssen nicht über Mandzukic diskutieren, er ist aktuell ein Spieler von Juventus Turin. Im Fußball ist nie etwas ausgeschlossen. Er spielt aber in Turin. Und so wie ich Mario Mandzukic kenne, ist er ein Stürmer, der so viel Ehrgeiz hat, dass er immer spielen will.“

Die Kehrtwende besteht nun darin, dass Dortmund wohl noch einen variablen Stürmer als Back-up zu Paco Alcácer sucht. Im Gespräch ist zuletzt auch Patrik Schick von der AS Rom.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Neven Subotic sucht einen neuen Verein.

Mandzukic ist beim FC Bayern alles - nur nicht erste Wahl...

Mario Mandzukic mit Kroatien im WM-Finale gegen Frankreich (2:4) am 15. Juli 2018 in Moskau
Mario Mandzukic mit Kroatien im WM-Finale gegen Frankreich (2:4) am 15. Juli 2018 in Moskau. (Photo by Dan Mullan/Getty Images)

Die Mandzukic-Rückkehr – Nach dem VfL Wolfsburg und Bayern München wäre Borussia Dortmund die 3. Station des kroatischen Stürmers in der Fußball-Bundesliga.

Entscheidet er sich für ein Comeback bei den Bayern, würde er hinter Robert Lewandowski (30) als 2 Stürmer fungieren.

Mandzukic, der in 88 Spielen 48-mal getroffen hat, wäre beim FC Bayern allerdings wohl kein Wunschkandidat, sondern eher eine Art ,,gute Zweitlösung“, wenn die avisierten Transfers mit Callum Hudson-Odoi (18, FC Chelsea), Ousmane Dembélé (22, FC Barcelona) oder Leroy Sané (23, Manchester City) scheitern sollten. Aktuell spricht nicht viel für eine Verpflichtung eines dieser Spieler.

Wie Gazzetta-Redakteur Nicola Schira am Mittwoch bei Twitter schreibt, stellt Juventus Turin bei BVB-Interesse eine Ablösesumme von 15 Mio. Euro in den Raum.

Ligalive-Infografik: So viele Minuten benötigte Mario Mandzukic, Juventus Turin, 2018/2019 pro Tor (Serie A)

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Dortmund - Das sagen Julian Brandt und Marco Reus zum Hummels-Comeback