Transfer-Ticker: Von PSG zum BVB? Meunier vor Wechsel in die Bundesliga


Die Sicherheit, dass Borussia Dortmund auch in der kommenden Saison in der Champions League spielen wird, beeinflusst auch die Personalplanung.

Laut Kicker, steht der Belgier Thomas Meunier kurz vor einer Unterschrift bei den Schwarzgelben. Die Zukunft Jadon Sanchos ist hingegen nach wie vor offen, da noch kein konkretes Angebot von Interessent Manchester United vorliegt.

Für den BVB könnte die lange Wartezeit mit dem Verlust einer ihrer besten Spieler beendet werden, da Sancho gerne zurück in die Premier League wechseln möchte und somit geduldig auf ein Angebot der Briten wartet.

Währenddessen könnte der BVB mit Meunier aber bereits eine wichtige Kader-Baustelle schließen. Bei Paris Saint-Germain bekam der Abwehrspieler keinen neuen Vertrag und könnte sich dem Bundesligisten somit ablösefrei abschließen.

Meunier soll sich trotz zahlreicher Angebote vor allem wegen seiner beiden belgischen Freunde Axel Witsel und Thorgan Hazard für Dortmund entschieden haben. Der Rechtsverteidiger, der nahe der Grenze wohnt und fließend Deutsch spricht, soll zukünftig Oldie Lukas Piszczek auf der Position hinten rechts unterstützen.

Meunier, PSG, BVB
Der BVB steht offenbar kurz vor einer Verpflichtung von Thomas Meunier. Copyright: imago images / Sven Simon

Borussia Mönchengladbach: Angebot für Jonathan David!

David, Gent
Jonathan David von KAA Gent hat das Interesse von mehreren Bundesligisten geweckt. Copyright: imago images / VI Images

Dass Jonathan David in diesem Sommer unbedingt in die Bundesliga wechseln möchte, ist kein Geheimnis.

Schon mehrfach teilte der Kanadier von der KAA Gent mit, dass er für sich in Deutschland den optimalen nächsten Karriereschritt sehe.
Auch an Interessenten mangelt es im deutschen Oberhaus nicht. Neben Borussia Dortmund, RB Leipzig, dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen ist auch Borussia Mönchengladbach an dem 20-jährigen Angreifer interessiert.

Ein Problem war bislang stets die enorme Ablösesumme des belgischen Klubs, bei dem David noch bis 2023 unter Vertrag steht. Zwischen 30 und 35 Millionen Euro verlangt Gent, was David mit Abstand zum teuersten Abgang der Liga-Historie machen würde. Eine derartige Summe wird in diesem Sommer kaum ein Klub bereits sein zu zahlen, auch wenn laut Het Laatste Nieuws bereits ein konkretes Angebot eingegangen sein soll.

Gladbach habe angeblich 25 Millionen Euro für den Offensivmann geboten. Damit könnte David bei den Fohlen noch vor Alassane Plea der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte werden. Zu stemmen wäre dieser Transfer aber nur mit den Einnahmen aus der Champions League, auf die der Tabellenvierter einen Spieltag vor Bundesliga-Ende gute Chancen hat. Eine Alternative wäre der Verkauf eines Spielers wie Denis Zakaria, für den sich einige finanzstarke Vereine interessieren sollen. Sein Verkauf ist grundsätzlich aber nicht geplant.

Gladbach-Sportchef Max Eberl äußerte sich kürzlich gegenüber dem Spiegel zur Personalplanung seines Vereins: „Wenn wir einen Spieler verpflichten, dann muss er auch passen. Wir haben nicht das Geld, um mal eben drei Spieler für eine Position zu verpflichten. Deswegen ist für mich immer wichtig gewesen, vorausschauend zu denken.“ Erste Gerüchte über ein Interesse der Gladbacher an David gab es bereits im vergangenen Winter.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Lemar, Madrid
Transfer-Ticker: Atletico-Ass soll FC Bayern leihweise verstärken
Tariq Lamptey, Brighton Hove
Transfer-Ticker: FC Bayern plant Last-Minute-Wechsel von England-Juwel
Cuisance, Bayern, Schalke
Transfer-Ticker: Freigabe erteilt! Bayern-Star vor Wechsel nach England
BVB, Akanji
Transfer-Ticker: Leicester liebäugelt mit BVB-Star

Union Berlin: Asllani wechselt zu Hoffenheim

Nachwuchsstürmer Fisnik Asllani gehört mit 15 Toren in 16 Spielen zu Union Berlins treffsichersten Spielern in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost.

Wie nun bekannt wurde, wird Asllani seinen in wenigen Tagen auslaufenden Vertrag bei den Köpenickern aber nicht verlängern. Kadir Özdogan, berater des 17-jährigen Toptalents, bestätigte die Gerüchte eines bevorstehenden Wechsels gegenüber der B.Z. am Wochenende.

„Hoffenheim, Schalke, Hertha und die Bayern haben Interesse. Einer von diesen vier Vereinen könnte es werden, Union leider nicht“, teilte Özdogan mit. Laut eines Berichts der Bild-Zeitung steht die Entscheidung aber bereits fest: Der U18-Nationalspieler wird in der kommenden Saison zur TSG Hoffenheim auflaufen und erhält bei den Kraichgauern einen Vertrag für vier Jahre.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!