Nations League: Bayern-Star Lewandowski zaubert, England verliert


Top-News 1: Nations League –Lewandowski-Show bei Polen gegen Bosnien – England enttäuscht gegen Dänemark

Licht und Schatten in der UEFA Nations League! Die favorisierten Teams zeigten sich am Mittwochabend wankelmütig. England sowie Italien und Holland im direkten Duell spielten enttäuschend. Weltmeister Frankreich und Polen mit Bayern-Star Robert Lewandowski siegten.

In Gruppe A1 sprang Polen auf den ersten Tabellenplatz. Geführt von Bayern-Star Robert Lewandowski (32, 62. und 63. Länderspieltor) kamen „Die Adler“ in Breslau zu einem 3:0 (2:0)-Heimerfolg gegen Bosnien-Herzegowina. Die Fans sahen einen vor Spielfreude sprühenden Bayern-Stürmer. Der Sieg war nie gefährdet. Anel Ahmedhozic foulte Polens Kapitän Lewandowski nach 14 Minuten – Rot! Der überragende Lewandowski legte zu seinen 2 Treffern (40. / 52.) noch das 2:0 für Karol Linetty (25 / FC Turin) dazu. In den ersten beiden Nations-League-Spielen in den Niederlanden (0:1) und in Bosnien (2:1) stand der Champions-League-Sieger nicht im Kader. Das 2. Spiel in dieser Gruppe, Italien – Niederlande in Bergamo, stieg ebenfalls mit Zuschauern. Die „Squadra Azzurra“ und die „Elftal“ trennten sich mit 1:1 (1:1). Nach 17 Minuten das 1:0. Roma-Stürmer Lorenzo Pellegrini traf nach schönem Steilpass von Nicolo Barella (Inter Mailand). Virgil van Dijk vom FC Liverpool sah in dieser Szene nicht gut aus. Donny van de Beek (Manchester United) nagelte den Ball aus 5 Metern nach 25 Minuten zum Ausgleich ins Tor. Zu wenig für die Fußball-Erfinder aus Holland!

Leeres Wembleystadion – wie zuletzt auch beim 2:1 gegen Belgien – und ein trostloser Auftritt der „Three Lions“! England verlor in Gruppe A2 der UEFA Nations League gegen Dänemark mit (0:1). Es lief nichts zusammen beim Co-Gastgeber der EURO 2021. Harry Maguire musste nach 32 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Der Kapitän von Manchester United hatte sich ein grobes Foulspiel gegen Kasper Dolberg (OGC Nizza) geleistet. Nach 35 Minuten traf Christian Eriksen (Inter Mailand) in seinem 100. Länderspiel für Dänemark zum 0:1. Der ehemalige Tottenham-Profi jagte den Ball knallhart in die Tormitte, keine Chance für Jordan Pickford. Kyle Walker hatte zuvor den Dortmunder Thomas Delaney gefoult. Die Engländer boten in Unterzahl vor allem in der Offensive eine schwache Vorstellung. Harry Kane fand keine Bindung zum Spiel. Dortmund-Juwel Jadon Sancho kam erst nach 75 Minuten ins Spiel. Er konnte keine Akzente mehr setzen. ,,Das ist alles Teil des Lernprozesses im internationalen Fußball", kommentierte Harry Kane den Platzverweis von Maguire anschließend bei Sky Sports, ,,natürlich wird er enttäuscht sein, aber er wird zurückschlagen." Dänemark zog damit an England vorbei. Belgien gewann zeitgleich in Reykjavik mit 2:1 (2:1) gegen Island. 2-facher Torschütze war Inter-Sturmbulle Romelu Lukaku (9., 38. / Foulelfmeter). Birkir Saevarsson (35, Valur Reykjavik) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für den EM-Viertelfinalisten von 2016.

Kroatien – Frankreich 1:2 (0:1) in Zagreb. In dieser Partie in Gruppe A3 waren im Stadion Maksimir 7.000 Zuschauer zugelassen. Antoine Griezmann grüßte schon nach 9 Minuten mit dem 0:1. Er nutzte einen zu kurzen Rettungsversuch von Domagoj Vida aus 11 Metern. Es war der 33. Länderspieltreffer für den Mann vom FC Barcelona. Nikola Vlasic (64.) von ZSKA Moskau traf nach Zuspiel vom eingewechselten Wolfsburger Josip Brekalo ins lange Eck zum 1:1. Kylian Mbappé (79.) rettete Frankreich doch noch den Sieg. Der PSG-Stürmer traf aus 5 Metern gegen Vida zum 1:2. Das war’s. Kroatien ist mit 2 Punkten raus. Der Vize-Weltmeister kassierte im 8. Vergleich mit der „Equipe Tricolore“ die 6. Niederlage.

Robert Lewandowski Polen - Bosnien-Herzegowina Nations League
Robert Lewandowski unmittelbar vor dem Nations-League-Spiel Polen gegen Bosnien-Herzegowina. Der Bayern-Stürmer ist hoch motiviert. Foto: Imago Images / Newspix

Top-News 2: WM-Qualifikation mit Brasilien: Nach Hattrick in Peru jagt Neymar den Rekord von Pelé

Neymar Peru Brasilien WM-Qualifikation
Superstar Neymar (kniend) führte Brasilien mit 3 Treffern zum 4:2-Erfolg in der WM-Qualifikation gegen Peru in Lima. Foto: Imago Images / Agencia EFA

Top-News 2: WM-Qualifikation mit Brasilien: Nach Hattrick in Peru jagt Neymar den Rekord von Pelé

 Die „Selecao“ marschiert durch die WM-Qualifikationsgruppe CONMEBOL in Südamerika. In der Nacht zum Mittwoch landete Brasilien mit Neymar und Co. den 2. Sieg im 2. Spiel, 4:2 gegen Peru in Lima.

Damit überholte der 5-malige Weltmeister (zuletzt 2002) an der Tabellenspitze wieder den Erzrivalen Argentinien. Die „Albiceleste“ hatte sich durch einen 2:1-Pflichtsieg in Bolivien in La Paz am späten Dienstagabend (Ligalive.net berichtete) kurzfristig auf Platz 1 geschoben.

Die Brasilianer sind bemüht, die WM-Schlappen von 2014 mit dem historischen 1:7-Debakel im Halbfinale gegen Deutschland und 2018 beim 1:2 gegen Belgien (Viertelfinale) vergessen zu lassen. Das unterstrich das Team schon vor diesem Länderspiel. „Wir werden uns stärker als bei der letzten WM präsentieren“, versprach Ex-Bayernprofi Philippe Coutinho vollmundig. Daran hielt man sich. Das 5:0 gegen die B-Elf aus Bolivien durch Tore von Liverpools Roberto Firmino (2), Coutinho und Marquinhos inklusive Eigentor war standesgemäß.

Die Rahmenbedingungen zum Spiel in Lima waren dramatisch. In Peru wurden nach der Corona-Pandemie erst vor einer Woche die Flughäfen wieder geöffnet. Das südamerikanische Land hat weltweit die höchste Sterberate aller Binnenstaaten. Um die Gefahr einer COVID-19-Infektion zu minimieren, reiste die „Selecao“ erst am Dienstag mit einer Chartermaschine nach Lima. Die ursprünglich zugelassen 5.000 Zuschauer mussten nach einem Regierungsbeschluss doch zu Hause bleiben. Mit den Stürmern Raúl Ruidíaz und Alex Valera hatten sich 2 Peruaner mit dem Virus infiziert. Das teilte der peruanische Fußballverband am Montag mit.

Neymar und Co blieben trotz dieser widrigen Umstände Chef im Ring. Brasilien gewann mit 4:2 (1:1) im Estadio Nacional in Lima. Superstar Neymar wurde seiner Führungsrolle gerecht. Er erzielte 3 Treffer (27., 82., 94.). 2 Tore gelangen dem Außenstürmer von Paris St.-Germain per Elfmeter. „Er ist Pfeil und Bogen, gibt Vorlagen und sucht den Abschluss“, lobte Nationaltrainer Tite den Exzentriker im Anschluss. Mit nun 64 Treffern zog Neymar in der ewigen Torschützenliste der brasilianischen Nationalmannschaft an Doppel-Weltmeister Ronaldo vorbei. Nur der 3-fache Weltmeister, „O Rei“ (Der König), Pelé himself, liegt mit 77 Treffern noch vor seinem selbst ernannten Nachfolger.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Baum, Schalke
Bundesliga: Schalker Sorgenkinder in der Siegpflicht gegen Aufsteiger
Roca, Bayern
Wann darf Roca ran? Bayern lässt Neuzugang zappeln
Favre, BVB
BVB auf Trainersuche: Die 3 möglichen Favre-Nachfolger
Goretzka, Bayern
Sorgen um Goretzka! Torschütze als „Vorsichtsmaßnahme“ ausgewechselt

Top-News 3: Debüt für Alexander Nübel – 2. Bayern-Torhüter ersetzt Manuel Neuer im Pokalspiel

Alexander Nübel 1. FC Köln - FC Schalke 04 3:0
Alexander Nübel vom FC Schalke 04 erlebte beim 0:3 beim 1. FC Köln eine der schwärzesten Stunden seiner Karriere... Foto: Imago Images / Team 2

Erste Bewährungsprobe für Alexander Nübel (24). Der ablösefrei vom FC Schalke 04 verpflichtete Torhüter wird am Donnerstag erstmals für den FC Bayern München auflaufen. Und zwar im nachzuholenden DFB-Pokalspiel beim fünftklassigen 1. FC Düren. Das bestätigte der deutsche Rekordmeister am Mittwoch.

Nübel kommt zum Einsatz. Auch, weil Stammtorhüter Manuel Neuer (34) noch am Dienstagabend in der Nationalmannschaft spielte. „Ich denke, Manu hat da auch Verständnis, dass wir morgen Alex Nübel spielen lassen", erklärte FCB-Trainer Hans-Dieter Flick am Mittwoch.

„Aber“, so der Bayern-Coach weiter, „es stimmt schon, dass Manuel Neuer am liebsten jedes Spiel bestreiten würde.“ Das hatte Neuer nach der am 22. Dezember 2019 verkündeten Verpflichtung von Nübel erklärt. Er würde zugunsten des wie er selbst vom FC Schalke 04 stammenden Konkurrenten nicht freiwillig auf Einsätze verzichten. So die klare Ansage des Weltmeisters von 2014.

Während Neuer im Nations-League-Spiel gegen die Schweiz (3:3) 3 Gegentore nehmen musste, blieb ein möglicher Stabilisator für die deutsche Abwehr draußen. Niklas Süle stand nicht im Team. Der Abwehr-Hüne wird am Donnerstag in Düren wohl mit dabei sein. „Niklas ist eine Option“, ließ Flick am Mittwoch durchblicken.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!