Nuri Şahin – Der alte Nuri kommt nicht wieder



Nuri Kazım Şahin wurde am 5. September 1988 in Lüdenscheid geboren. Şahin begann seine Karriere beim RSV Meinerzhagen und wechselte 2001 zu Borussia Dortmund.

Da war er 12 Jahre alt. Im Jahr 2005 debütierte er als 17-jähriger bei den Profis von Borussia Dortmund.

Nuri Şahin - Steckbrief

In seiner Debütsaison stellte Şahin für Borussia Dortmund und für die Türkei diverse Altersrekorde auf. In seinen Anfangsjahren galt er als einer der vielversprechendstenMittelfeldspieler in Europa. 

Şahin war 2011 maßgeblich am Gewinn der Deutschen Meisterschaft von Borussia Dortmund beteiligt. Nach der Meister-Saison wechselte er zu Real Madrid.

Dort kam er über den Status eines Ergänzungsspielers nicht hinaus und wechselte zunächst zum FC Liverpool. Von dort fand er 2013 zurück nach Dortmund. Als „verlorener und wieder gewonnener Sohn“ gefeiert versuchte er an die starken Leistungen vor seinem Wechsel zu Real Madrid anzuschließen, was aber nur sehr bedingt gelang. 2013 erreichte er mit dem BVB das Finale der UEFA Champions League, in den Folgejahren wurde er mehrmals Vizemeister.

Von 2005 bis 2017 spielte er für die türkische Nationalmannschaft und nahm an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich teil.

Nuri Şahin – Good to Know

Werder Bremen und Nuri Sahin stehen auswärts - wie hier 2018 in Dortmund - ganz hoch im Kurs.

Nuri Sahins Trophäensammlung ist gesprickt mit Titeln und Auszeichnungen. Die wichtigsten sind:

 

Feyenoord Rotterdam

  • Niederländischer Pokalsieger: 2008

Borussia Dortmund

  • Deutscher Meister: 2011
  • DFB-Pokal-Sieger: 2017
  • UEFA-Champions-League-Finalist: 2013
  • DFL-Supercup-Sieger: 2013, 2014

Real Madrid

  • Spanischer Meister: 2012

Nationalmannschaft

  • U-17-Europameister: 2005

Auszeichnungen

  • VDV-Spieler der Saison: 2010/11
  • kicker-Spieler der Saison: 2010/11
  • Kicker des Jahres – Mittelfeld: 2011
  • U-17-Europameisterschaft 2005: Bester Spieler
  • U-17-Weltmeisterschaft 2005: „Silberner Schuh“ (zweitbester Torschütze), „Bronzener Ball“ (drittbester Spieler)
  • Mitglied der VDV 11: 2010/11
  • BVB-Spieler der Saison 2010/11

Nuri Şahin – Schwächen und Stärken

Nuri Sahin hat fußballerische Stärken, aber auch diverse Schwächen und Schwachstellen. 

Schwächen/Schwachstellen

Sahin ist kein besonders schneller Spieler. Das ist für seine Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld von Nachteil.

Stärken

Sahin hat ein gutes Passspiel und eine gute Spielübersicht.

Nuri Şahin – OMG

Nachdem er bei Borussia Dortmund in der Saison 2010/11 zum besten Spieler gewählt wurde, überschätzte sich Sahin und ruinierte seine Karriere.

Er wechselte zu Real Madrid und schaffte es dort nur zum Ergänzungsspieler.

Seitdem konnte er nie wieder an seine Leistungen von vor dem Wechsel nach Madrid anknüpfen. Sahin brannte früh und erreichte den Zenit seiner Karriere bereits 2011. Da war er erst 23 Jahre alt.

Nuri Sahin via Twitter (März 2018): „Möge Gott unsere in Afrin gefallenen Märtyrer segnen, unseren Kriegern wünsche ich schnelle Genesung. Mein Beileid, den Hinterbliebenen soll Gott Kraft geben."“

Nuri Şahin – Fun Facts

Şahin unterstützt als Botschafter die Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus.

Er ist zudem aktiver Botschafter des bundesweiten Mathematikwettbewerb „Mathe macht das Tor“ – zusammen mit Marcell Jansen und Holger Badstuber.

Vom Mai 2015 an war Şahin für eine gewisse Zeit Co-Trainer des RSV Meinerzhagen. Sein Bruder Ufuk Şahin spielte beim Oberligisten.

Sahin stellte in seinen jungen Jahren folgende Rekorde als jüngster Spieler auf: Jüngster Bundesligaspieler (16 Jahre und 335 Tage). Jüngster Bundesligatorschütze (17 Jahre und 82 Tage). Jüngster türkischer Nationalspieler (17 Jahre und 33 Tage). Jüngster türkischer Nationalmannschaftstorschütze (17 Jahre und 33 Tage). Jüngster Europacup-Spieler von Borussia Dortmund (16 Jahre und 321 Tage).

Spielerprofil

Ausgewählte Leistungsdaten

Externe Quellen