Spektakuläre Bundesliga: Vier Auswärtssiege – Aue in 2. Liga vorn!


Fußball Bundesliga erster Spieltag: VfB Stuttgart – SC Freiburg 2:3 (0:2)

Oh weh, VfB: Fehlstart für den Aufsteiger am 1. Bundesliga-Spieltag ! Der VfB Stuttgart verliert vor 8000 Fans gegen den SC Freiburg unglücklich 2:3.

Mut, Wille, Einsatz und viele Torchancen erspielt – fast alles hat gestimmt bei der zweitjüngsten Mannschaft der Liga. Doch am Ende des ersten Spieltags steht Aufsteiger VfB mit null Punkten da. Wie schon in der letzten Saison wurden beste Chancen ausgelassen. Top-Stürmer Nicolas Gonzalez fehlte Stuttgart diesmal sehr.

Der SC Freiburg war kühl und clever, nutzte seine Torgelegenheiten gnadenlos. Und bewies, dass der Abgang der Leistungsträger wie Torwart Schwolow oder der Nationalspieler Luca Waldschmidt und Robin Koch in der Saison 2020 / 2021 durchaus kompensiert werden könnte.

Freiburgs Christian Streich, seit Dezember 2011 Trainer dort und aktuell der dienstälteste der Bundesliga, gewann erstmals in Stuttgart. Der letzte Auswärtssieg des SCF im Derby war im Januar 2011 (1:0).

Schon nach acht Minuten traf Freiburgs bester Torschütze aller Zeiten zum 1:0 – Nils Petersen stand plötzlich völlig frei zwischen zwei VfB-Verteidigern.

Das durfte dem VfB nicht passieren und spielte den Breisgauern in die Karten. Der gerade aus Mainz geholte Torwart Florian Müller rettete den Vorsprung, als er stark gegen Silas klärte.

Bei Freiburg kam Rekordtransfer Baptiste Santamaria noch nicht zum Einsatz. Vicenzo Grifo sprang in die Bresche: Sein Freistoß nach 25 Minuten führte zum 2:0 durch Roland Sallai. Beim 3:0 traf Grifo selbst, als er eine kluge Vorlage von Lucas Höler aus sieben Metern lässig ins Netz schob.

Der VfB kam auf 2:3 heran, setzte alles auf eine Karte, doch Freiburg rettete den Erfolg über die Zeit.

Daniel Didavi, DFB-Pokal, VfB Stuttgart, Fußball, Bundesliga
Mittelfeldregisseur Daniel Didavi, Star des VfB Stuttgart. Foto: imago images / Pressefoto Baumann

Top News 2: Heimfluch wieder da! Werder Bremen verliert vor 8500 Fans 1:4 gegen Hertha BSC

Davy Klaassen Werder Bremen
Davy Klaassen von Werder Bremen. Foto: Imago Images / Poolfoto

Geht das denn schon wieder los? Werder wollte den Heimfluch ablegen, aber er scheint auch in dieser Saison da zu sein… Werder Bremen verliert vor 8500 Fans 1:4 (0:2) gegen Hertha BSC

Die Bremer holten in der Saison 2019 / 2020 zuhause nur zwei Siege und drei Remis, also neun Punkte. Nun der erneute Fehlstart, trotz guter Zuschauer Unterstützung von den Rängen.

Ömer Toprak und Top-Stürmer Milot Rashica fielen verletzt aus. Marco Friedl stand neben Niklas Moisander in der Innenverteidigung. In der Offensive starteten Josh Sargent, Yuya Osako und der Ex-Herthaner Davie Selke, der den einzigen Bremer Treffer mit einem schönen Kopfball erzielte.

Für Hertha traf auch der eingewechselte Neuzugang Jhon Cordoba, der gerade in Köln eingekauft wurde. Dedryck Boyata und Jordan Torunarigha standen in der neuformierten Innenverteidigung sicher.

Nach der Pokal-Pleite in Braunschweig (4:5) gelang Hertha die erhoffte Wende. Schöner Konterfußball, präzise Pässe und eine gnadenlos Chancenverwertung – dem hatte Werder zu wenig entgegenzusetzen.

Hauptstadt-Trainer Bruno Labbadia freute sich auch über seine Rückkehr nach Bremen, wo der Stürmer von 1996 bis 1998 immerhin 63 Bundesliga-Partien und 18 Tore machte.

Spektakuläre Fußball Bundesliga – erster Spieltag: Vier Auswärtssiege gab es am Samstag. Der Trend der letzten Rückrunde setzt sich somit fort. Alle Bundesliga Ergebnisse auf einen Blick:

Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld 1:1

1. FC Union Berlin – FC Augsburg 1:3

1. FC Köln – TSG Hoffenheim 2:3

Werder Bremen – Hertha BSC 1:4

VfB Stuttgart – SC Freiburg 2:3

Borussia Dortmund gegen Mönchengladbach am Samstagabend um 18.30 Uhr ist das Spiel des Tages. Setzt Vizemeister BVB dabei seine Siegesserie gegen Gladbach fort?

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Kabak, Schalke
Kabak will weg! Mailand plant Schalke-Star zum Dumpingpreis freizukaufen
Szoboszlai, Salzburg
Szoboszlai als neuer Müller? FC Bayern macht Leipzig das Salzburg-Talent streitig
Müller, Klostermann, Leipzig, Bayern
KiXX Tipps: Ausblick auf den 10. Bundesliga-Spieltag im Video
Davies, Bayern
Kein Bayern-Abschied! Alphonso Davies will „solange wie möglich“ bleiben

Top News 3: Erzgebirge Aue nach 3:0 in Würzburg Tabellenführer der 2. Liga!

Simon Terodde Dynamo Dresden HSV
Simon Terodde vom HSV. Foto: Imago Images / Jan Huebner

2. Bundesliga erster Spieltag – Mit Siegen von Hannover 96, Erzgebirge Aue und dem SV Sandhausen endeten die Partien am Samstagmittag. Glückwunsch nach Sachsen: Aue ist nun mindestens für einen Tag Tabellenführer der 2. Liga…

Die Erzgebirgler siegten bei Aufsteiger Würzburger Kickers klar mit 3:0. Aue war in der letzten Saison die zweitschlechteste Auswärts-Elf. Nun gelang der Auftakt in der 2. Liga.

Im DFB-Pokal hatte es neulich eine 2:3-Pleite gegen Hannover gegeben. Würzburg verlor nach dem 0:2 im Pokal in Ulm schon wieder. Zuschauer waren im Stadion nicht zugelassen, wegen der zu hohen Corona-Infektionszahlen in Würzburg.

Aufstiegskandidat Hannover 96 gewann vor 500 Zuschauern 2:0 gegen den Karlsruher SC. Neuzugang Dominik Kaiser (lange Jahre bei RB Leipzig) knipste nach 24 Minuten zum 1:0, Linton Maina kurz vor dem Ende zum verdienten Erfolg.

Auch die sehr gute Rückrunde der Zweitliga-Saison 2019 / 2020 macht dem Kind-Klub Hoffnung auf die Rückkehr in die 1. Bundesliga. 15 Abgänge gab es beim Team von Trainer Kenan Kocak. Neu kamen unter anderem Torwart-Rückkehrer Michael Esser und der erfahrene Bundesliga-Kicker Mike Frantz, der dem Mittelfeld Halt geben soll.

In seine neunte Zweitliga-Saison ging der SV Sandhausen. Der erste Spieltag der 2. Bundesliga war auch für ihn erfolgreich. 3:2 siegte der SVS gegen SV Darmstadt 98. Traumstart: Sturm-Neuzugang Daniel Keita-Ruel (kam aus Fürth) schnürte einen Dreierpack. Torhüter Martin Fraisl rettete den Erfolg mit etlichen Glanzparaden. Fehlstart für Darmstadts neuen Trainer Markus Anfang!

Beim Kickoff der 2. Liga am Freitagabend gewann der Hamburger SV 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf. In einem reinen Bayern-Duell spielte Jahn Regensburg gegen den 1. FC Nürnberg 1:1.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!