Kontaktieren Sie uns
Der WM 2022-Kader der Saudi Arabien Nationalmannschaft

WM 2022 Gruppe

Der WM 2022-Kader der Saudi Arabien Nationalmannschaft

Saudi Arabien konnte sich bisher im Weltfußball eher weniger einen Namen machen. Diese WM ist die Endrunde allerdings mehr als je zuvor auch ein arabisches Turnier – denn neben dem Gastgeberland Katar konnten sich einige Mannschaften aus der Region qualifizieren. Und darunter auch Saudi Arabien. Nun möchten sie sich natürlich beweisen und ins Achtelfinale einziehen.

Man muss allerdings sagen, dass sie mit der Gruppe C eher schwierige Gegner gezogen haben. Sie müssten sich nämlich gegen Copa America 2021 Sieger und WM Favorit Argentinien durchsetzen, oder aber auch gegen die ebenfalls nicht als schwach einzuschätzenden Gegner Polen und Mexiko.

saudi arabien

Am 22.11.2022 um 11 Uhr deutscher Zeit haben sie ihr erstes Spiel gegen den Gruppenfavoriten Argentinien. Am 26.11.2022 geht es dann um 14 Uhr weiter gegen Polen, und am 30.11.2022 wartet dann um 20 Uhr mit Mexiko ihr letzter Gegner auf sie.

In welcher Aufstellung wird Saudi Arabien voraussichtlich spielen?

Fast immer hat das saudi arabische Team bisher in einem 4-2-3-1 System gekickt. Mit Ausnahme von nur einer einzigen Partie kam dieses System auch bei der Asien WM Quli immer zum Einsatz. An diesem Ausnahme Tag wurde eine 4-1-4-1 Formation gewählt, die allerdings sehr ähnlich ist.

Das Wahrscheinlichste ist daher, dass auch bei der WM 2022 eine 4-2-3-1 Formation zum Einsatz kommen wird.

Welche Spieler dürfen für die Saudi Arabien Nationalmannschaft mit nach Katar reisen?

Ein Legionär hat die Saudi Arabien Nationalmannschaft im diesjährigen WM Kader nicht im Team. Die Spieler haben allesamt einen Vertrag in einem Verein ihres Heimatlands und bringen daher keinerlei Erfahrung aus einem großen europäischen Verein mit. Sehen wir uns aber an, wer aus der Saudi Arabien Nationalmannschaft ein Ticket nach Katar erhalten hat und auf welcher Position wir die Spieler dort sehen werden.

Tor:

Der Stammtorhüter für die Saudi Arabien Nationalmannschaft ist Mohammed Al Owais von Al Hilhal – mittlerweile ist er allerdings nicht mehr die ausnahmslose Nummer Eins, sondern hat Konkurrenz von Mohammed Al-Rubaie von Al-Ahli SFC bekommen. Dennoch wird diese WM 2022 wahrscheinlich noch Mohammed Al Owais das Tor hüten. Die Nummer 3 des Kaders ist als Ersatz der 22 Jahre alte Nawaf Al-Aqidi von Al-Nassr.

Mohammed Al Owais

Mohammed Al Owais

Verteidigung:

Für die Innenverteidigung dürfen Abdulelah Al-Amri von Al Nassr und Hassan Tambakti  von Al Shabab mit nach  Katar. Für deren Ersatz werden Abdullah Madu von Al Nassr und Ali Al-Bulayhi von Al Hilal sorgen. Auf den Plätzen für die Kette außen rechts wird Sultan Al-Ghannam von Al Nassr stehen, sein Ersatz werden Saud Abdulhamid von Al Hilal und Mohammed Al-Burayk von Al Hilal darstellen. Auf der linken Seite wird Yasser Al-Sharani von Al Hilal spielen. Weiter stehen in der Verteidigung Abdulelah Al-Amri von Al Nassr und Ali al Bulaihi von Al Hilal zur Verfügung.

Mittelfeld:

Für das defensive Mittelfeld wird Abdulelah Al Malki von Al Hilal gesetzt, mit ihm wird sein Vereinskollege Mohammed Kanno spielen. Außerdem reisen als weitere Optionen Ali Al Hassan von Al Nassr sowie Abdullah Otayf von Al Hilal und Riad Sharahili von Abha Club mit. Für die Zentrale wäre auch Kapitän salman Al Faraj von Al Hilal eine Alternative, oftmals spielt er aber auf einer offensiven Position. Nachdem der 33-Jährige allerdings vor der WM mit einer Schulterverletzung kämpfte, muss abgewartet werden, ob er schon volle Spielzeit bekommt. Auf die 10er Position könnte man sonst auch Sami Al Najei von Al Nassr setzen.

Für den linken Flügel wird Salem Al Dawsari von Al Hilal auflaufen, auf der rechten Seite Hattan Bahebri von Al Shabab. Für den rechten Flügel steht Abdulrahman Al-Oboud von al Ittihad parat.

Angriff:

Als Mittelstürmer wird Firas Al Buraikan von al Fateh mit nach Katar reisen – und seine erste Alternative wird Saleh Al Shehri von Al Hilal darstellen. Auf der Bank als Ersatz Platz nehmen wird auch der 21 Jahre alte Haitham Asiri von Al Ahli SFC. Fahad Al-Muwallad von Al Shabab Club wurde kurzfristig aus dem WM Kader der Saudi Arabien Nationalmannschaft gestrichen, da ihm Doping vorgeworfen wird. Stattdessen wird an seine Stelle im Angriff des Teams nun Nawaf al Abed treten.

Hat die Saudi Arabien Nationalmannschaft junge Talente im Team?

Die Saudi Arabien Nationalmannschaft hat tatsächlich keinen einzigen jungen Spieler in ihrer Aufstellung, der auch nur annähernd internationales Niveau erreicht hat. Al-Buraikan ist mit 22 Jahren der wohl einzige junge Spieler, der Chancen auf regelmäßige Einsätze bei der WM 2022 hat. In Deutschland hätte er ungefähr das Niveau für eine dritte oder eine schlechte zweite Liga.

Führungsspieler hat die Saudi Arabien Nationalmannschaft keinen einzigen im jungen Fußballalter. Das ist leider schon jetzt ein Problem für die Mannschaft, da so kein Druck zur Verbesserung besteht. In Zukunft wird es allerdings wohl ein noch größeres Problem darstellen.

Welche Chancen hat Saudi Arabien für die WM 2022 bzw. einen Aufstieg ins Achtelfinale?

Coach Herve Renard trainiert die Saudi Arabien Nationalmannschaft bereits seit 2019 und hat eine Konstanz im Team erreicht, die Spieler sind also gut eingespielt. Außerdem ist die Defensive nicht schlecht dargestellt. Dennoch sind die Chancen für Saudi Arabien sehr gering, es bei dieser WM weit zu bringen.

Wie bereits erwähnt mangelt es der Saudi Arabien Nationalmannschaft an jungen Talenten. Allerdings ist dies nicht das einzige Problem des Teams – kein einziger Spieler bringt Erfahrung aus dem Ausland mit. In ihrem Heimatland verdienen sie sehr viel Geld. Dies betrifft sowohl Geschwindigkeit, als auch Technik und Physis.

Es ist daher mehr als nur unwahrscheinlich, dass die saudi arabische Nationalmannschaft eine ernsthafte Chance auf den WM Titel hat. Auch der 51. Platz auf der FIFA Weltrangliste spricht natürlich sehr gegen den Sieg der Mannschaft – auch wenn sie als Nachbarland sicherlich von vielen Fans die Unterstützung im Kampf gegen Argentinien, Mexiko und Polen haben werden.

Die Qualifikation für die Endrunde ist schon ein sehr großer Erfolg für das Team. Es ist insgesamt das sechste Mal, dass sich die Mannschaft sich für eine WM qualifizieren konnte, weit gekommen sind sie allerdings bisher nie. Für die Spieler dürfte es also nun das nächste große Ziel sein, die Vorrunde zu meistern und ins Achtelfinale einzuziehen. Allerdings wird dies angesichts der eher schweren und deutlich stärkeren Gegner in der Gruppe C ziemlich schwer.


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.