„23 von 25 Spielern krank“ – Inter-Stars bereits im Januar mit Corona infiziert?


Romelu Lukaku, Angreifer des italienischen Erstligisten Inter Mailand, befürchtet, dass nahezu sein komplettes Team sich bereits mit dem Corona-Virus infiziert hat.

“Wir hatten im Dezember eine Woche frei, wir kehrten zur Arbeit zurück, und ich schwöre, dass 23 von 25 Spielern krank waren. Ich mache keine Witze”, erklärte der 26-Jährige im Rahmen eines Instagram-Gesprächs mit der belgischen Moderatorin Katrin Kerkhofs.

Vor der Partie gegen Cagliari Calcio am 26. Januar (1:1) hätte nahezu die komplette Mannschaft über klassische Corona-Symptome geklagt.
Der belgische Nationalspieler erinnert sich, dass “alle husteten und Fieber“ hatten. Auch er selbst wies damals die unverkennbaren Symptome von COVID-19 auf: „Beim Aufwärmen fühlte ich mich viel heißer als sonst. Ich hatte seit Jahren kein Fieber mehr”, sagte er und erinnert sich, dass Abwehrspieler Milan Skriniar wegen dieser Symptome sogar ausgewechselt werden musste.

Damals sei allerdings kein Spieler auf das gefährliche Virus getestet worden, weil es allgemein noch “kein Thema” gewesen sei. So könne man heute nicht mehr sagen, ob es sich um eine Infektion mit Corona gehandelt habe oder nicht, meint Lukaku. Bislang gibt es aber, anders als in anderen Vereinen der Serie A, bei den Mailändern noch keinen positiv getesteten Spieler.

Seit Anfang März ruht auch in Italiens Spitzenliga der Ball, eine Fortsetzung der Saison ist noch offen.

Romelu Lukaku, Inter Mailand
Fit sieht anders aus! Inters Romelu Lukaku im Januar gegen Calcio. Bei diesem Spiel hatte er schwere Corona-Symptome. Copyright: imago images / Beautiful Sports

Top News 2: Orban kehrt ins Training zurück

Willi Orban, RB Leipzig
Kapitän Willi Orban, kehrte nach monatelanger Verletzungspause ins Training bei RB Leipzig zurück. Copyright: imago images / Picture Point LE
Willi Orban, Kapitän des Bundesligisten RB Leipzig, hat als einer der wenigen von der Corona-Zwangspause profitiert.

Der Abwehrspieler kehrte nach einer Knie-Operation und monatelanger Verletzungspause wieder ins Training mit der Mannschaft zurück. Dies teilte Orban selbst auf seiner Instagram-Seite mit.

„Es ist gut, zurück zu sein“, schrieb der ungarische Nationalspieler am Dienstagabend in dem sozialen Medium. Der 27-Jährige kann sich somit berechtigte Hoffnungen auf Einsätze machen, sofern die Bundesliga in dieser Saison noch fortgesetzt werden sollte.

Orban hatte sich beim 6:1 im DFB-Pokalspiel in Wolfsburg am 30. Oktober am Knie verletzt. Zunächst waren die Leipziger davon ausgegangen, dass der Innenverteidiger wegen einer Kniereizung nur einige Wochen fehlen würde. Letztendlich wurden im Rahmen einer OP aber noch freie Gelenkkörper entfernt. Anfang Januar hatte Cheftrainer Julian Nagelsmann bereits angegeben, dass er mit einem Einsatz seines Kapitäns nicht vor April zu rechnen habe.

Orban steht seit 2015 bei RB unter Vertrag, er absolvierte bisher 102 Pflichtspieleinsätze und traf elf Mal.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Timo Werner 1. FC Köln - RB Leipzig
Deshalb war dieser Star Bayerns wichtigster Transfer
Pep Guardiola kann es nicht fassen
Wir werden fetter und netter zurückkehren
Pizarro, Werder Bremen
„Was danach kommt, kommt danach“ – Pizarro denkt nicht an Karriereende
Ball, Tor, Bundesliga
Ab 15. Mai! Politik genehmigt Bundesliga-Restart

Top News 3: Buffon verhandelt über Vertragsverlängerung

Gianluigi Buffon, Juventus Turin
Er kann’s noch! Weltmeister Gianluigi Buffon will eine Vertragsverlängerung bei Juventus Turin. Copyright: imago images / Sportimage

Trotz seiner stolzen 42 Jahre will die italienische Torwart-Legende Gianluigi Buffon noch lange nicht in Rente gehen.

Laut Gazzetta dello Sport, hat der Keeper des Rekordmeisters Juventus Turin daher begonnen Verhandlungen über eine Verlängerung seines bis Juni 2020 laufenden Vertrags zu führen. Dabei sollte Buffon weiterhin 1,5 Millionen Euro pro Saison verdienen.

Aufgrund seiner nach wie vor guten Leistungen, kam Buffon vor dem Meisterschaftsstopp wegen der Corona-Pandemie bei Turin, als zweiter Torwart hinter Wojciech Szczesny, immer wieder zum Einsatz.

Der Weltmeister von 2006 hat in seiner Karriere bisher 647 Spiele in der Serie A bestritten, genauso viele wie AC Mailands Vereinsikone Paolo Maldini.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

LIGALIVEPLUS

Ich lade Sie ein Ligaliveplus Mitglied zu werden. Schlauer werden, Spass haben, Schnapper klemmen. Coming soon.