Connect with us

Aktuell

Akanji-Ersatz aus Kolumbien? BVB beobachtet Youngster Pablo Ortíz

Manuel Akanji gilt bei Borussia Dortmund als Abschiedskandidat. In Südamerika soll der BVB nun bereits Ersatz für den Schweizer gefunden…

Akanji, BVB, Bremen

Wie aktiv Borussia Dortmund im kommenden Transferfenster werden wird ist offen. Zwar gibt es viele Gerüchte, um mögliche Neuzugänge, doch die wenigsten sind konkret.

Dennoch wird der Champions-League-Achtelfinalist nun mit einem Abwehrtalent aus Südamerika in Verbindung gebracht.
Nach Informationen des Portals Futbolete, zählt der BVB zu den Interessenten von Pablo Ortíz vom Erstligisten CD América de Cali.

Der Innenverteidiger soll schon eine Zeit lang unter Beobachtung des Bundesligisten sowie Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam aus den Niederlanden stehen. Außerdem soll der belgische RSC Anderlecht ein Auge auf den 20-Jährigen geworfen haben.

Ortíz schaffte in den vergangenen Monaten den Durchbruch im Profibereich. Im Endspurt der letzten Spielzeit stand der neunmal in der Startelf des kolumbianischen Erstligisten.

 

Beschleunigt Ortíz-Verpflichtung den Akanji-Abschied?

In Dortmund stünde der Linksfuß in direkter Konkurrenz zu Dan-Axel Zagadou, der sportlich zwar über jeden Zweifel erhaben, aber zu oft verletzt ist. Dennoch hegt der Franzose keinerlei Abschiedsgedanken.

Stattdessen gilt Manuel Akanji als potenzieller Wechselkandidat. Auch wenn der Schweizer regelmäßig von Beginn an auf dem Platz steht, litt sein Status in letzter Zeit gewaltig. Zu häufig war der 25-Jährige ein Unsicherheitsfaktor.

Ob aber Ortíz wirklich in der Lage wäre, die Rolle des Eidgenossen beim BVB zu übernehmen, bleibt fraglich. Der Youngster verfügt noch nicht über viel Erfahrung auf hohem Niveau.

Hinzu kommt, dass die Dortmunder bei einem anderen südamerikanischen Defensivtalent zuletzt komplett daneben lagen und womöglich vorsichtig geworden sind. Leonardo Balerdi, der Anfang 2019 für satte 15,5 Millionen Euro von den Boca Juniors nach Westfalen kam, konnte sich bei der Borussia nicht durchsetzen und ist aktuell an Marseille ausgeliehen.


More in Aktuell