Luca Plogmann – Der junge Zahme mit der verrückten Ader



Luca Plogmann spielt seinem 7. Lebensjahr für den SV Werder Bremen. In der U14 wurde er zunächst als Feldspieler eingesetzt und wurde mit 11 Treffern zweitbester Torschütze des Teams, bevor er überwiegend als Torwart auflief. Aktuell ist er hinter Jiri Pavlenka und Stefanos Kapino die Nummer drei im Bremer Tor und eine Werder-Hoffnung auf dem zukünftigen Transfermarkt.

Seit 2017 ist Plogmann, der die Rückennummer 40 trägt, für die erste und zweite Herrenmannschaft der Grün-weißen im Einsatz.

Er steht regelmäßig für Bremen II in der Regionalliga zwischen den Pfosten und hofft langfristig auf eine Stammkeeper-Position in der ersten Mannschaft. Durch ein Interview mit der Sport Bild erlangte Plogmann 2018 erstmals größere Aufmerksamkeit.

Zahlreiche Gerüchte sprachen in der Saison 2018/19 von einem Transfer des Youngsters doch Plogmanns Berater Sam Sports widersprachen dem Gemunkel. Mit einem Marktwert von 500.000 Euro (Stand: Dezember 2019) gehört der Bremer zu den teuersten Nachwuchskeepern Deutschlands.

Luca Plogmann - Steckbrief

Luca Bastian Plogmann wird am 10. März 2000 in Bremen geboren.
Seine erste fußballerische Erfahrung sammelt er beim Habenhausener FV, der in einem Ortsteil von Bremen angesiedelt ist.

Als 7-Jähriger wechselt er in die Jugend von Werder Bremen und bleibt seinem Heimatverein bis heute (Stand: März 2020) treu.

Erstmals wird das junge Torwarttalent am 1. September 2018 in die Bundesligamannschaft berufen. Auswärts gegen Eintracht Frankfurt wird Plogmann in der 53. Spielminute eingewechselt, nachdem Stammkeeper Jiří Pavlenka verletzt ausfällt.
Den bei dieser Aktion verhängten Strafstoß muss der bemitleidenswerte Bundesligadebütant als erste Amthandlung zwischen den Bremer Pfosten über sich ergehen lassen. Sébastien Haller trifft – wie zu erwarten – zum 1:1, doch Bremen kann das Spiel mit 2:1 am Ende dennoch für sich entscheiden. Für Plogmann bleibt es bei diesem einzigen Einsatz.
In der zweiten Werder-Mannschaft ist der Nachwuchskeeper dagegen eine feste Größe und hat bisher 37 Spiele in der Regionalliga bestritten.

Luca Plogmann ist Single.
Mit 1,89 m Körpergröße und 78 kg Gewicht ist er für einen Torhüter eher klein gebaut.

Luca Plogmann – Good to Know

22 Einsätze absolvierte Plogmann (Stand: März 2020) seit 2015 bisher für deutsche Juniorennationalmannschaften. Von der U15 bis zur U19 hat er für alle mindestens einmal auf dem Platz gestanden.

Im April 2019 nahm er an einem DFB-Elite-Torwartlehrgang des Bundestorwarttrainers Andreas Köpke in Bad Gögging teil.

Bei seinem Bundesliga-Debüt in Frankfurt drückte er nach seiner Einwechslung Eintracht-Profi Haller einen Spruch im Vorbeigehen rein.
“Ich war auch überrascht, dass er zu Haller gegangen ist. Er hat so eine verrückte Ader”, sagte Martin Harnik damals über das unerwartete Selbstbewusstsein seines Mitspielers.
“Wir hatten eine Idee, Haller aus dem Konzept zu bringen”, erklärte Werder-Manager Frank Baumann im Anschluss an Plogmann mutige verbale Attacke.
Genützt hat es nichts! Haller verwandelte den Strafstoß zum 1:1.

Was nur wenige wissen

2007 kommt Plogmann als Junior-Stürmer zu Werder. Als in der U15 der Torwart krankheitsbedingt ausfällt springt der Torjäger kurzfristig ein. Die Mannschaft gewinnt das Turnier und Plogmann wird zum besten Torwart gewählt.
„Seitdem bin ich Keeper!“, erinnert er sich.


Zu den Hobbies des bodenständigen Jungkeepers gehört das Kochen. Nach dem Training schwingt Plogmann gerne den Kochlöffel, da ihm gesunde Ernährung sehr wichtig ist.

Neben dem Sport legt Plogmann auch Wert auf seine Bildung. Als 17-Jähriger bestand er sein Abi mit einem Durchschnitt von 2,1.

Luca Plogmann – Schwächen und Stärken

Luca Plogmann hat fußballerische Stärken, aber auch einige Schwächen.

Stärken & Schwächen

Luca Plogmann ist wohl eines der größten Torwarttalente Europas. In ein paar Jahren könnte er einer der Top-Keeper in der Bundesliga werden.

Trotz zahlreicher Einsätze für Werder, steht seiner Weiterentwicklung momentan noch die fehlende Bundesligaerfahrung im Weg. Mit Fokus und Zielstrebigkeit könnte Plogmann dennoch mal ein ganz Großer werden.

Stärken

Jung, dynamisch und hochprofessionell. Luca Plogmann ist ein Musterbeispiel für Disziplin und Fokus. Auf eine Interviewfrage zu seiner geplanten Feier für den Profivertrag 2018 antwortete er: „Die Frage stellt sich mir nicht. Der Vertrag ist kein Ziel, sondern Ansporn. Es ist hoffentlich der Beginn einer Karriere, für die ich kämpfe. Die Arbeit geht dann erst richtig los.“

Von so viel Professionalität könnte sich so mancher Bundesligaspieler eine Scheibe abschneiden! Plogmann weiß was er will und er ist bereit hart dafür zu arbeiten. Sein Ziel sind die Top-Ligen Europas und eine Stammkeeper-Position in der Bundesliga. Das Nachwuchstalent will Führungsperson sein, so dass sich die Abwehr an ihm orientieren kann und dazu bringt er die nötige Ruhe mit.

Plogmann ist trotz seines jungen Alters ein gereifter Torwart, durch dessen Adern grünes Blut fließt. Werder hat ihn groß gemacht und wird seiner großen, internationalen Zukunft dennoch nicht im Wege stehen.

Erfolge

  • Norddeutscher Meister mit der U 17 2016/17
  • Halbfinale U17-Europameisterschaft 2017

Schwächen

Trotz seines Talents steht die fehlende Bundesligaerfahrung noch zwischen Plogmann und einem erfolgsversprechenden Transfer.

Werder ist seit 2019 auf der Suche nach einem passenden Verein, an den Plogmann ausgeliehen werden und Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln kann. Voraussetzung für die Ausleihe ohne Kaufoption ist eine Spielgarantie, was die Klub-Suche immens erschwert. Die meisten Interessenten setzen auf ein vertraglich abgesichertes Zugriffsrecht, das Werder nicht bereit ist abzugeben und scheuen sich Plogmann als talentierten, aber unerfahrenen Torwart dauerhaft zwischen die Pfosten zu stellen. Solange kein perfekter Deal zustande kommt, bleibt Plogmann die Nummer 3 im Bremer Tor. Auch wenn dem Nachwuchskeeper so die Chance auf regelmäßige Einsätze verwehrt bleibt, hätte es ihn mit 300.000 Euro Jahresgehalt deutlich schlimmer treffen können.

Eine weitere Schwäche gibt Plogmann selbst zu: Früh aufstehen! „Bei mir ist es immer ein Kampf. Ich hasse es, wenn der Wecker klingelt“, gestand er einst im Interview mit der Bild-Zeitung. 

Luca Plogmann – OMG

Seinen Einstand bei den Profis feierte Plogmann höchst musikalisch!
Um in die Mannschaft aufgenommen zu werden, musste er den Schlager „Atemlos“ von Helene Fischer vor allen Anwesenden in der Kabine zum Besten geben. Laut des Nachwuchskeepers hielten sich die Begeisterungsstürme seiner Kameraden über die Performance aber in Grenzen.

Martin Harnick über Luca Plogmann (September 2018): „"Eigentlich ist er sehr seriös, aber auf dem Platz oder manchmal auch in der Kabine kommt das zweite Gesicht zum Vorschein."

Luca Plogmann – Fun Facts

Lattenschuss – Vor jedem Spiel muss Plogmann als Ritual einmal das Aluminium berühren. Wenn’s hilft …

Große Idole – Mit Bayerns Manuel Neuer und Barcas Marc-André ter Stegen eifert Plogmann zwei großen Vorbildern hinterher. Die Zukunft wird zeigen, ob er in ihre Fußstapfen treten kann.

Luftikus – Plogmann wollte schon immer ganz nach oben! Wenn der Traum vom Profivertrag nicht in Erfüllung gegangen wäre, wäre er gerne Pilot geworden.

Haarige Macke – Bei einem Thema ist der Jung-Keeper besonders eitel: Seinen Haaren! Plogmann legt großen Wert auf Styling – auch mehrfach – bis sie perfekt sitzen und dann dürfen sie von keinem berührt werden.

Spielerprofil

Ausgewählte Leistungsdaten

Externe Quellen