Kontaktieren Sie uns

Aktuell

Lennart Moser verlässt Union Berlin

Torhüter Lennart Moster hat sich dafür entschieden, den 1. FC Union Berlin nach vielen Jahren zu verlassen und sich dem belgischen Erstligisten KAS Eupen anzuschließen.

Seit knapp acht Jahren in bei Union Berlin

Ganze acht Jahre war der heute 22-jährige Berliner bei den Eisernen vertreten, wurde jedoch in dieser Zeit auch einige Male an andere Mannschaften verliehen. Lennart Moster hatte beim 1. FC Union Berlin sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen und 46 Pflichtspiele für die Nachwuchsmannschaften der Bundesliga (U-17 und U-19) absolviert, bevor er seinen Profivertrag erhielt. Derzeit ist er bei Austria Klagenfurth in Leihe, zuvor spielte er auch schon bei Energie Cottbus und dem belgischen Club Cercle Brügge und sammelte ausreichend Erfahrungen in den verschiedenen Herrenmannschaften.

Vertrag in Belgien bis 2025

Mittlerweile kommt der 22-jährige auf 81 Einsätze. Dennoch erhielt er in Berlin nie wirklich eine echte Chance sich zu beweisen, denn für die erste Mannschaft durfte er keine einzige Pflichtspiel-Minute machen. Es ist daher verständlich, dass er sich nun einen neuen Verein für seine Zukunft gesucht hat. Und bei diesem wurde er nun fest verpflichtet und hat einen Vertrag bis 2025 bekommen.

Besonders die Erfahrungen, die Moser bisher gesammelt hat, schätzt man in Belgien. KAS Eupen-Geschäftsführer Christoph Henkel sagte auf der Homepage des Vereins, dass sich Lennart Moser beim Cercle Brügge bereits als 20-jähriger unter Beweis gestellt habe, dass er in dieser Liga seinen Mann stehen kann. Der Vertrag in Berlin ging eigentlich noch bis 2023, wahrscheinlich mussten die Belgier also eine kleine Ablösesumme zahlen – die beiden Vereine machten jedoch keinerlei Angaben dazu.

Lennart Moser verabschiedet sich von seinem alten Verein

Lennart selbst äußerte sich zu seinem Abschied wie folgt: „Union zu verlassen fällt mir sehr schwer. Mit elf Jahren fand ich hier meine fußballerische Heimat und war sieben Jahre Teil dieses Vereins. Ich bin den Verantwortlichen dankbar für das Vertrauen und wünsche dem 1. FC Union Berlin für die kommende Saison alles Gute. Bei KAS Eupen habe ich nun die Möglichkeit, mich mit regelmäßiger Einsatzzeit für Weiteres zu empfehlen“.


Mehr in Aktuell