Premier League: Liverpool und Klopp wieder oben – BVB zittert um Weltmeister


Top-News 1: FC Liverpool und Klopp wieder Erster in der Premier League– Das ist nur ein Teil der Wahrheit

Meister FC Liverpool hat mit einem 2:1 (0:1)-Kraftakt gegen West Ham United die Tabellenführung in der Premier League zurückgeholt. Überzeugt hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp (53) nicht. Sie stagniert seit Wochen auf hohem Niveau.

Jürgen Klopp mochte in der 81. Minute gar nicht erst hinschauen. Vielleicht ahnte der deutsche Coach des FC Liverpool, dass der vermeintliche Treffer zum 2:1 nicht zählen würde. Dann würde es richtig eng werden, dürfte er sich gedacht haben. Der Video-Assistent nahm das Tor von Sadio Mané tatsächlich zurück. Zum Schrecken der ausgelaugt wirkenden Liverpooler. Der englische Meister mühte sich. Er wurde 4 Minuten später durch einen von nur 2 Neuzugängen erlöst. Diogo Jota (85.) traf zum 2:1-Endstand gegen West Ham.

Das war die gute Nachricht aus Anfield. Die schlechte: Liverpool stagniert. Das Spiel der „Reds“ wirkt – wie schon seit dem Ende der Corona-Pause – schleppend. Behäbig, selbstgefällig und mit defensiven Schwächen. Nach der souverän eingefahrenen Meisterschaft ist Liverpool allenfalls im Schongang.

Liverpools Rekordmarken auf dem Weg zum ersten Premier-League-Titel aufzuzählen, wäre müßig. Doch diese Spielzeit hat Kraft gekostet. Viele Leistungsträger sind am Limit. Oder sie fallen lange aus. Wie Abwehrchef Virgil van Dijk. Joe Gomez ist in der Defensive kein adäquater Ersatz für den Niederländer. Klopp muss – auch mit Blick auf den eng getakteten Spielplan mit Premier League und „Königsklasse“ – rotieren. Gegen die „Hammers“ startete er trotz der hohen Belastung mit den „Fab Three“. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino, Mo Salah und Sadio Mané standen in der Startelf. Mit Jota wechselte „Kloppo“ nach 70 Minuten den Sieg ein. Er kam für Firmino. „Bei so vielen Spielen musst du in Bewegung bleiben“, sagte Matchwinner Jota anschließend bei Sky Sports.

Klopps Hauptproblem. Corona-bedingt hat sich der FC Liverpool einen Sparkurs auferlegt. Das Team wirklich auf allen Positionen doppelt zu besetzen, war nicht möglich. Thiago vom FC Bayern, Kostenpunkt 33 Mio. Euro, hat noch nicht eingeschlagen. Jota ist derzeit die einzige echte Verstärkung für ein Team, das am Limit spielt. Das West Ham-Spiel bestätigte den Eindruck der ersten Saison-Auftritte. Die beste Defensive der letzten PL-Saison (33 Gegentore) leistete sich viele Leichtsinnsfehler. Siehe dazu auch Ligalive.net-Infografik. Offensiv verschleppt Liverpool zu oft das Tempo. Die individuelle Klasse macht beim 19-fachen englischen Meister derzeit aber vieles wett.

FC Liverpool West Ham United 2:1
Ende gut, alles gut: Jürgen Klopp und Torhüter Alisson Becker bejubeln das knappe 2:1 des FC Liverpool gegen West Ham United in der Premier League. Foto: Imago Images / PA Images

Top-News 2: Bundesliga: Für BVB-Doppelpacker Mats Hummels wird es ein „Wettrennen gegen die Zeit“

Mats Hummels Borussia Dortmund Zenit St. Petersburg
Mats Hummels, Abwehrchef von Borussia Dortmund, reflektiert das Fußballgeschehen auch kritisch. Foto: Imago Images / Sven Simon

Mats Hummels (31) hat Borussia Dortmund am Samstag im Alleingang die 3 Punkte bei Arminia Bielefeld gesichert. Beim 2:0 (0:0) erzielte der BVB-Abwehrchef beide Tore. Es war Hummels‘ erstes Doppelpack seit 10 Jahren. Dennoch ist die Freude getrübt.

Nach 86 Minuten musste Mats Hummels verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Lukasz Piszczek. Er fasste sich immer wieder an den rechten Oberschenkel. Entwarnung konnte die medizinische Abteilung der Schwarz-Gelben am Samstagabend nicht geben. Aber auch kein „Aus“ für die so wichtigen Spiele in Brügge (Champions League) und in der Bundesliga gegen den FC Bayern.

„Ich habe zum Glück aber keinen Stich gespürt, was schon mal ein gutes Zeichen ist. Der Oberschenkel ist fest“, erklärte Mats Hummels am Samstag. Der Weltmeister ist zuversichtlich: „Da wird man ein paar Tage ranmüssen.“ Hummels weiter: „Ich hoffe aber, dass ich das Wettrennen gegen die Zeit bis Mittwoch gewinne.“

Das hoffen wohl alle BVB-Fans. Im tristen Corona-Herbst 2020 ist Hummels so eine Art Sinnbild des Mutes. Tor im Derby gegen Schalke (3:0), Doppelpack gegen Bielefeld. „Hummels hat jetzt genauso viele Tore erzielt wie die Blauen“, witzelten sie am Samstagnachmittag in einer Whatsapp-Gruppe der „XP Borussen“ in Hamburg. Gemeint war der FC Schalke 04, der in 6 Spielen immerhin 3 Tore erzielte. Für Mats Hummels war es das erste Doppelpack seit Januar 2010 – 3:2 beim 1. FC Köln.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Brandt, BVB, Transfer
BVB: Nationalspieler Julian Brandt per Transfer im Sommer weg?
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd

Top-News 3: La Liga: Krisenklub FC Barcelona – Pep Guardiola schließt Rückkehr aus

Zlatan Ibrahimovic Pep Guardiola FC Barcelona
Pep Guardiola und Zlatan Ibrahimovic (l.): Eiszeit in Barcelona. Foto: Imago Images / Copyright: imago/Gribaudi/ImagePhoto

Der mögliche Bankrott des FC Barcelona hat Fußball-Spanien geschockt. 190 Millionen Euro fehlen „Barca“. Ohne einen Gehaltsverzicht der Stars und eine Reduzierung des Etats um 30 Prozent droht „El Gigante“ die Insolvenz (Ligalive.net berichtete). Ein möglicher Hoffnungsträger hat schon abgesagt.

Die Mannschaft agierte am Samstagabend in Alavés uninspiriert. Trotz Überzahlspiel. Beispiel: Ein Freistoß von Lionel Messi (60.) ging weit am Tor vorbei. So, als sei es Ziel dieses Spiels, die leeren Zuschauerränge zu treffen. Weltmeister Antoine Griezmann (64.) rettete ,,Barca” das 1:1 (0:1). Torschütze für Alavés war Luis Rioja (31.). Der Rückstand von Barca (Platz 12) auf Tabellenführer Real Madrid beträgt nun 8 Punkte.

In einer solchen Krise sucht man immer nach einem Heilsbringer. Die Weltmeister Xavi und Andrés Iniesta werden laut DAZN als neue Funktionsträger bei ,,Mes que un Club” gehandelt. Sie stehen für die erfolgreichste Ära des Vereins. Denn beim FC Barcelona wird man sich dieser Tage mit Wehmut an die Saison 2008/2009 erinnern. Die Mannschaft des damaligen Trainer-Novizen Pep Guardiola holte 6 Titel. Spanische Meisterschaft, Copa del Rey, Champions League (2:0 gegen Manchester United in Rom). Dazu: UEFA Supercup, Spanischer Supercup und FIFA-Klub-WM. Mehr geht nicht. 14 Trophäen gewann Guardiola mit Barcelona insgesamt.

Einen Charismatiker wie ihn hat „Barca“ seither nicht mehr gehabt. Luis Enrique, mit Guardiola und Spanien Fußball-Olympiasieger 1992, holte noch mal die Champions League. Aber der „Triple“-Coach von 2015 hatte nicht die Strahlkraft eines Pep Guardiola. Der Katalane ging 2012 in ein freiwilliges Sabbatical nach New York. Danach schloss sich Pep Guardiola dem FC Bayern München an. Seit 2016 wirkt er erfolgreich bei Manchester City.

Dass er bei Vertragsende 2021 in seine katalanische Heimat zurückkehrt, scheint unwahrscheinlich. Wenn, dann nicht als Coach des FCB! „Meine Zeit als Trainer in Barcelona ist zu Ende“, erklärte Guardiola am Samstag. Mit den „Citizens“ hat er zuvor 1:0 bei Sheffield United gewonnen.

„Ich habe meine Zeit dort gehabt“, so Guardiola weiter. „Nun ist Ronald Koeman da, er ist ein großartiger Freund von mir und ich respektiere ihn. Es liegt nun in den Händen anderer Leute.“ Guardiola und der Niederländer holten 1992 mit „Barca“ den Europapokal der Landesmeister. Auch das ist derzeit in Barcelona noch weiter weg als 28 Jahre…

Authors

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.