„Ein historischer Tag, auf den die ganze Sportwelt schaute“


Neustart der Bundesliga: Deutschland als Vorreiter

Mit der Wiederaufnahme der Saison sorgte die Bundesliga gestern weltweit für große Aufmerksamkeit. „Da guckt die ganze Sportwelt drauf. Ein historischer Tag!“, so Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic.

Er berichtet von „zuletzt unheimlich vielen Anrufen von Klubs aus anderen großen Ligen. Nicht nur aus dem Fußball - auch Basketball oder Eishockey. Die wollen alle wissen, wie wir das organisiert haben.“

Nach wochenlangen Debatten und theoretischen Konzepten fungiert die Fußball-Bundesliga nun als Pionier in der Praxis. Die Rückkehr in die Stadien gelang, besondere Vorkommnisse blieben aus. Spieler und Trainer hielten sich an die neuen Regeln, auch die Fans blieben wie erwünscht zu Hause.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet lobt in den höchsten Tönen: „Die Liga hat ein perfektes Konzept vorgelebt. Der Auftakt hat für viele Fans wieder Fußball möglich gemacht. Wenn es alles so gut läuft wie heute, kann der Wettbewerb weitergehen.”

Selbst der exzentrische schwedische Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic zollt der Bundesliga Respekt: „Sie kündigen es an, sie machen es. Danke“, schrieb der 38-Jährige bei Instagram und unterlegte seine Botschaft in Schwarz-Rot-Gold.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: imago images / Martin Hoffmann

Real Madrid: Luka Jovic fällt Monate aus

Real Madrids Luka Jovic. Foto: imago images / Alterphotos

Bei Eintracht Frankfurt war Luka Jovic in der letzten Saison viel umjubelter Leistungsträger. Seit Juli 2019 steht der Serbe bei Real Madrid unter Vertrag, nach einem Wechsel für 60 Millionen Euro.

Sportlich konnte er Trainer Zinédine Zidane bisher nicht überzeugen. In 24 Einsätzen schoss der Stürmer gerade mal zwei Tore.

Spaniens La Liga peilt nun einen Neustart mit der Fortsetzung der Saison für Mitte Juni an. Am Montag nahm Real Madrid das individuelle Mannschaftstraining wieder auf – ohne Jovic.

Der 22-Jährige zog sich zu Hause beim Trainieren eine schwere Verletzung zu: eine Fraktur am rechten Fersenbein gab der Klub bekannt. Einige spanische Medien nannten einen Knöchelbruch. Laut „AS“ müsse er zwei Monate oder länger pausieren.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Forss, Brentford
Nächster Bubi für den BVB? Marcus Forss in Dortmunds Fokus
Henrichs, Leipzig
Gegen Paris „auf der letzten Rille“ – RB Leipzig ohne Abwehr in der Champions League
Messi, FC Barcelona
„Urknall“ beim FC Barcelona! Messi muss Zuhause bleiben
Süle, Bayern
Schwerwiegendes Problem! Süle nicht fit genug für FC Bayern?

Vorschau 1. und 2. Bundesliga: Die heutigen Spiele

FC Bayern München: Trainer Hansi Flick ist optimistisch. Foto: imago images / Lackovic

Und weiter geht das volle Fußball-Programm des 26. Spieltags: Rekordmeister und Tabellenführer FC Bayern München startet heute (18 Uhr) beim 1. FC Union Berlin. Um 15.30 Uhr trifft der 1. FC Köln auf den FSV Mainz 05.

Zum Auftakt am Sonntag legt die 2. Bundesliga um 13.30 Uhr los (Konferenz live und gratis für alle bei Sky Sport News HD): Spitzenreiter Arminia Bielefeld empfängt den VfL Osnabrück, Aufsteiger Wehen Wiesbaden tritt beim VfB Stuttgart an, der HSV gastiert in Fürth.

Der FC St. Pauli freut sich auf sein Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Gegen den Club verloren die Hamburger keines der letzten fünf Duelle. St. Paulis Trainer Jos Luhukay glaubt: „Nicht nur die Qualität der Spieler wird eine große Rolle spielen, sondern auch der mentale Bereich.“

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.