La Liga: Ivan Rakitic vor Einigung mit Inter – Bayern wieder außen vor


In die Abwanderungspläne von Ivan Rakitic (30) vom FC Barcelona scheint Bewegung zu kommen. Wie Italiens Fußball-Bibel Gazzetta dello Sport berichtet, steht der Vize-Weltmeister aus Kroatien vor der Einigung mit Inter Mailand. Bitter eigentlich für den FC Bayern, denn Rakitic steht auch bei den Münchnern auf der Wunschliste.

Die Personalie Ivan Rakitic hängt beim FC Barcelona seit Wochen in der Schwebe.

„Barca“ bietet dem Mittelfeld-Regisseur, dessen Arbeitspapier noch bis zum 30. Juni 2021 läuft, keinen neuen Vertrag an.

Laut dem spanischen Blatt Sport liegt der von Barcelona bei einem Transfer im Sommer geforderte Betrag für den ehemaligen Bundesligaprofi bei 65 Mio. Euro.

Ivan Rakitic gewann 2015 mit dem FC Barcelona die Champions League.

Barcelona und Inter: Einigung im „Fall Rakitic“?

Kroos
Toni Kroos am 23. April 2017 im Clasico mit Real Madrid gegen den FC Barcelona und Ivan Rakitic (l.). (Photo by David Ramos/Getty Images)
Die italienische Sport-Tageszeitung Gazzetta dello Sport sieht die Dinge anders.

Geht es nach dem Blatt mit dem legendären rosafarbenen Papier, wechselt Ivan Rakitic im Sommer in die italienische Serie A.

Inter sei bereit, so die Gazette, für Rakitic 35 Mio. Euro zu zahlen. Hier ist nur von einer Forderung von 45 Mio. Euro der „Blaugrana“ für ihren Mittelfeldspieler die Rede.

„Es riecht nach einer Einigung“, heißt es bei der Gazzetta dello Sport am Mittwoch.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Rakitic nochmal in die Bundesliga? Unwahrscheinlich!

Ivan Rakitic führte Schalke 04 im Jahr 2011 ins Champions-League-Halbfinale. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Für den FC Barcelona hat Ivan Rakitic, ein gebürtiger Schweizer, in dieser Saison in 23 Spielen in La Liga nur 2 Tore erzielt und eines vorbereitet.

Seine Werte in der Saison vor der erfolgreichen WM mit Kroatien 2018 liegen bei 6 Tor-Beteiligungen in 35 Primera-Division-Spielen.

Anfang Februar hat Rakitic-Berater Arturo Canales einen Abschied aus Barcelona im Sommer noch als „unmögliches Szenario“ bezeichnet. Der Sinneswandel mit dem Umdenken von einer Verlängerung seines bis 2021 laufenden Vertrags zu einem vorzeitigen Abgang habe mit der Transferpolitik der Katalanen zu tun, heißt es nun.

Mit einem Wechsel zu Inter wäre eine Rückkehr von Rakitic, der von 2007 bis 2011 beim FC Schalke 04 spielte, vom Tisch. Der FC Bayern München, der von spanischen Quellen neben dem FC Chelsea in der letzten Woche noch als Interessent für den Ball-Magneten genannt wird, wäre dann wieder einmal aus dem Rennen, wenn es um einen Spieler von einem großen Klub geht.

ochen zeigen.

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel FC Liverpool gegen FC Bayern München (0:0), Champions-League-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren