„Neuer eindeutige Nummer 1“ – Flick stärkt Bayern-Torwart den Rücken


Manuel Neuer muss wohl doch nicht um seine Rolle als Platzhirsch im Bayern-Tor bangen.

Coach Hansi Flick stärkte dem Kapitän des Rekordmeisters, trotz der aktuell eher schleppenden Vertragsverhandlungen, gegenüber dem Kicker den Rücken:

“Manuel Neuer ist eindeutig unsere Nummer 1, daran wird sich auch in der kommenden Saison nichts ändern”, stellte Flick klar.

Hintenanstellen muss sich somit Neuzugang Alexander Nübel, der zur nächsten Spielzeit von Schalke 04 nach München wechselt. “Er ist ein junger, sehr talentierter Keeper, den wir weiterentwickeln wollen“, lobte der Bayern-Trainer und ergänzte: „Allerdings ist auch klar, dass beim FC Bayern der Leistungsgedanke zählt – sogar noch extremer als woanders.“

Da Ersatzmann Sven Ulreich zudem „seine Sache wirklich hervorragend” mache, könnte für Nübel letzendlich sogar nur die Nummer 3 übrig bleiben.

Auch die, laut verschiedener Medien, zugesagte Anzahl von Pflichtspielen Nübels, interessieren Flick in der Causa nicht: “Wer letztendlich spielt, ist immer Sache des Trainers. Und diese Entscheidung spreche ich immer mit meinem Trainerteam ab.”

Dennoch bestätigte der 55-Jährige: “Alexander Nübel wird das gleiche Vertrauen und die gleiche Wertschätzung wie alle anderen Torhüter und Spieler in unserer Mannschaft bekommen.” Denn grundsätzlich ist Flick von der Verpflichtung Nübels begeistert.

“Wenn man den deutschen und internationalen Markt sieht, war es von unserem Sportdirektor Hasan Salihamidzic eine sehr gute und strategisch kluge Entscheidung, Alexander Nübel zu holen, zudem noch ablösefrei”, lautet das positive Urteil des Trainers. “Wenn du den besten deutschen Nachwuchskeeper verpflichten kannst, dann musst du es tun. Das hat Hasan wirklich super gemacht.”

Manuel Neuers Vertrag in München läuft bis 2021, die Vertragsverhandlungen sind in vollem Gange. Der Nationalmannschaftskapitän zeigte sich in der Diskussion über seine Vertragsgespräche bei den Bayern “irritiert” darüber, dass Gesprächsinhalte an die Öffentlichkeit gelangt waren.

Neuer, Flick, Bayern
Für Hansi Flick bleibt Manuel Neuer die Nummer 1 im Bayern-Tor. Copyright: imago images / ActionPictures

Top News 2: Klostermann bleibt in Leipzig

Klostermann, Leipzig
Lukas Klostermann will seinen Vertrag bei RB Leipzig, trotz zahlreicher Angebote anderer Topklubs, verlängern. Copyright: imago images / Christian Schroedter

Trotz des zeitweisen großen Interesses von Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat sich Lukas Klostermann bekanntlich schon vor Wochen für einen Verbleib in Leipzig entschieden.

Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche ist es damit gelungen, mit dem Defensiv-Allrounder einen unumstrittenen Leistungsträger zu halten. Unterschrieben ist der Vertrag allerdings noch nicht.

Dies ist jedoch nicht darauf zurückzuführen, dass eine der beiden Parteien an der Entscheidung Zweifel hegt, denn sowohl Krösche als auch Klostermann wollen den Vertrag bis 2024 verlängern. Laut Bild ist der Grund für die Verzögerung das Corona-Virus. Bei den Sachsen ist nach wie vor nicht absehbar, mit wie hohen finanziellen Einbußen man durch die Krise rechnen muss.

Im Falle einer Verlängerung würde Klostermanns neuer Vertrag aber sofort gültig sein. Da neben dem BVB und den Bayern auch Atletico Madrid Interesse an einer Verpflichtung gezeigt hatte, hat sich der 23-Jährige wohl auch durch eine Gehaltserhöhung von einem Verbleib bei den Roten Bullen überzeugen lassen.

Mit einem Jahresgehalt von knapp fünf Millionen Euro würde Klostermann bei den Champions-League-Teilnehmern zum absoluten Top-Verdiener aufsteigen. Doch damit würde man sich bei RB in der jetzigen Situation anscheinend auf zu dünnem Eis bewegen. Das ist auch Grund dafür, dass Antreiber Kevin Kampl seinen 2021 auslaufenden Kontrakt noch nicht vorzeitig verlängert hat.

Der Slowene soll derzeit jährlich rund 3,5 Millionen Euro verdienen. Bei einer Vertragsverlängerung würde der 29-Jährige wie Teamkollege Klostermann einen deutlich besser bezahlten Vertrag unterzeichnen. Da jedoch bei beiden grundsätzliche Einigung besteht und sie wichtige Schlüsselspieler in Leipzig sind, werden sie trotz Corona-Krise aller Voraussicht nach weit über den Sommer hinaus mit Trainer Julian Nagelsmann zusammenarbeiten.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Angela Merkel, DFB
Alle Augen auf Berlin! Heute Entscheidung über BuLi-Zukunft
Toni Kroos, Real Madrid
Kroos knapp bei Kasse? Warum Toni keine Gehaltskürzung will
Hansi Flick bleibt Bayern München Trainer
Ligalive am Mittag Kompakt: Fußball vom 29. März bis zum 04. April
Weserstadion, Werder
Weserstadion gesperrt? Werder Bremen sucht alternative Spielstätten

Top News 3: Bale spendet 500.000 Pfund

Bale, Real
Foto: imago images / VI Images

Gareth Bale, Spieler des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, hat gemeinsam mit seiner Frau 500.000 Pfund (ca. 570.000 Euro) an die Klinik in Cardiff gespendet, in der er geboren wurde.

“Das Krankenhaus der Universität von Wales hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Hier bin ich geboren und hier wurden meine Familie, meine Freunde und die gesamte Gemeinschaft großartig unterstützt”, erklärte der Rekordtorschütze der walisischen Nationalmannschaft per Videobotschaft.

Der Geschäftsführer der Klinik in Cardiff, Len Richards, bedankte sich für große Unterstützung während der Corona-Pandemie: “Es ist so ermutigend zu hören, dass sie beschlossen haben, ihrem örtlichen Krankenhaus etwas zurückzugeben, um die harte Arbeit anzuerkennen, die unsere Mitarbeiter und andere Krankenhäuser in dieser sehr schwierigen Zeit leisten.”

Bis Mittwoch wurden allein in Wales mehr als 8000 Corona-Infizierte und 624 Todesfälle registriert.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.