PSG: Neymar, Tuchel und das verrückte Aus im Liga-Pokal


Eine wilde Partie gegen den Tabellenletzten der Ligue 1 von EA Guingamp kostet Frankreichs Branchenriesen Paris St.-Germain und seinen deutschen Trainer Thomas Tuchel (45) einen Titel in dieser Saison. Im Liga-Pokal (Coup de la Ligue) unterliegt PSG dem Dorfklub aus Guingamp mit 1:2.

Damit hat wohl in Paris keiner gerechnet! Am Mittwochabend scheitert das Star-Ensemble von Trainer Thomas Tuchel (45) völlig überraschend am Tabellenletzten der Ligue 1, EA Guingamp. Im Liga-Pokal schockt das Schlusslicht das teuerste Team der französischen Liga – und gewinnt mit 2:1.

Anders als sein Vorgänger bei Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, der am Montag 9 Veränderungen in der Startelf vornahm und mit dem FC Liverpool in der 3. Runde des FA Cup an den Wolverhampton Wanderers (1:2) scheitert, schont Tuchel in Paris nur wenige Stammkräfte.

Neymar, Angel di Maria, Julian Draxler, Thomas Meunier, Thiago Silva, Kylian Mbappé – alle sind auf der Wiese und verlieren gegen einen der am meisten unterschätzten Klubs des französischen Fußballs.

Auch Drogba spielte für EA Guingamp

Auch die Queens Park Rangers gehörten zu den Stationen von Guingamps Yeni Ngbakoto. (Photo by Pete Norton/Getty Images)
Dass En Avant Guingamp, der Klub aus dem 6.900-Einwohner-Nest in der Bretagne, in Frankreich schon ganz andere Dinger gedreht hat, hätte sich auch bis in die Hauptstadt herumsprechen können.

Die inzwischen von Jocelyn Gourvennec (46) trainierte Mannschaft von EAG hat sich 2009 und 2014 den französischen Pokal gesichert und auch in der Europa League immer wieder Glanzlichter gesetzt.

Im UEFA-Cup 1996/97 hat man Inter Mailand mal ein 1:1 abgetrotzt und 2014 in der EL-Zwischenrunde mit 2:1 gegen Dynamo Kiew gewonnen.

Superstars wie Didier Drogba, Laurent Koscielny oder Weltmeister Vincent Candela machten bei EA Guingamp ihre ersten Karriere-Schritte.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Fußballstar Neymar wird Paris St.-Germain wohl verlassen.
Fußballstar Neymar wird Paris St.-Germain wohl verlassen. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

PSG zeigt Nerven

Was soll man da machen? PSG-Superstar Neymar.
Was soll man da machen? PSG-Superstar Neymar. (Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Die Partie in Paris dürfte seit Mittwoch zu den größten Heldentaten der „Bauern“, wie das Team in Frankreich despektierlich genannt wird, gerechnet werden.

Nur, damit wir einen Vergleich haben: Guingamp kommt laut Transfermarkt.de auf einen Gesamt-Kaderwert von 69 Mio. Euro. Damit zählt EAG zu den 5 billigsten Teams der Ligue 1. Allein PSG-Mittelfeldspieler Marco Verratti (26) ist so viel wert wie Guingamps gesamte Mannschaft…

Aber: Paris St.-Germain scheitert gegen den Underdog an den eigenen Nerven. In der 47. Minute verschießt der eingewechselte Edinson Cavani gegen Guingamps überragenden Keeper Johan Johnsson einen Elfmeter. Auf der Gegenseite verballert auch EA-Mittelfeldspieler Marcus Thuram (61.) einen von Meunier verschuldeten Elfer. Neymar scheint nur eine Minute später mit dem 1:0 per Kopf für die Erlösung zu sorgen.

Der Brasilianer und seine Teamkollegen haben aber nicht mit dem Kampfgeist der Bretonen gerechnet. Der ebenfalls eingewechselte Yeni N’Gbakoto (81.) nutzt den 3. Elfmeter in diesem Spiel zum 1:1 und Thuram vollstreckte den 4. Strafstoß in der 3. Minute der Nachspielzeit zum 2:1-Erfolg für Guingamp. Bei einem Remis wäre es nach 90 Minuten direkt ins Elfmeterschießen gegangen. Aber das wäre für Paris an diesem verkorksten Mittwoch auch kein Garantieschein gewesen…

Tuchel
PSG-Trainer Thomas Tuchel muss immer ein Auge auf die Stars haben... (Photo by Thananuwat Srirasant/Getty Images for ICC)

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren