OLYMPIQUE LYON – PROFIL UND TEAMSTATISTIKEN



VEREINSPROFIL - BAYERN MÜNCHEN

Der FC Bayern München (FCB) wurde am 27. Februar 1900 gegründet und ist mit 290.000 Mitgliedern (Stand: 24. November 2017) der mitgliederstärkste Sportverein der Welt. Der Verein gehörte nicht zu den Gründungsmitgliedern der Fußball-Bundesliga, spielt aber seit der Saison 1965/66 ununterbrochen in der höchsten deutschen Spielklasse.

Mit 29 Meistertiteln ist er deutscher Rekordmeister, mit 19 Pokalsiegen deutscher Rekordpokalsieger (Stand: Sommer 2019). Die Münchner waren jahrelang nur die Nummer 2 in der bayerischen Hauptstadt – hinter dem Lokalrivalen 1860 München. Der FC Bayern konnte bis zum Ende der Saison 2018/19 7 Europapokalsiege verzeichnen, 5 Siege gelangen in der UEFA Champions League bzw. dem Vorläufer, dem Europapokal der Landesmeister. Zweimal wurde der Weltpokal und einmal die FIFA-Klub-WM gewonnen.

Der FCB  trägt seine Spiele seit dem Jahr 2005 in der Allianz Arena im Norden von München im Stadtteil Fröttmaning (Stadtbezirk 12 Schwabing-Freimann) aus. Präsident des Vereins ist Uli Hoeneß, Vorstandsvorsitzender ist Karl-Heinz Rummenigge.

Der offizielle Name des Fußballunternehmens ist FC Bayern München AG. Aktionäre sind mit 75,00 % der Fußball‑Club Bayern München e. V. und mit jeweils 8,33 %: die Adidas AG, die Allianz SE und die Audi AG. Die offizielle Website (Bayern München official website) ist www.fcbayern.com.

GOOD TO KNOW

MANCHESTER, ENGLAND - SEPTEMBER 19 2018: Nabil Fekir aus Lyon feiert nach dem zweiten Treffer seines Teams mit seinen Teamkollegen während des Spiels der Gruppe F der UEFA Champions League zwischen Manchester City und Olympique Lyonnais. (Foto von Richard Heathcote/Getty Images)

Auf dem berühmten Festgeldkonto von Bayern München befanden sich per Sommer 2018 ca. 220 Millionen Euro. Statista schätzt den Marktwert des Bayern-Teams per Juli 2018 auf 867.5 Millionen Euro. Im November 2010 betrug der Marktwert nur knapp 300 Millionen Euro. Die Spielergehälter von Bayern München sind in der Regel die höchsten in der Fußball-Bundesliga. 

Die Spieler-Gehälter des FCB sind für Bundesliga-Standards sehr hoch. Am meisten verdienen aktuell:

 

Bayern München - Aktuelle Spielergehälter

Stand: September 2019; * Nettogehalt - Countinho ist damit Top-Vediener beim FC Bayern ** Gehaltsteilung mit Inter Mailand
PlatzSpielerGehalt pro SaisonGeborenVertrag bis
1Robert Lewandowski€ 19.5 Mio.21.08.882023
1Manuel Neuer€ 15 Mio.27.03.862021
1Thomas Müller€ 15 Mio.13.09.892021
2Lucas Hernandez€ 13 Mio.14.02.962024
3Philippe Coutinho*13 Mio. € Netto12.06.922020 (Leihe)
4Thiago Alcantara€ 12 Mio.11.04.912021
4David Alaba€ 12 Mio.24.06.922021
4Jerome Boateng€ 12 Mio.03.09.882021
5Ivan Perisic**€ 10 Mio.02.02.892020 (Leihe)
6Leon Goretzka€ 8 Mio.06.02.19952022
6Joshua Kimmich€ 8 Mio.08.02.952023
6Kingsley Coman€ 8 Mio.13.06.962023
7Corentin Tolisso€ 7.0 Mio.03.08.942022
8Javi Martinez€ 6.0 Mio.02.09.882021
9Niklas Süle€ 5.0 Mio.02.09.952022
9Sven Ulreich€ 5.0 Mio.03.08.882021
9Benjamin Pavard€ 5.0 Mio.28.03.962024
9Jan-Fiete Arp€ 5.0 Mio.06.01.002024
10Serge Gnabry€ 4.5 Mio.14.07.952023

 

Die Gehälter werden nicht vom Verein kommuniziert und nicht öffentlich bekannt gegeben. Sie basieren daher auf Medienrecherchen und Schätzungen, insbesondere auf einer Aufstellung von www.vermoegenmagazin.de vom Juli 2018.

Damit verdienen die aktuellen Bayern-Stars deutlich mehr als ihre Vorgänger beim Klub.

 

Bayern München - Spielergehälter ehemaliger Spieler

PlatzSpielerGehalt pro SaisonGeborenLetzte Spielzeit
Lothar Matthäus€ 2.5 Mio.21.03.611990/00
Stefan Effenberg€ 4.5 Mio02.08.682001/02
Oliver Kahn€ 5.0 Mio.15.06.692007/08
Lukas Podolski€ 3.0 Mio.04.06.852008/09
Luca Toni€ 10 Mio.26.05.772009/10
Mark van Bommel€ 4.0 Mio.22.04.772010/11
Miroslav Klose€ 7 Mio.09.06.782010/11
Toni Kroos€ 4.5 Mio.04.01.902013/14
Bastian Schweinsteiger€ 10 Mio.01.08.842014/15
Holger Badstuber€ 4 Mio.13.03.892015716
Mario Götze€ 12 Mio.03.06.922015/16
Tom Starke€ 1.5 Mio.18.03.812016/17
Xabi Alonso€ 5.4 Mio.25.11.812016/17
Douglas Costa€ 7 Mio.14.09.902016/17
Philipp Lahm€ 10 Mio.11.11.832016/17
Arturo Vidal€ 10 Mio.22.05.872017/18

Was nur wenige wissen (5 Bayern-Katastrophen und 5 Bayern-Triumphe)

Für die Bayern-Hater

  1. Die höchste Bundesliga-Niederlage des FC Bayern: 0:7 verlor der FC Bayern in der Saison 1976/77 zu Hause (!) gegen Schalke 04. Fast genauso bemerkenswert: Fortuna Düsseldorf gewann 1978 mit 7:1 gegen den FCB.
  2. Die überraschendste Wende in einem Bundesligaspiel gegen den FC Bayern: Im Jahr 1973 lag der 1.FC Kaiserslautern lag gegen die Bayern zur Halbzeit mit 1:4 hinten, Fait accompli – dachten alle Zuschauer. Doch das Spiel kippte noch einmal.  7:4 für die Pfälzer stand es nach 90 Minuten!
  3. Die peinlichste Wende für den FC Bayern: Im Championsleague-Finale 1999 gegen Manchester United drehte ManU in der Nachspielzeit das 0:1 gegen den FCB und siegte 2:1.
  4. Dem FC Bayern die Bundesliga-Meisterschaften „geklaut“: 5 Meisterschaften hat Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga dem FC Bayern „geklaut“. Eine davon am letzten Spieltag. In der Saison 1970/71 lagen die Bayern vor dem letzten Spiel beim MSV Duisburg vor den Gladbachern, sie verloren jedoch mit 0:2. Gladbach gewann in Frankfurt mit 4:1 und verteidigte als erster Verein den Meistertitel in der Bundesliga.
  5. Gewonnen und doch verloren: Der FC Bayern gewann in der Saison 1994/1995 mit 5:2 in Frankfurt, aber wegen eines Wechselfehlers von Giovanni Trapatoni wurde das Ergebnis am grünen Tisch in ein 2:0 für Frankfurt umgewandelt.

Die aus Bayern-Hater Sicht bemerkenswertesten und erfreulichsten Spielzeiten in der Bundesliga waren die Saisons 1974/1975, 1977/1978 und 1991/1992 sowie 1976/1977. In diesen Spielzeiten stellte der FC Bayern folgende Negativ-Rekorde auf:

Schlechteste Platzierung in der Abschluss-Tabelle:
1977/1978 war die „Bestia Negra“ am Ende auf Platz 12 der Bundesliga-Tabelle.

Wenigsten erzielten Tore:
1974/1975 erzielte der FCB 57 Tore (in 34 Spielen), 1991/1992 59 Tore (in 38 Spielen).

Meisten Gegentore:
1977/1978 kassierte die Münchener 64 Gegentore

Schlechteste Tordifferenz:
1974/75 hatte der FCB eine Tordifferenz von -6 (57:63)

Wenigsten erzielten Punkte:
1977/1978 hatte der FCB 32:36 Punkte (34 Spiele), 1991/1992 36:40 Punkte (38 Spiele) am Ende der Saison.

Wenigsten erzielten Siege:
1977/1978 gab es für die Münchener nur 11 Siege in 34 Spielen, 1991/1992 waren es 13 Siege in 38 Spielen.

Meisten Niederlagen:
1991/1992 verlor der FCB 15-mal in einer Bundesliga-Saison (38 Spiele), 1974/1975 gab es 14 Niederlagen in 34 Spielen.

Schlechteste Heimbilanz:
1991/1992 war der FCB 14. (von 20 Mannschaften) in der Heimspieltabelle, die Münchener schafften eine Bilanz von 21:17 Punkten.

Schlechteste Auswärtsbilanz ohne Auswärtssieg:
1977/1978 gab es für den FCB keinen Auswärtssieg (!) bei 7:27 Punkten (12. von 18 Teams).

Schlechteste Hinrunde und Rückrunde:
1977/1978 stand der FCB nach der Hinrunde mit 14:20 Punkten auf Platz 15. In der Rückrundentabelle 1991/1992 war der FCB nur auf Platz 13. Er schaffte magere 17:21 Punkte (20 Teams), 1976/1977 1war er 2. mit 15:19 Punkten (18 Teams).

 

Für die Bayern-Lover

  1. Deutsche Meistertitel liegen in der DNA der Bayern: Die Bundesliga-Meisterjagd begann am 24. Mai 1969. Nach einem 5:1-Sieg gegen die Offenbacher Kickers war der FC Bayern erstmals Deutscher Meister seit Bundesliga-Start. Es war der 32. Spieltag der Saison 1968/69.
  2. Im Endspiel gegen S04 gewonnen: 1971/72 traf der FCB am letzten Spieltag zu Hause auf den zweitplatzierten FC Schalke 04, der nur einen Punkt weniger auf der Habenseite hatte. Die Münchener dominierten die Partie und siegten mit 5:1, damit sicherten sie sich die zweite Bundesliga-Meisterschaft.
  3. Schon nach 27 Spieltagen: In der Saison 2013/14 stand der FCB mit Coach Pep Guardiola schon nach dem 27. Spieltag als Meister fest – die bisher früheste Meisterschaft in der Geschichte der Bundesliga.
  4. Nie vorher Tabellenführer: Am vorletzten Spieltag der Saison 1985/86 trat der FCB mit Coach Udo Lattek bei Spitzenreiter SV Werder Bremen an. Das Team fuhr mit einem glücklichen 0:0 nach Hause, weil Bremens Michael Kutzop in der 89. Minute einen Elfer an den Pfosten setzte. Am letzten Spieltag gewannen die Bayern 6:0 gegen Gladbach, gleichzeitig verlor Bremen 1:2 in Stuttgart – und die Münchner waren aufgrund des besseren Torverhältnisses Deutscher Meister. Das war das erste und bis heute einzige Mal, dass ein Club Meister wurde, der zuvor an keinem der 33 Spieltage Tabellenführer war.
  5. Am letzten Spieltag: Ebenfalls durch das bessere Torverhältnis ging der Titel 1999/2000 an den FCB,  weil Bayer Vizekusen am letzten Spieltag bei der SpVgg. Unterhaching 0:2 verlor. Ein Jahr später hatten die Bayern am Ende einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit gelang Patrik Andersson durch einen indirekten Freistoß im Strafraum der 1:1-Ausgleichstreffer beim Hamburger SV. Auf Schalke war die Partie gegen Unterhaching schon lange vorbei und mit 5:3 vom S04 gewonnen. Schalke wäre bei einer Bayern-Niederlage erstmals seit 1958 wieder Deutscher Meister geworden.

GRÖßTE ERFOLGE, GRÖßTE NIEDERLAGEN

7 November 2000: Olympique Lyonnais feiert während des Spiels der UEFA Champions League gegen Olympiakos. (Kredit: Jamie McDonald /Allsport)

Der größte Erfolg gelang dem Verein unter Trainer Jupp Heynckes im Jahr 2013 mit dem Gewinn des Triples (Champions League, DFB Pokal, Deutscher Meister). Seit der Spielzeit 2012/13 dominiert der FC Bayern die Bundesliga und wurde jedes Jahr deutscher Meister.

Der erste internationale Erfolg war der Gewinn des europäischen Pokalsiegerwettbewerbs im Jahr 1967. Die Bayern schlugen die Glasgow Rangers mit 1:0 nach Verlängerung. Das entscheidende Tor schoss nicht Gerd Müller sondern „Bulle“ Roth. Ligalive.net zeigt das Spiel in einem knapp 2-minütigen Video hier.

Die größten fußballerischen Peinlichkeiten waren 2 internationale Niederlagen des FC Bayern in Europa. Als Mutter aller fußballerischen Peinlichkeiten des FC Bayern gilt die Niederlage im Finale der Champions League 1998 in der Nou Camp Arena des FC Barcelona gegen Manchester United, als das Team einen 1:0 Vorsprung in den letzten Minuten des Spiels nicht über die Zeit retten konnte. Fast genauso peinlich ist den Bayern-Oberen die Niederlage im Finale der Champions-League in der heimischen Allianz-Arena im Jahr 2012 gegen Chelsea London. Das Vize-Tripple im Jahr 2012 gilt als Tiefpunkt aber auch als Wendepunkt des FC Bayern.

Eine Übersicht über die 25 größten Niederlagen und Peinlichkeiten des FC Bayern gibt es hier:

Eine Übersicht über die 25 größten Siege des FC Bayern gibt es hier:

OMG - OH MY GOD!

2002: Dream Team - Lyon gewann ihre erste Französische Meisterschaft in der 2001/02 Saison. Danach gewannen sie 6 weitere französische Meisterschaften in Folge (2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07 und 2007/08). (Foto von Ben Radford/Getty Images)

Ein Vorbild an aktiver Resozialisierung

„Der FC Bayern ist ein Verbrecherklub.“ Das sagen die Bayern-Hater. Aber es stimmt – wenn auch auf eine ganz andere Art. Denn der FC Bayern wird maßgeblich von vorbestraftem Personal geführt. Ein Vorbild an aktiver Resozialisierung also.

  1. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge akzeptierte im Jahr 2013 einen Strafbefehl wegen Zollvergehens und bezahlte eine Strafe von 250.000 Euro. Er hatte zwei Luxusuhren aus Katar nicht verzollt. Ein Richter am Amtsgericht in Landshut verurteilte ihn zu 140 Tagessätzen. Laut FOCUS ging das Gericht davon aus, dass Rummenigge täglich 1785 Euro zur freien Verfügung hat.
  2. El Presidente Uli Hoeneß saß wegen Steuerhinterziehung 21 Monate im Gefängnis. Aber auch der Aufsichtsrat, mit dem der FC Bayern München in die Saison 2018/19 ging, war nicht ganz „sauber“. Dieser bestand aus neun Mitgliedern: Uli Hoeneß, Herbert Hainer, Prof. Rupert Stadler, Dr. Werner Zedelius, Timotheus Höttges, Prof. Dr. Dieter Mayer, Dr. Edmund Stoiber, Dr. Theodor Weimer und Prof. Dr. Martin Winterkorn. 33 % von ihnen hatten oder haben Probleme mit dem Gesetz.
  3. Sofern jemand zu mehr als 90 Tagessätzen oder mehr als 3 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurde, gilt er nach dem deutschen Recht als vorbestraft. Das trifft auf Uli Hoeneß zu, den Aufsichtsratsvorsitzenden der FC Bayern München AG. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende zum Start der Saison 2018/19, Prof. Rupert Stadler war im Sommer 2018 in Untersuchungshaft wegen Verdunklungsgefahr und gegen das Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Martin Winterkorn lag im Rahmen der VW Dieselgate ein Haftbefehl aus den USA vor.

Manuel Neuer: 'Ich war gerade bei der Doping-Probe noch.' 'Was ist denn raus gekommen da?' Manuel Neuer: 'Urin.'

BAYERN MÜNCHEN - FUN FACTS

Der Freistoß Monster - Juninho hat 44 Freistöße in Lyon umgewandelt. Tolles Rekord! (Foto von Denis Doyle/Getty Images)

Der FC Bayern München ist deutscher Rekordmeister. Das ist ein „No Brainer“. Doch hier kommen 20 Fun Facts der besonderen Art. 

Max Gablonsky – So hieß der erste Nationalspieler, den die Bayern stellten. Im Jahr 1910 war das.

Keiner ohne Niederlage – Eine Bundesliga-Saison ohne Niederlage hat noch keine Mannschaft geschafft. In den Jahren 86/87 und 12/13 kam der FC Bayern München mit nur jeweils einer Niederlage durch die Saison.

Tabellenletzter in der Bundesliga – In der Saison 1974/75 war der FCB Bayern nach dem ersten Spieltag SChlusslicht der Bundesliga-Tabellen. Das Team hatte mit 6:0 bei Kickers Offenbach verloren. Abstiegsrelevant sind 2 Platzierungen auf einem (heutigen) Abstiegsplatz 16, nämlich 1966/67 (8.Spieltag) und 1977/78 (16.Spieltag).

Die erfolgreichsten Eigentorschützen – Eigentore (Bundesliga, DFB-Pokal und Europapokal zusammen gerechnet)

Die erfolgreichsten Eigentorschützen stammen aus den goldenen Zeiten des FC Bayern in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Top-Scorer sind:
Franz Beckenbauer 4
Hans-Georg Schwarzenbeck 4
Klaus Augenthaler 4

Das Weinhaus Gisela – Am 27. Februar 1900 fand im Gasthaus „Bäckerhöfl“ in München eine Sitzung der Fußballabteilung des MTV München statt. Bei dieser kam es zu einem gewaltigen Streit über die weitere Entwicklung der Fußballabteilung des Vereins. Die Generalversammlung des MTV hatte kurz zuvor den Beitritt des Vereins zum Verband der Süddeutschen Fußball-Vereine abgelehnt. Das war umstritten. Kurz nach 21:00 Uhr verließen die MTV-Vereinsmitglieder Ringler, Otto Ludwig Naegele, Zoepffel, Josef Pollack, Fritz Wamsler, Carl Wamsler, Georg Schmid, Paul Francke, Kuno Friederich, Wilhelm Focke und Franz John wutentbrannt das Gasthaus und berieten sich im „Weinhaus Gisela“ in Schwabing. Noch am selben Abend gründeten sie den F.C. Bayern.

Ein Berliner als erster „Chefe“ – Zu den auf der Gründungsurkunde erwähnten Mitgliedern des F.C. Bayern gehörte der Bildhauer Benno Elkan, der damals noch unbekannt war. Den Vorsitz führte ein Berliner mit Namen Franz John. John wurde auch der erste Vorsitzende in der Geschichte des Vereins.

Vereinsfarben Blau-Weiß – Als Vereinsfarben wurde Blau-Weiß gewählt, die Farbe Rot tauchte nicht auf.

Keine Bayern – Die Vereinsgründer kamen zu einem Großteil nicht aus München oder Bayern, sondern aus Berlin, Freiburg, Leipzig und Bremen.

TEAM-STATS, INFOGRAFIKEN, EXTERNE QUELLEN

TEAM-STATISTIKEN

Infos umfassen: Alter der Spieler, Einsätze, Gespielte Minuten, Gegentore, Zu Null gespielt, Einwechselungen, Auswechselungen, Gelbe Karten, Rote Karten, Ampelkarten. 

 

EXTERNE QUELLEN

Bayern München ist DFB Pokalsieger 2016.
Bayern München ist DFB Pokalsieger 2016. (Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Offizielle Website des FC Bayern München

https://fcbayern.com/de

Wikipedia-Eintrag des FC Bayern München

https://de.wikipedia.org/wiki/FC_Bayern_M%C3%BCnchen

Historisches Lexikon Bayerns

https://www.historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/FC_Bayern_M%C3%BCnchen

AKTUELLES (INKL. SPIELE, STATS ZU TORSCHÜTZEN, FORMÜBERSICHT, HANDICAP, ÜBER/UNTER)

Well,well, well - another day. Und der FC Bayern ist wieder Meister.
Well,well, well - another day. Und der FC Bayern ist wieder Meister. Foto: getty Images