Trotz Konkurrenzkampf: Mahmoud Dahoud will BVB nicht verlassen


Auch in seiner vierten Saison bei Borussia Dortmund kommt Mahmoud Dahoud nicht über seinen Status als Ersatzspieler hinaus.

Dennoch ist sich der Mittelfeldspieler über seine Zukunft beim BVB absolut sicher und das trotz andauernder Spekulationen um einen Wechsel und einigen Startschwierigkeiten in der Bundesliga.

"Es ist nicht immer einfach, wenn man neu in einen Verein reinkommt. Es ist immer schwer, der Konkurrenzkampf hört hier nicht auf", erklärte Dahoud gegenüber Vereinsmedien.
Bei den Schwarz-Gelben kam der 24-Jährige seit seinem Transfer 2017 von Borussia Mönchengladbach erst auf 26 Startelfeinsätze im deutschen Oberhaus.
Zusammengerechnet so oft wie allein in seiner letzten Saison bei den Fohlen.

An einen Abschied will der Deutsch-Syrer aber dennoch nicht denken: "Ich könnte es mir auch nicht vorstellen irgendwo anders zu spielen. Ich fühle mich sehr wohl hier und mag es, mich durchzusetzen und diese Herausforderung anzunehmen."

Immerhin: In der aktuellen Spielzeit zeigte der Trend des Mittelfeldspieler etwas nach oben. Insgesamt fünfmal setzte Trainer Lucien Favre wettbewerbsübergreifend bereits in der ersten Elf auf Dahoud und der lieferte gute Leistungen ab.
Außerdem durfte der U21-Europameister unter Bundestrainer Joachim Löw im Oktober sein Länderspieldebüt feiern.

Dennoch sieht sich der 24-Jährige noch nicht als Sieger des BVB-Kaders: "Ich sehe es nicht so, die Saison ist noch lang. Man hat noch einige Ziele vor sich. Es ist schön, dass wir jedes Mal in der Mannschaft rotieren und dass es zurzeit so gut klappt, darüber freue ich mich sehr." Insgesamt sei die Situation für ihn "noch nicht so, wie ich es mir vorstelle".

Im Sommer gab es immer wieder Gerüchte um einen möglichen Abschied Dahouds, dessen Vertrag in Dortmund 2022 ausläuft. Mit der Verpflichtung von Top-Talent Jude Bellingham verschärfte sich zwar die Konkurrenzsituation zusätzlich, an einen Abgang will Dahoud dennoch nicht denken.

Mahmoud Dahoud - Spielerprofil und Leistungsdaten

Dahoud, BVB
Trotz Konkurrenzkampf fühlt sich Dahoud beim BVB sehr wohl. Copyright: imago images / Revierfoto

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Bogarde, Hoffenheim
Wechsel? Hoffenheim-Talent Bogarde auf Wunschliste des FC Barcelona
Sane, Bayern
Vom Millionen-Transfer zum Sorgenkind: Leroy Sane lässt FC Bayern verzweifeln
Reinier, BVB
Kein Hakimi: Leihspieler Reinier im Schatten der BVB-Stars
Haaland, BVB
Haaland als Wahlversprechen! Barcelona gibt Transfer des BVB-Stars nicht auf
Moukoko, BVB
Youssoufa Moukoko wird als jüngster Bundesligaspieler aller Zeiten eingewechselt. Copyright: imago images / Matthias Koch

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!