Ex-Nationalspieler will nach Eindhoven – Frankfurt verliert Ajax-Test – St. Pauli Stürmertausch


Transfer: PSV Eindhoven lockt Augsburgs Philipp Max

PSV Eindhoven lockt Augsburgs Philipp Max ! Die Verhandlungen um einen Transfer von Philipp Max laufen schon auf Hochtouren. Der Linksverteidiger will in die Niederlande wechseln.

Der ehemalige Nationalspieler machte drei Länderspiele für Deutschland und auch beim FC Augsburg mit vielen guten Spielen auf sich aufmerksam. Mehrfach hatte er in den letzten beiden Jahren seine Chance auf einen Transfer zu einem Top-Verein gewittert, doch immer kam etwas dazwischen oder er ließ sich zum Verbleib in Augsburg überreden.

Sein Vertrag geht noch bis 2022. Der 26 Jahre alte Abwehrspieler will nun trotzdem zu PSV und deren deutschen Trainer Roger Schmidt wechseln. Ein Torwart-Transfer ist bereits perfekt: RB Leipzig verleiht Yvon Mvogo an PSV Eindhoven.

Manager Stefan Reuter ist bekannt dafür, für seine Spieler als Ablöse gern Höchstpreise aufzurufen, die Interessanten dann abschrecken.

So verlangte er für seinen Ersatzspieler Konstantinos Stafylidis (seit 2019 bei der TSG 1899 Hoffenheim) einst zehn Millionen Euro vom Hamburger SV, im Wissen um deren Mäzen Kühne im Hintergrund. Sogar der damals bei Transfers noch sehr spendable HSV lehnte das Angebot ab. Der Wechsel des linken Verteidigers nach Hoffenheim war dann ablösefrei. Dumm gelaufen, Herr Reuter...

Für Philipp Max liegt dem FC Augsburg ein Kaufangebot von PSV Eindhoven vor, so Stefan Reuter. Die Vorstellungen zur Ablöse seien allerdings noch „ein ganzes Stück auseinander“. Wer hätte das gedacht... denn auch die Vereine aus der Eredivisie sind stets äußerst sparsam bei Spielereinkäufen. Sie verfolgen ähnliche Strategien wie Stefan Reuter, auch bei Verkäufen.

Reuter kündigt an: „Wir haben klare Vorstellungen. In welche Größenordnung man vorstoßen muss, ist dem anderen Verein bekannt. Gerade aktuell hat man nichts zu verschenken. Philipp Max hat enorme Qualität. Wir wissen alle, wie wichtig er in den letzten Jahren für uns war.“

„The same procedure as every year, James“, würde es bei Dinner for One heißen...

1.Bundesliga, Alles klar: Wechsel von Philipp Max vom FC Augsburg zu PSV Eindhoven
Alles klar: Wechsel von Philipp Max vom FC Augsburg zu PSV Eindhoven. Foto: imago images / Poolfoto / Peter Schatz

Top News 2: Eintracht Frankfurt verliert Test / 1:2 bei Ajax Amsterdam

Silva, Eintracht Frankfurt, Ajax Amsterdam
André Silva (Eintracht Frankfurt). Foto: Imago Images / Revierfoto

Bundesligist Eintracht Frankfurt verliert Test ! Im Fußball-Freundschaftsspiel am Samstagabend verlor Eintracht Frankfurt 1:2 bei Ajax Amsterdam. SGE-Torschütze in der Amsterdam Arena war André Silva.

Noch nicht alles sauber bei der Eintracht nach dem Ajax-Test. Die Defensive wirkte einige Male überfordert. Frankfurts Trainer Adi Hütter lobte dennoch den Einsatz der Elf: „Super Test, bin absolut zufrieden, auch wenn wir einige Zeit hinterherlaufen mussten.“

Coach Adi Hütter sah einen „Test auf sehr hohem Niveau“ gegen „eine technisch sehr gute Mannschaft“. Klar, schließlich spielt der niederländische Rekordmeister in der Champions League und die SGE erreichte das Achtelfinale der Europa League...

Eintracht Frankfurt verliert Test - Das spielerisch klar überlegene Ajax Amsterdam zauberte in der Saisonvorbereitung, wie sich die Fans der Niederlande traditionell seit den 1970er Jahren „ihren“ Fußball vorstellen. Schneller Kombinationsfußball, präzise Pässe, sehr bewegliche Spitzen wie der gefährliche Außenbahnspieler Antony oder Sturmkante Traoré.

Quincy Promes nach drei Minuten und Mohammed Kudus kurz nach der Pause sorgten für die Führung, Frankfurts André Silva fünf Minuten später für den Anschlusstreffer. Nationaltorhüter Kevin Trapp rettete des öfteren und hielt die Testspiel Niederlage in Grenzen.

Weitere Testspiele gab es am Samstag mit vielen Bundesliga Klubs. Zum LigaLive.net-Bericht.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach
Leverkusen, Wendell, Richter, Augsburg
Werkself vs. Ex-Coach! Leverkusen empfängt „Herrliche“ Schwaben
Gladbach, Lazaro, verletzt
„Alles möglich“: Gladbach-Star glaubt an Sensation gegen Real

Top News 3: Neuer Stürmer für den FC St. Pauli / Simon Makienok ersetzt Henk Veerman

FC St. Pauli Afeez Aremu
FC St. Pauli: Neuzugang Afeez Aremu. Foto: Imago Images / Foto: Bildbyran

2. Bundesliga: Transfer perfekt - St. Pauli holt Simon Makienok aus Dresden! Neuer Stürmer für den FC St. Pauli: Simon Makienok ersetzt Henk Veerman.

Blitztransfers und Stürmeraustausch: Der St. Pauli holt Simon Makienok und setzt damit auf einen Angreifer, der mit 2,01 Metern nochmal zwei Zentimeter größer ist als sein Vorgänger Veerman.

Henk Veerman kehrt aus persönlichen und familiären Gründen zu seinem Ex-Verein SC Heerenveen zurück. Sehr schade für den Klub, die Mannschaft und die Fans des FC St. Pauli, denn der Niederländer war sehr beliebt, äußerst kopfballstark und schoss viele Tore.

Der Däne Makienok erzielte bei Dynamo Dresden in der 2. Liga drei Treffer in neun Partien. Der 29-Jährige bekommt in Hamburg einen Vertrag bis zum Sommer 2022.

Trainer Timo Schultz über die Gründe für den Wechsel: „Simon ist ein klarer Zielspieler und genau das, wonach wir wieder gesucht haben. Darüber hinaus verfügt er über eine herausragende Kopfballtechnik und ermöglicht uns somit weitere Handlungsmöglichkeiten in der Offensive.“

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli holte zuletzt schon Mittelfeldspieler Afeez Aremu aus Norwegen ans Millerntor. Der Nigerianer ist der Wunschspieler von Neu-Trainer Timo Schultz. Das 20-jährige Jungtalent wechselt vom norwegischen Klub IK Start Kristiansand aus der ersten Liga in die zweite Liga in Deutschland. Sein Vertrag gilt ab sofort bis 2023.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!