Ömer Toprak – Das besondere Comeback nach dem Unfall



Innenverteidiger Ömer Toprak galt bei seiner Bundesligapremiere 2008 als größtes Abwehrtalent Deutschlands. Groß geworden beim TSB Ravensburg, wird er 2008 Europameister mit der U19 Nationalmannschaft. Toprak verhilft dem SC Freiburg zum Aufstieg und steht bei den Topvereinen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund unter Vertrag.

Ewiges Verletzungspech und zwei dramatische Vorfälle die ihn fast das Leben kosten, zwingen den dynamischen Innenverteidiger aber immer wieder zum Pausieren. Toprak berappelt sich jedes Mal und stabilisiert seit 2019 als Ausleihe die Abwehr von Werder Bremen.
Nach zahlreichen Wechselgerüchten kommt er als hoffnungsvoller „Königstransfer“ für wenig Geld aber mit viel Potential an die Weser. Das Pech lässt nicht lange auf sich warten:
Muskelfaserriss, Eigentor und eine blutige Nase sind das Ergebnis eines verkorksten Auftakts des Innenverteidigers in Grün-weiß.

Topraks Stehaufmännchen-Qualitäten in der Reha sind mittlerweile bekannter, als seine fußballerischen Fähigkeiten in der Bundesliga.
„Ömer hat schon schlimmere Phasen in seiner Karriere erlebt, deshalb wird ihn dieser vielleicht etwas unglückliche Start mit der Verletzung sicher nicht zurückwerfen“, sagt Sportchef Frank Baumann. Hoffen wir’s …

Ömer Toprak - Steckbrief

Ömer Toprak wird am 21. Juli 1989 in Ravensburg als Sohn türkischer Eltern geboren. Der heutige Innenverteidiger ist das jüngste von vier Kindern und hat zwei ältere Brüder und eine ältere Schwester. Mit Bruder Harun, der beim türkischen Erstligisten Sivasspor sowie beim FC Schaffhausen unter Vertrag stand, hat die Familie zwei Profifußballer hervorgebracht.

Toprak sammelt bei der Jugend des TSB Ravensburg von 1994 bis 2001 erste fußballerische Erfahrungen. Danach wechselt er innerstädtisch zum FV Ravensburg. 2005 nimmt ihn das Jugendinternat des SC Freiburg auf, 2007 folgt der ersten Profivertrag. Für die zweite Freiburger Mannschaft absolviert er 25 Pflichtspiele und wird 2007/08 Oberligameister sowie Deutscher Meister mit den A-Junioren.
In der folgenden Saison läuft Toprak gegen den VfL Osnabrück erstmalig für die erste Mannschaft auf und etablierte sich als Stammspieler.
Im selben Jahr absolviert er drei Pflichtspiele für die U19 Nationalmannschaft und erzielt dabei ein Tor.

Zur Saison 2011/12 wechselt der Verteidiger zu Bayer 04 Leverkusen und vertritt zeitweise Lars Bender als Mannschaftskapitän. Er bestreitet 203 Pflichtspiele und trifft sieben Mal, bevor er 2017 einen Vertrag bei Borussia Dortmund unterschreibt. Seit 2019 ist der Abwehrspieler an Werder Bremen ausgeliehen.

Ömer Toprak ist Single und hat keine Kinder. Als gläubiger Muslim betet er fünfmal am Tag. Sein Marktwert liegt aktuell bei 4,5 Millionen Euro. (Stand: März 2020)

Ömer Toprak – Good to Know

Ömer Toprak hat zwei Staatsbürgerschaften – aber noch nicht immer!

2008 nahm er mit der U19 Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in Tschechien teil. Er absolvierte drei Spiele mit dem Adler auf der Brust und traf in der Gruppenphase zum 2:0 gegen Spanien und wurde am Ende Europameister.

Da er aber vom deutschen Herren-Bundestrainer nicht beachtet wurde, beantragte er im September 2011 die türkische Staatsbürgerschaft.
Sein Verbandswechsel zur Türkiye Futbol Federasyonu wurde von der FIFA genehmigt, so dass er nur zwei Monate später sein Länderspieldebüt für das Heimatland seiner Eltern geben durfte. Bisher stand er 27 Mal in rot-weiß auf dem Rasen. (Stand: März 2020)

 

Was nur wenige wissen

Am 9. Juni 2009 wird Toprak, damals noch beim SC Freiburg unter Vertrag, bei einem Kartbahn-Unfall schwer verletzt. 
Nach einem Zusammenstoß explodiert der Tank des Karts und der Fußballer erleidet an 40% seines Körpers schwerste Verbrennungen – Lebensgefahr!

Sieben Notoperationen und drei Wochen auf der Intensivstation später, droht ihm sogar das Karriereende. Doch der Türke gibt nicht auf! Nach monatelanger Pause kämpft er sich zurück auf den Platz.

Am 6. Januar 2010 gibt Toprak sein Comeback im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den spanischen Zweitligisten FC Elche.

Ömer Toprak - Schwächen und Stärken

Toprak ist mit 27 Einsätzen für die türkische Nationalmannschaft und insgesamt fast 400 Profispielen ein Routinier mit klarer Kompetenz: Die Abwehrzentrale!
Der Innenverteidiger ist kein Allroundtalent, sondern ein Abwehr-Ass, das aufgrund seiner Reife genau weiß, was es kann.

Stärken

Der Rechtsfüßler gilt als erfahrender Spieler, dessen Wort in der Kabine Gewicht hat. Zudem stellte er seine Führungsqualitäten, unteranderem als Co-Kapitän hinter Lars Bender bei Leverkusen, bereits vielseitig unter Beweis.

Toprak ist ein Dribbelkünstler, der es schafft schon im Aufbau eine große Dynamik zu erzeugen und den Gegner somit einzuschüchtern. Seine gute Antizipationsgabe und ein kluges Stellungsspiel machen ihn im Zentrum zu einer stets anspielbaren Option. Geht die Taktik einmal nicht auf, beweist er seine Stärke im direkten Duell. Der Türke setzt auf Körpereinsatz, bleibt im Zweikampf stabil und ist damit schwer überspielbar. Hervorragende Positionierung und eine konstante Vororientierung machen ihn defensiv in der Luft fast unbezwingbar.

Erfolge

  • U19 Europameister: 2008
  • DFL-Supercup-Sieger: 2019

Schwächen

Toprak ist im Passspiel ein eher defensiver Innenverteidiger ohne Kreativität. Er dosiert das Risiko und spielt am liebsten geradlinig über den Außenverteidiger nach vorne. Kreativitätsschübe oder vertikale Zuspiele durch die gegnerischen Linien kann man von ihm nicht erwarten. Nach dem oft erfolgreichen Ballgewinn ist seine Technik nicht ausreichend, um besonders spielgestaltend aufzutreten.

Durch etliche, unglückliche Auftritte bei Dortmund gepaart mit Verletzungspech, hat der Türke einen eher schlechten Ruf, der seiner tatsächlichen Leistung auf dem Platz nicht gerecht wird. Zwar mangelt es ihm an innovativem Denken und Risikobereitschaft, dennoch ist er stets zuverlässig dort positioniert, wo man ihn – beispielswiese zur Passverkürzung – gerade braucht. Lange Bälle passieren ihm eher ausversehen und sind dann maximal hoffnungsvoll, selten präzise.

Ömer Toprak – OMG

Nachdem die Türkei im Oktober 2013 ein WM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande absolviert, kommt es zu einem dramatischen Vorfall:

Gökhan Töre stürmt, mit einer Pistole bewaffnet, ins Zimmer seiner Teamkameraden Hakan Çalhanoğlu und Ömer Toprak. Der Grund des Angriffs ist ein Bekannter Topraks, der sich mit im Zimmer befindet. Ein Schock für alle Beteiligten!

Die türkische Fachpresse spricht von einem Ultimatum, das Toprak und Çalhanoğlu dem Trainerstab gestellt hätten: Bei einer Aufstellung Töres würden sie auf ihre Position in der Nationalmannschaft verzichten.

Lange Zeit werden die Streithähne nie gleichzeitig für die türkische Elf nominiert. Als es dann 2014 doch dazu kommt, sagen Toprak und Çalhanoğlu verletzungsbedingt ab. Zufall? Für die Presse ein gefundenes Fressen, denn die Wogen haben sich bis heute nie wirklich geglättet.

Als Toprak im März 2015, gemeinsam mit Çalhanoğlu und Töre, ein weiteres Mal in die Nationalmannschaft berufen wird, sagt er diplomatisch ab, um weitere Diskussionen über die Geschehnisse in der Vergangenheit zu vermeiden. Stattdessen erklärt er seine Karriere in der Türkei für beendet.

Ende September 2016 macht Trainer Fatih Terim den damaligen Leverkusener ein Friedensangebot und ruft ihn für die WM-Qualifikationsspiele zurück in die Türkei. Toprak nimmt an und absolvierte bisher 27 Pflichtspiele für seine zweite Heimat.

Florian Kohfeldt über Toprak: "Er ist ein absoluter Führungsspieler!"

PLAYER PROFILE MIT PERFORMANCE-STATISTIKEN

VIDEO PROFILES - BAYER MÜNCHEN TORHÜTER