Kontaktieren Sie uns

Aktuell

Neuer Austragungsort des Finals der UEFA Champions League ist bekannt

Das Finale der UEFA Champions League hat einen neuen Finalspielort. Die UEFA hat St. Petersburg wegen der Invasion Russlands in die Ukraine das Finale der Königsklasse entzogen. Der neue Austragungsort wurde in einer Sitzung am letzten Freitag bereits festgelegt.

UEFA wechselt Austragungsort des Finals

Bei einer Sondersitzung des Exekutivkomitees der Europäischen Fussball-Union (UEFA) wurde eine wichtige Entscheidung getroffen. Das Finale der UEFA Champions League wird definitiv nicht in St. Petersburg stattfinden. Das Spiel hätte am 28. Mai in der Geburtsstadt von Vladimir Putin ausgetragen sollen, wurde jedoch wegen der Invasion Russlands nun definitiv entzogen. Zum Handkuss kommt eine Stadt, die solche Spiele schon mehrfach durchführen konnte und für ein Spektakel sorgen wird.

Neuerdings soll das Finale in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Im Stade de France im Stadtviertel St. Denis kommt es zur Krönung des neuen Königs vom europäischen Klubfussball. Bereits 2006 fand das Finale der Champions League in diesem Stadion statt. Dort konnte sich der FC Barcelona in einem tollen Finale (2:1) gegen Arsenal durchsetzen. Ausserdem fand dort bereits das Finale 2000 statt und die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2003.

Wer kommt in das Viertelfinale der UEFA Champions League?

UEFA dankt Frankreichs Präsident Macron

Ausserdem wurden weitere richtungsweisende Entscheidungen getroffen. Das UEFA-Gremium hat entschieden, dass ukrainische Klubs ihre Heimspiele in den laufenden Europacup-Wettbewerben auf neutralem Boden ausrichten müssen. Die russischen Mannschaften (inklusive Nationalmannschaft) wurden aus allen internationalen Wettbewerben suspendiert. Das bedeutet, dass Spartak Moskau aus der Europa League disqualifiziert wurde und Leipzig sich somit automatisch für das Viertelfinale qualifiziert hat. Für grössere Wellen sorgte die Entscheidung, dass die russische Nationalmannschaft ebenfalls von der WM 2022 in Katar ausgeschlossen wird.

Die UEFA bedankte sich beim französischen Präsidenten Emmanuel Macron in einer Mitteilung für «seine seine persönliche Unterstützung und sein Engagement, das prestigeträchtigste Spiel des europäischen Klubfußballs in einer Zeit einer beispiellosen Krise nach Frankreich zu verlegen”. Eines ist klar, für Schlagzeilen wird in den nächsten Wochen gesorgt sein und der Fokus auf den Fussball wird schwieriger sein.


Mehr in Aktuell