Özil reichen 20 Minuten


Der Trainer von Arsenal war sauer. Unai Emery konnte es nach der überraschenden Niederlage beim FC Southampton nicht fassen. Sein Team hatte erstmals nach 22 Spielen verloren. Unnötig und ärgerlich – aus der Sicht der Gunners.

Denn die erste Niederlage seit August 2018 hätte nicht sein müssen. Gegen den FC Southampton sieht es eigentlich bis zur 70. Minute nach einem Unentschieden aus.

Dann kommt Mesut Özil ins Spiel und der Gegner nimmt das Geschenk gerne an. Am Ende steht es 3:2 (2:1) für den Abstiegskandidaten.

Und Neu-Trainer kann sich für seinen Sieg zum Einstieg bei zwei Deutschen bedanken: Mesut Özil und Bernd Leno.

Maximale Schuld haben 2 Deutsche: Bernd Leno und Mesut Özil

Nach ziemlich exakt 4 Monaten ist Arsenals beeindruckende Serie beendet. Ungeschlagen spielten sich die Nordlondoner seit Mitte August durch die Premier League, den FA Cup und den Europapokal. Maximale Schuld an der Niederlage haben ausgerechnet die beiden deutschen Stars Mesut Özil und Bernd Leno.

Denn Charlie Austins Siegtreffer in der 85. Minute wäre ohne deren freundliche passive bzw. aktive Mithilfe nicht möglich gewesen. Leno zeigte sich als dilettierender „Fliegenfänger“ und berechnete eine Flanke vom rechten Flügel komplett falsch. Dadurch ermöglichte er so Austins Kopfballtreffer, der unbedrängt einnetzen konnte.

Noch ärgerlich und noch fahrlässiger als das aktive Patzen von Leno empfanden viele Fans der Londoner aber das passive Verhalten von Özil vor dem Gegentor.

Der Techniker verdattelte im Mittelfeld nicht nur den Ball, weil er ein Zuspiel kunstvoll durch die eigenen Beine laufen lassen wollte. Er hatte auch wenig Lust, den eigenen Fehler durch konsequentes Tackling wieder gutzumachen.

Ligalive Infografik - Spielerprofil Mesut Özil, Arsenal London, Premier League-Saison 2018/19

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Unai Emery kein Özil-Fan

Ralph Hasenhüttl führte den FC Southampton in der Premier League aus den Abstiegsrängen heraus. (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Obwohl der Angriff des FC Southampton nur maximal einen Meter von ihm entfernt startete, beobachtete Özil das Geschehen lieber, als konsequent einzugreifen. Was folgte, waren zwei Pässe, eine Flanke, der Fehler von Bernd Leno und das Tor.

Dabei war Özil sowieso erst in der 70. Minute beim Stand von 2:2 eingewechselt worden. Sein erster Einsatz seit dem 11. November 2018. Seither verpasste er wegen Rückenbeschwerden – so die offizielle Lesart – diverse Partien.

Es ist aber kein Geheimnis, dass der neue Arsenal-Coach Unai Emery nicht besonders viel von Özils fußballerischen Fähigkeiten hält. Und da der Deutsch-Türke mit ca. 18 Mio britischen Pfund Jahresgehalt der absolute Topverdiener im Team von Arsenal ist, halten sich hartnäckig Wechselgerüchte um den Weltmeister von 2014.

Was den einen ärgerte, freute den anderen Trainer umso mehr. Ralph Hasenhüttl feierte bei seinem Debüt seinen ersten Premier-League-Sieg. Hasenhüttl hatte das Traineramt beim FC Southampton erst am 5. Dezember 2018 übernommen und sich getraut, einen Vertrag bis zum Sommer 2020 zu unterschreiben. Durch den Sieg gegen die Gunners verließ Southampton auch zunächst die Abstiegszone und kletterte vom 18. auf den 17. Tabellenplatz.

Ligalive Infografik - Spielerprofil Bernd Leno, Arsenal London, Premier-League 2018/19

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Der Shitsorm, der in den sozialen Medien über Özil niederprasselte, hatte es in sich. Anbei ein paar Auszüge aus Twitter-Posts – Sekundärquelle ist die Tageszeitung “Die Welt”.

 

 

 

 

 

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.