Connect with us

Aktuell

Nächster Nicht-Transfer für den FC Bayern? – England-Star überfallen

Ligalive am ABEND – Dem FC Bayern München scheint mal wieder ein Transfer zu misslingen. Zumindest wird die Personalie Serginho Dest (19, Ajax Amsterdam) öffentlich diskutiert. Union Berlins Star Felix Kroos (29) äußert indes Kritik am Neustart der Bundesliga.

Serginho Dest Ajax Amsterdam

Wieder ein Nicht-Transfer für den FC Bayern? Ajax-Talent Dest vor Wechsel zu „Barca“

Aus der Serie „Wen der FC Bayern München alles nicht sicher hat“ … Heute: Sergino Dest von Ajax Amsterdam.

Das niederländische Fußball-Talent hat sich nach Angaben von Veronica Inside für einen Wechsel zum FC Barcelona entschieden. Dass der 19-jährige Rechtsverteidiger zum katalanischen Renommierklub wechselt, sei „sehr wahrscheinlich“, hieß es bei dem niederländischen TV- und Radioprogramm.

In Barcelona wolle man sich mit einer Verkündung des Wechsels allerdings noch Zeit lassen bis nach der Corona-Krise. Die spanische Primera Division wird voraussichtlich am 12. Juni wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen. Der Re-Start ist allerdings noch nicht offiziell bekannt gegeben.

Dest, der bei Ajax Amsterdam einen Vertrag bis 2022 besitzt, war laut Sky im Sommer erneut ein Thema beim FC Bayern. Im Raum steht eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro.Der FC Barcelona hatte von Ajax‘ Halbfinal-Mannschaft aus der Champions League im Sommer 2019 schon Frenkie de Jong verpflichtet. Dests Berater Joes Blakborn twitterte derweil, dass es noch „kein konkretes Interesse“ aus Barcelona gäbe.Die Bedenken zum Bundesliga-Neustart am Samstag häufen sich. Hatte sich am Donnerstag Fußball-Legende Paul Breitner (68) kritisch dazu geäußert (Ligalive berichtete), so schlägt jetzt Union Berlins Mittelfeldspieler Felix Kroos in diese Kerbe.

Kroos verteidigte zudem seinen Teamkollegen Neven Subotic. Der ehemalige Innenverteidiger von Borussia Dortmund hatte sich als erster Spieler aus dem Lager der „Eisernen“ über die angeblich fehlende Einflussnahme der Bundesligaprofis bei der Entscheidung der Deutschen Fußball-Liga (DFL), den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, geäußert.

Es ginge darum, einfach gehört zu werden, sagte Felix Kroos (29) der Nachrichtenagentur dpa. Letztlich seien es die Spieler, die den Gesundheitsrisiken ausgesetzt wären, so der Bruder von Weltmeister Toni Kroos (30, Real Madrid).

Nicht nur die Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus, sondern auch die erhöhte Verletzungsgefahr nach zweimonatiger Spielpause ist für Felix Kroos ein Risikofaktor. Die Leute der DFL, so seine Meinung, würden sich „ja keinen Kreuzbandriss holen und kein Bein brechen.“ Union Berlin trifft am Sonntag auf Tabellenführer FC Bayern München.Tottenham Hotspurs Star Dele Alli (24) ist am Mittwoch in seinem Haus in Nord London Opfer eines Überfalls geworden.

Das berichtet BBC Sport. Der englische Nationalspieler sei von zwei von zwei Männern überfallen und mit einem Messer bedroht worden. Während des Corona-Lockdowns in Großbritannien hielten sich Alli und sein Bruder im Wohnhaus des Premier-League-Profis auf.

Alli hat laut BBC Gesichtsverletzungen bei dem Überfall davongetragen. Die Eindringlinge hätten neben Schmuck auch Uhren gestohlen, hieß es. Die zuständige Metropolitan Police hat den Einbruch und die Verletzungen Allis bestätigt. Eine Verhaftung gab es bislang noch nicht, die Ermittlungen dauern noch an.

Die Familie von Allis Teamkollege Jan Vertonghen war im März 2020 Opfer eines Raubüberfalls geworden, während der belgische Nationalspieler mit Tottenham im Champions-League-Einsatz in Leipzig war.Dele Alli hatte im letzten Jahr mit den „Spurs“ das Finale in der „Königsklasse“ erreicht und war im März mit den Londonern im Achtelfinale an RB Leipzig gescheitert.


More in Aktuell