Lewandowski Fußballer des Jahres – 1. Sieg für Kovac – Ajax-Star zu Manchester United


Klare Sieger bei der traditionell vom kicker durchgeführten Wahl

Die Triumphe und Auszeichnungen für den FC Bayern München reißen nicht ab: Robert Lewandowski ist Fußballer des Jahres 2020 und Hansi Flick Trainer des Jahres ! Flick löst dabei sogar Jürgen Klopp ab.

Noch mehr Auszeichnungen für den FC Bayern und seinen 32-jährigen Stürmer Robert Lewandowski: Bester Bundesliga-Torjäger (34 Tore in 31 Partien), dann Triple-Sieger mit dem FC Bayern München - Meister der Bundesliga, deutscher Pokalsieger und Champions League Gewinner. In dem gerade beendeteten Wettbewerb machte der Pole 15 Buden in sieben Spielen.

Bei der traditionell von der Fachzeitschrift kicker durchgeführten Wahl zu Deutschlands Fußballer des Jahres lag Robert Lewandowski jetzt eindeutig vorn. Er bekam 276 der 525 gültigen Stimmen. Seine Mannschaftskameraden Thomas Müller (54) und Joshua Kimmich (49) folgten auf den Plätzen.

„Ich bin sehr stolz darauf. Umso mehr, als die Erwartungen an mich immer höher werden und ich in jedem Jahr versuche, sie noch zu übertreffen“, kommentierte Lewandowski die Wahl im kicker-Interview.

Sein Trainer Hansi Flick darf sich nun Trainer des Jahres nennen. Der 55-jährige Bayern-Coach führte seine Schüler zum zweiten Triple der Vereinsgeschichte, nach Jupp Heynckes 2013.

223 Fußballexperten votierten für Flick, 164 für Vorjahressieger Jürgen Klopp vom englischen Meister FC Liverpool. Platz 3 ging an SC Freiburg Trainer Christian Streich, der 40 Stimmen einheimste. Marco Rose (Borussia Mönchengladbach) kam auf 26 und Frank Schmidt (1. FC Heidenheim) auf 21 „Wähler“.

Lewandowski, Bayern, Robert Lewandowski, Fußballer des Jahres 2020
Robert Lewandowski, Fußballer des Jahres 2020. Copyright: imago images / Poolfoto

Top News 2: Erster Sieg für Niko Kovac und AS Monaco

Kovac, Monaco, ligue 1, coach
Niko Kovac, Trainer von AS Monaco in der Ligue 1 in Frankreich. Fotomontage: imago images / Sven Simon

Erster Sieg für Niko Kovac in Frankreichs Ligue 1: AS Monaco gewinnt in Metz 1:0 und liegt jetzt auf Platz 3.

AS-Innenverteidiger Benoit Badiashile schoss beim FC Metz in der 22. Minute das goldene Tor. Es war eine schöne Direktabnahme mitten im Strafraum, nach einem Freistoß. Das 19-jährige Talent wird aktuell von Bayer Leverkusen umworben.

Die französische Ligue 1 startete als erste der fünf europäischen Topligen in die neue Saison 2020 / 2021. Die Monegassen mit dem 48-jährigen Ex-Bayern-Coach Niko Kovac begannen die neue Spielzeit Zuhause am Mittelmeer mit einem 2:2 gegen Stade Reims. Auch am 1. Spieltag traf Benoit Badiashile, zum wichtigen 2:2. Niko Kovac ist seit Mitte Juli neuer Trainer von AS Monaco.

Die Kovac-Elf kickte nun in Metz (Lothringen, nahe Saarbrücken) vor über 4000 Zuschauern im Stade Saint-Symphorien. Die gesamte zweite Halbzeit sogar in personeller Unterzahl, denn Youssouf Fofana sah die Gelb-Rote Karte.

Towwart Lecomte rettete AS Monaco in der der Nachspielzeit das Remis, als er einen Freistoß auf die kurze Ecke abwehrte.

Star des Teams, zu dem auch Leverkusens Kevin Volland in Kürze wechseln soll, ist aktuell Torjäger Wissam Ben Yedder. Der Franzose erzielte in der letzten (abgebrochenen) Saison 18 Tore in 26 Liga-Spielen, lag damit in Frankreichs Torschützenliste gleichauf mit Kylian Mbappé von PSG.

Kovac war seit Anfang November 2019 vereinslos, davor Coach beim FC Bayern München und bei Eintracht Frankfurt. Auch als kroatischer Nationaltrainer arbeitete er schon.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Eric Maxim Choupo-Moting, Bayern
„Riesen-Ehre“: Choupo-Moting über seinen Bayern-Wechsel und Kollege Robert Lewandowski
Passlack, BVB
Nach Leih-Rückkehr: Felix Passlack will beim BVB durchstarten
Zakaria, Gladbach
Rekord-Abgang? Denis Zakaria soll Gladbachs Kasse füllen
Hummels, Haaland, BVB
Geheime Klausel: Wie der BVB Mats Hummels halten will!

Top News 3: Ajax-Star Donny van de Beek vor Transfer zu Manchester United

Wechselt bald ein Ajax-Star zu Manchester United ? Donny van de Beek von Ajax Amsterdam steht vor einem Transfer zu den Red Devils.

ManUnited ist der Favorit für einen zeitnahen Wechsel von Mittelfeldspieler Donny van de Beek. Mit 23 Jahren ist er im besten Fußballer-Alter. Sein Vertrag in Amsterdam geht noch bis 2022.

Ajax Amsterdam könnte in diesem Sommer eine hohe Ablöse kassieren. Wechselt der Ajax-Star zu Manchester United oder macht doch der FC Barcelona das Rennen?

Der 23-Jährige ist Spieler der Nationalmannschaft der Niederlande und ein echtes Kind der Eredivisie. Donny van de Beek schloss sich Ajax Amsterdam schon als 11-Jähriger an, machte früh Bekanntschaft mit der ersten Liga. 2019 stand er im Halbfinale der Champions League, verpasste gegen Tottenham Hotspur nur hauchdünn das Finale.

Wie englische Medien berichten, laufen Verhandlungen von Manchester United mit den Beratern des Spielers. Van de Beek war nicht im Testspiel Kader gegen Eintracht Frankfurt ams Samstag. „Es gab tatsächlich Entwicklungen, die dazu geführt haben, dass wir ihn nicht nominiert haben“, sagte Trainer Erik ten Hag zu 'Ziggo Sport'.

Der Wechsel von Donny van de Beek in die Premier League naht also. Der Ausverkauf bei Ajax geht damit weiter, der nächste Spieler macht die Biege, der Verein verkauft sein Tafelsilber.

Für über 75 Millionen Euro wechselte Matthijs de Ligt im Sommer 2019 von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin. Eigengewächs Frenckie de Jong verabschiedete sich damals für die gleiche Summe, ging zum FC Barcelona...

Und der FC Bayern? Der schaut in die Röhre. Wenn er denn noch an dem Holländer interessiert ist. Didi Hamann, Rafael van der Vaart und weitere "Experten" hatten sich im Frühjahr 2002 vehement für einen Wechsel an die Isar stark gemacht. Das war aber, bevor der FC Bayern das "große Triple" gewann.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine