Rücktritt wegen Terror: Das letzte Länderspiel des George Best


George Best (Nordirland) zieht ab - Der legendäre Halbstürmer machte nur 38 Länderspiele für das Team von der grünen Insel
George Best (Nordirland) zieht ab - Der legendäre Halbstürmer machte nur 38 Länderspiele für das Team von der grünen Insel. Foto: Imago Images.

Er gehört schon seit November 2005 zu ,,Heaven 11″, zur Elf der toten Fußball-Genies: George Best. Der begnadete Außenstürmer aus Nordirland ist nur 59 Jahre alt geworden.

Wenn am Donnerstag in Rotterdam Holland auf Nordirland in der Deutschland-Gruppe C der EM-Qualifikation trifft, werden sich viele Fans an die mit Sicherheit legendärste Episode dieser Länderspiel-Begegnung erinnern.

George Best gegen Johan Cruyff (1947 – 2016) – Das Duell der Fußball-Könige und Marlboro Men der 1970er-Jahre. Fußball-Popstars unter sich.

Es ist fast genau auf den Tag 43 bzw. 42 Jahre her, dass Holland und Nordirland, damals in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien, die Klingen kreuzen. Für George Best wird das Heimspiel in Belfast am 12. Oktober 1977 das letzte von nur 38 Länderspielen im grünen Trikot der Nordiren sein. Der seit 1968 wütende Terror in Nordirland hat das Fußball-Genie mürbe gemacht. Er tritt nach der verpassten WM-Qualifikation aus der Nationalmannschaft zurück. Erst seine Erben um ,,Big Norm”, Norman Whiteside, werden 1982 bei der Weltmeisterschaft in Spanien glänzen…

Das legendäre Tor: George Best spitzelt Englands Weltmeister Gordon Banks (r.) den Ball aus der Hand und trifft am 31. Juli 1971 für Nordirland. Der Treffer wird allerdings abgepfiffen.
Das legendäre Tor: George Best spitzelt Englands Weltmeister Gordon Banks (r.) den Ball aus der Hand und trifft am 31. Juli 1971 für Nordirland. Der Treffer wird allerdings abgepfiffen. Copyright: imago/Colorsport

1976: Was George Best verspricht, das hält er auch...

George Best, einer der größten englischen Fußballer aller Zeiten. Foto: Getty Images
George Best, einer der größten britischen Fußballer aller Zeiten. Foto: Getty Images

Es ist das erste Mal seit 43 Jahren, dass die nordirische Nationalmannschaft in Rotterdam gegen Holland antritt.

Beim letzten Aufeinandertreffen am 13. Oktober 1976 zieht George Best, damals 30, alle Register. Braun gebrannt und mit langen Haaren ist er von den Los Angeles Aztecs nach England zurückgekehrt, wo er mit seinen Kumpels Bobby Moore und Rodney Marsh beim FC Fulham in der Second Division einen Neuanfang machen will. ,,Ich spiele für Fulham”, lässt George Best wissen, ,,weil es von dort nicht so weit zu den Kaufhäusern auf der King’s Road ist”. In Wahrheit ist Best schon zu diesem vergleichsweise frühen Zeitpunkt fast pleite… Der FC Fulham ist sein 5. Verein in den 2 Jahren, seit ihn Manchester United rausgeworfen hat.

Die Holländer kommen mit Johan Cruyff, Johan Neeskens und Ruud Krol in dieses Spiel – auf dem Weg nach Argentinien 1978 werden sie alle Spiele gewinnen. Nur eben dieses eine nicht gegen George Best und die ,,Boys in Green”. ,,Was an diesem Abend in Rotterdam passiert ist”, bilanziert die britische Zeitung Daily Mail am Donnerstag, ,,ist ein Teil der nordirischen Fußball-Folklore.”

Der Journalist Bill Elliot vom Daily Express will wissen, ob Johan Cruyff genauso gut ist wie George Best. Das Enfant terrible aus Belfast gibt die für ihn typische Antwort: ,,Außergewöhnlich, aber ich werde ihm auf dem Platz einen Beinschuss versetzen.” Was George Best verspricht, gilt. Beim 2:2 in Rotterdam setzt er vom linken auf den rechten Flügel zum Dribbling an, lässt 3 Holländer stehen und legt Cruyff schließlich den Ball durch die Beine.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Vater und Sohn: Jordi Cruyff (l.) im Trikot von Manchester United, Johan Cruyff (r.) auf dem Höhepunkt seiner Karriere, während der WM 1974 in Deutschland.

Mord-Drohung, Entführungsversuch: Best und Cruyff geben gemeinsam auf

George Best im Chill out-Modus...
George Best im Chill out-Modus... Photo by Pierre Manevy/Daily Express/Getty Images)

Damit ist die Demütigung von König Johan Cruyff, der in Rotterdam als Ikone von Amsterdam sowieso nicht die allerhöchsten Popularitätswerte hat, noch nicht komplett.

George Best ballt die Faust in Richtung der niederländischen Fans. Eine für ihn typische Geste, wie sein damaliger Sammy McIlroy (65) meint. ,,Das war Bestie”, sagt McIlroy dem Daily Mail, ,,er konnte alles tun – oder nichts. Cruyff stand völlig erstaunt da.” Später, im Teamhotel, feiert George Best seinen persönlichen Triumph gegen Cruyff überschwänglich und mit reichlich Alkohol. Als einige Top-Klubs aus Europa, die die Szene gesehen haben, sich telefonisch melden, lässt er sich das Telefon vom Hotelpagen einfach an den Tisch bringen. Motto: ,,Dies ist der Anschluss von George Best, Sie erreichen mich bis Sonntag früh an der Hotelbar…”

Das Rückspiel am 12. Oktober 1977 in Belfast ist dann das letzte Länderspiel von George Best. Nordirland verpasst nach 0:1 und durch ein Tor von Willy van de Kerkhof die WM-Endrunde in Argentinien. George Best tritt zurück. Immer wieder hat es Morddrohungen der irisch-republikanischen Terror-Organisation I. R. A. gegen ihn gegeben, auch rund um die nordirischen Länderspiele. Der Lebemann Best gilt als unpolitisch, ist aber dennoch eine Zielscheibe der Terroristen. Eine belegte Drohung gegen ihn vor einem Spiel mit Manchester United in Newcastle führt 1971 zu seinem ersten Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Nun ist endgültig Schluss. Auch Cruyff schließt Ende 1977 das Kapitel ,,Nationalmannschaft”. Er verzichtet auf die WM 1978, auch der österreichische Coach Ernst Happel, der ,,Oranje” in Argentinien erneut bis ins Finale führt, kann ihn nicht überreden. Cruyff begründet den Rückzug 2008 in einem Interview mit einem Entführungsversuch gegen sich und seine Familie.

Ligalive-Infografik: George Bests Erben: Das sind Nordirlands Torschützen in der EM-Qualifikation 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Die Torschützen der Niederlande, EM-Qualifikation 2019

Ligalive TV: BVB-Trainer Lucien Favre über seine Hospitanz bei Johan Cruyff

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine