Nations League: So stieg Deutschland ab!


Die zweite Enttäuschung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Jahr 2018 ist perfekt. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg der Niederlande gegen Frankreich in der UEFA Nations League am Freitagabend muss „Die Mannschaft“ in die B-Liga des neu geschaffenen Wettbewerbs absteigen. Dass dies so kommt, ist nicht nur der fehlenden Schützenhilfe von Weltmeister Frankreich geschuldet.

Die deutschen Nationalspieler zittern vor dem Fernseher um den Verbleib in der A-Gruppe der neuen UEFA Nations Leaegue. Das Duell Niederlande gegen Frankreich gibt am Freitagabend darüber Aufschluss, ob die DFB-Elf in der höchsten Gruppe des neu geschaffenen Wettbewerbs für Nationalmannschaften bleibt.

Ein Sieg der „Equipe tricolore“ würde Deutschland vor dem direkten Duell gegen die Niederlande am Montag in Gelsenkirchen noch alle Chancen auf den Verbleib in der höchsten UEFA-Gruppe lassen. Daraus wird nichts. Der Weltmeister leistet der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw (58), die in diesem Wettbewerb noch ohne Sieg ist, keine Schützenhilfe.

Frankreich präsentiert sich im Stadion „De Kuip“ zu harmlos, trotz einer Vielzahl an aufgebotenen Weltmeistern. Liverpool-Profi Georginio Wijnaldum erlöst Holland mit dem 1:0 (44.), der frühere Manchester-United-Spieler Memphis Depay (90. + 6) schießt die „Elftal“ mit einem Foulelfmeter endgültig zum Sieg. Die niederländischen Medien überschlagen sich am Samstag mit Lobeshymnen für die wieder auferstandene Nationalmannschaft. „Wer ist eigentlich der Weltmeister?“, fragt De Volkskrant nicht ohne Häme. „Montag ist Deutschland der Gegner, das aus der Nations League abgestiegene Deutschland. Wer hätte das vor ein paar Monaten gedacht?“, mag man es bei dem Blatt kaum glauben.

Nations League_1
Nach dem 0:3 in Amsterdam gegen die Niederlande schleichen die deutschen Spieler enttäuscht vom Platz. Seit Freitag ist der Abstieg aus der Nations League besiegelt. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
Es mutet unglaublich an, aber das Scheitern in der Nations League ist das zweite „Aus“ im Fußballjahr 2018 nach dem desaströsen Vorrunden-K.o. bei der Weltmeisterschaft in Russland.

Nations League: Auftaktspiel gegen Frankreich war keine Initialzündung

Nations_League_2
Knapp, aber drin! Toni Kroos (m.) erzielt beim 1:2 in Frankreich gegen Keeper Hugo Lloris den bisher einzigen deutschen Treffer in der Nations League. Vom Elfmeterpunkt aus... (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)
Das Dilemma in der UEFA Nations League beginnt für die deutsche Mannschaft schon mit dem ersten Spieltag. Ein 0:0 gegen den frisch gebackenen Weltmeister aus Frankreich in München wird anschließend als „Neuanfang“ gepriesen.

Das aber ist die Partie in der Allianz Arena nicht. Die DFB-Elf lässt – wie bei der WM – viele Chancen liegen und redet sich das triste 0:0 an einem verregneten Septemberabend anschließend schön.

„Wir haben gegen die aktuell wohl konterstärkste Mannschaft kein Tor zugelassen“, freut sich Timo Werner (22) anschließend in einem BILD am SONNTAG-Interview. Ein wirklicher Umschwung nach der blamablen WM lässt sich nicht erkennen.

Auch personell nicht. Löw setzt vorwiegend auf die Spieler, die bei der WM-Endrunde kläglich versagt haben.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Willi Orban für RB Leipzig im Spiel gegen Hannover 96

0:3 in Holland: Selbst die Bayern-Bosse sorgen sich um die DFB-Elf…

Depay
Mit diesem Elfmeter-Tor schoss Memphis Depay (r.) die Niederlande zum 2:0-Erfolg gegen Frankreich und Deutschland endgültig in die B-Gruppe... (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Die Lage spitzt sich am 3. Spieltag zu. Deutschland geht in den Niederlanden im Nachbarschaftsduell in Amsterdam mit 0:3 (0:1) baden.

Die für die letzten beiden großen Turniere nicht qualifizierten Holländer stürzen die DFB-Abwehr um Mats Hummels und Jérome Boateng von einer Verlegenheit in die nächste. Debütant Mark Uth ist im Angriff ein Totalausfall.

Die Bayern-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge fühlen sich wenig später sogar genötigt, ihren Unmut zu der angeblich über-kritischen Berichterstattung über die Nationalmannschaft im Rahmen einer bizarren Pressekonferenz (ligalive.net berichtete) zu äußern.

Deutschland bleibt aus dem laufenden Spiel heraus auch im 3. Auftritt in dieser von vielen Experten kritisierten Nationalmannschafts-Liga ohne Tor. Toni Kroos trifft in Paris am 4. Spieltag beim 1:2 gegen Frankreich vom Elfmeterpunkt. Der Weltmeister zeigt der DFB-Elf aber, was ihr derzeit fehlt. Konsequenz vor dem Tor und spielerische Leichtigkeit. Dass die Medien wieder „gute Ansätze“ sehen, macht die Sache nicht besser. Nun also das „Aus“ vor dem letzten Spiel am Montag. „Und jetzt?“, so die bange Frage bei kicker.de am Samstagmittag, „ist der deutsche Abstieg verdient? Allerdings! Die DFB-Elf holte in drei Spielen erst einen Punkt (0:0 gegen Frankreich) und schoss erst ein Tor. Von allen 55 Nations-League-Teilnehmern ist nur San Marino noch torlos.“ Das sagt alles.

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren