Kontaktieren Sie uns
Dembele, Barcelona

Aktuell

BVB kassiert: Barca muss nächsten Dembélé-Bonus zahlen

Borussia Dortmund kann sich über die nächste Millionen-Zahlung für Ousmane Dembélé vom FC Barcelona freuen …

Borussia Dortmund soll weiter mit dem Transfer Ousmane Dembélé zum FC Barcelona abkassieren. Es wartet die nächste Zahlung …

Nach dem Rekord-Transfer Dembélés im Sommer 2017, winkt dem BVB einem spanischen Medienbericht zufolge die nächste Millionen-Bonuszahlung.

Bis heute flossen rund 130 Millionen Euro für den Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona in die Kassen des BVB. Noch immer ist der Wechsel des 23-Jährigen der teuerste Verkauf der Bundesliga-Geschichte.

Laut der spanischen Sportzeitung Marca, können sich die Schwarz-Gelben schon bald auf die nächste Teilzahlung des Deals freuen. Weitere fünf Millionen Euro sollen für den Flügelstürmer fällig werden, wenn dieser sein 100. Pflichtspiel im Barca-Dress absolviert. Nach seinem Einsatz am Samstag im LaLiga-Spiel gegen CD Alaves (5:1) steht Dembélé wettbewerbsübergreifend bei exakt 100 Einsätzen für die Katalanen.

 

Dembélé beim BVB überzeugend, in Barcelona enttäuschend

Besonders bitter ist für Barca, dass die damals geschlossene Vereinbarung mit dem BVB die finanziellen Sorgen weiter verschärfen. Laut einer offiziellen Vereinsmitteilung von Ende Januar beträgt die Gesamtverschuldung inzwischen 1,17 Milliarden Euro. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten sollen bei 30,6 Millionen Euro liegen. Satte 196 Millionen Euro soll Barcelona allein anderen Klubs für Spielertransfers schulden.

Spanischen Medienberichte zufolge mussten sogar die Zahlungen der Profi-Gehälter von Januar auf Februar verschoben werden.

Nach einer herausragenden Saison 2016/2017 in Dortmund, galt Dembélé, der seinen Abgang vom BVB per Trainingsstreik erpresste, als eines der begehrtesten Talente des Weltfußballs.

Bei Barca erfüllte der beidfüßige Edeltechniker die hohen Erwartungen bisher aber nicht, da ihn auch immer wieder Verletzungen plagen.


Mehr in Aktuell