FA-Cup: Jetzt zwei Londoner Clubs im Finale!


FC Chelsea nach 3:1 im Endspiel des legendären Pokalwettbewerbs

Im zweiten englischen FA-Cup Halbfinale gewann der FC Chelsea 3:1 gegen Manchester United. Damit stehen die Blues im Finale des ältesten Fußball-Pokalwettbewerbs der Welt.

Im Endspiel am 1. August um 18 Uhr wartet Arsenal London, das am Samstag Manchester City schlug.

Chelsea brachte Manchester die erste Pleite seit 19 Spielen bei, siegte im vierten Versuch in dieser Saison gegen die Elf von Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

Die Partie war von Taktik geprägt, Torchancen gab es nicht sehr viele. Chelsea-Stürmer Olivier Giroud jubelte erst kurz vor dem Pausenpfiff über sein 1:0.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel das nächste Tor für Chelsea: Mason Mount nutzte einen Fehler von Torwart de Gea, der einen Flachschuss durchrutschen ließ. Für die Red Devils vergaben Stürmer Marcus Rashford und Innenverteidiger Harry Maguire danach den Anschlusstreffer.

Stattdessen fiel in der 74. Minute die Entscheidung durch ein Eigentor von Maguire aus kurzer Entfernung. Bruno Fernandes traf noch per Elfmeter (85.).

Der FC Chelsea siegte somit aufgrund der besseren Chancenverwertung verdient mit 3:1 gegen Manchester United. Deren Star, Frankreichs Weltmeister Paul Pogba, wurde erst in der 55. Minute eingewechselt. Auch Torjäger Anthony Martial kam erst nach der Pause. Chelseas deutscher Innenverteidiger Antonio Rüdiger spielte durch.

Beide Mannschaften kämpfen nun an den beiden verbleibenden Spieltagen der Premier League um den Einzug in die Champions League.

Chelsea, Giroud, fa-cup
Chelsea-Stürmer Olivier Giroud jubelt. Foto: imago images / PA Images / Alastair Grant / NMC Pool

Top News 2: Premier League / Tottenham schlägt Leicester 3:0!

Kane, Tottenham, england, Premier League
Harry Kane traf für Tottenham zum 2:0. Foto: imago images / PA Images / Richard Heathcote / NMC Pool

Wichtige Weichenstellung am 37. Spieltag der Premier League in England: Im Kampf um die Europapokalplätze schlug Tottenham Hotspur Leicester City 3:0.

Der Ex-Bundesligaprofi Heung-Min Son traf schon nach acht Minuten. Torjäger Harry Kane war gleich zweimal erfolgreich (37., 40.). Die Spurs gewannen die Partie mit ihrer effizienten Chancenverwertung somit bereits vor dem Pausentee.

Tottenham-Coach José Mourinho beschränkte sich vor allem auf die Defensive, Leicester konnte kaum Lücken finden. Die Elf von Trainer Brendan Rodgers dominierte, versuchte weiterhin alles. Doch alle Torchancen blieben ungenutzt.

Tottenham ist damit zurück auf den internationalen Plätzen: Der sechste Tabellenplatz berechtigt zur Teilnahme an der Europa League. Die Entscheidung naht, denn am 38. Spieltag ist die Saison 2019 / 2020 endgültig zu Ende. Tottenham spielt noch bei Crystal Palace.

Champions-League-Anwärter Leicester City wird sich im direkten Duell um die Champions-League mit Manchester United messen. Beide kämpfen mit dem FC Chelsea um zwei verbliebene Plätze in der Königsklasse Europas.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach
Leverkusen, Wendell, Richter, Augsburg
Werkself vs. Ex-Coach! Leverkusen empfängt „Herrliche“ Schwaben
Gladbach, Lazaro, verletzt
„Alles möglich“: Gladbach-Star glaubt an Sensation gegen Real

Top News 3: Barça zaubert beim 5:0 zum Saison-Abschluss

Marc-Andre Ter Stegen spielt beim FC Barcelona unter Weltstars wie Lionel Messi (r.) und Gérard Piqué.
Marc-Andre Ter Stegen (Mitte, FC Barcelona). Foto: Imago Images / Nick Potts

Mit dem 38. Spieltag der La Liga in Spanien ging die Saison 2019 / 2020 zu Ende. Der FC Barcelona bezwang Deportivo Alaves mit 5:0. Barca schoss sich den Frust von der Seele, Lionel Messi traf doppelt. Trotzdem blieb nur der enttäuschende Platz 2 hinter Erzrivale Real Madrid!

Die spanische Liga sah den FC Barcelona noch als Tabellenführer nach der langen Corona-Pause. Diese schien den Katalanen gar nicht gut getan zu haben. Zu viele Remis kosteten den Titel, zumal Real einen Sieg nach dem anderen einfuhr.

Bei Deportivo Alaves zauberte Barça noch einmal, siegt völlig verdient 5:0 (3:0). Der Kantersieg ging ohne den deutschen Torwart Marc-Andere ter Stegen über die Bühne, der am letzten Spieltag geschont wurde. Für ihn stand Neto zwischen den Pfosten.

Vorn konnte sich vor allem Nachwuchstalent Riqui Puig in Szene setzen. Neben ihm drehten der ebenfalls sehr junge Ansu Fati und Kapitän Messi (33) auf. „Alte“ und junge Stars sind dort vereint in der Offensive: Auch der Uruguayer Luis Suarez (33) trug sich in die Torschützenliste ein.

Weitere Bestätigung vom Wochenende: Barça-Trainer Quique Setién darf vorerst weitermachen.

Alaves hatte den Klassenerhalt sicher und bestaunte ehrfürchtig die spielerische Klasse des Weltklubs. Pere Pons schlug aus sieben Metern freistehend sogar über den Ball (46.).

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!