Derby-Sieg: Ex-Bayernprofi Shaqiri spricht über Liverpools Meister-Traum


FC Liverpool FC Everton
Diesen Jubel wollen sie in Liverpool sehen: Georginio Wijnaldum bejubelt das 5:2 gegen den FC Everton. Foto: Imago Images / James Wilson / Sportimage

,,Make us dream“ ist nur eines von vielen Plakaten auf dem ,,Kop“, Liverpools berühmter Fan-Tribüne.

Seit fast 30 Jahren jagen die Anhänger in Anfield dem Traum von der Meisterschaft in der englischen Premier League hinterher. 1990 holt Liverpool, damals noch in der alten First Division und 2 Jahre vor Einführung der Premier League, seinen 18. und letzten englischen Meistertitel. Jürgen Klopp ist da gerade vom Hessen-Ligisten Rot-Weiß Frankfurt und Dragoslav Stepanovic (,,Stepi“) zum FSV Mainz 05 gewechselt. Nur, damit wir mal die Dimensionen umfasst haben. In der Bundesliga, das verwundert wenig, ist damals wie heute der FC Bayern München Meister…

So viel zur Tragweite, die im Unternehmen ,,Meistertitel“ für Liverpool liegt. Zwar stehen auch nach dem furiosen 5:2 (4:2) im Merseyside-Derby gegen den FC Everton am Mittwochabend immer noch 23 lange Spielrunden vor der Mannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp (52), doch so wie Liverpool gegen die ,,Toffees“ auftritt, so spielt ein Meister!

Die Rekord-Serie von 32 ungeschlagenen Spielen hält am Mittwoch für die Klopp-Elf. ,,Ich würde es begrüßen, wenn diese Zahl für eine einzige Saison steht“, so Klopp nach dem Spiel, ,,das wäre großartig.“

FC Liverpool Englischer Meister? In den 1980er-Jahren war dies, wie hier 1984 in Anfield gegen Norwich mit (hinten v. l.) Ronnie Moran, Roy Evans, Ian Rush, Steve Nicol, Mark Lawrenson, Craig Johnston, Michael Robinson, Sammy Lee, Alan Hansen (verdeckt) Kenny Dalglish, John Wark und Bruce Grobbelaar sowie (vorn v. l.) Alan Kennedy, Ronnie Whelan, Phil Neal, einem Canon Mitarbeite, Kapitän Graeme Souness und Trainer Joe Fagan gelebter Alltag!
FC Liverpool Englischer Meister? In den 1980er-Jahren war dies, wie hier 1984 in Anfield gegen Norwich mit (hinten v. l.) Ronnie Moran, Roy Evans, Ian Rush, Steve Nicol, Mark Lawrenson, Craig Johnston, Michael Robinson, Sammy Lee, Alan Hansen (verdeckt) Kenny Dalglish, John Wark und Bruce Grobbelaar sowie (vorn v. l.) Alan Kennedy, Ronnie Whelan, Phil Neal, einem Canon Mitarbeite, Kapitän Graeme Souness und Trainer Joe Fagan gelebter Alltag! (Photo by Mike Powell/Allsport/Getty Images)

Klopp: ,,Möglicherweise müssen wir jedes Spiel gewinnen"

Jürgen Klopp FC Everton FC Liverpool
Jürgen Klopp und sein Kapitän Jordan ,,Hendo" Henderson nach dem 5:"-Derbysieg gegen den FC Everton. Foto: Imago Images / James Wilson / Sportsimage
Klopp weiß, wovon er redet. Im letzten Jahr ist seine Mannschaft in 37 von 38 Saisonspielen ungeschlagen geblieben. Aber: Das 1:2 im Spitzenspiel bei Manchester City Anfang Januar 2019 kostet letztlich den möglichen Titel.

,,Letzte Saison waren wir nahezu 38 Spiele lang ungeschlagen“, resümiert Klopp anschließend bei BBC, ,,eine schöne Zahl, aber uninteressant.“

Für Klopp, der seit Oktober 2015 Trainer an der Anfield Road ist und vom ersten Tag an als Hoffnungsträger gilt, ist es der 100. Sieg in der Premier League.

,,Ich kann mich nicht an eines dieser 100 Spiele erinnern, das wir nicht hätten gewinnen sollen“, so Klopp am Mittwochabend, ,,aber es fühlt sich an, als müssten wir jedes Spiel gewinnen, um es zu schaffen. Alle Siege sind daher wichtig. Das alles ist ein guter Start, vielleicht ein perfekter Start. Aber wir schlafen nur 2-mal, dann spielen wir gegen Bournemouth.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Shaqiri spricht vom Titel

Xherdan Shaqiri FC Liverpool, FC Everton
Xherdan Shaqiri traf für den FC Liverpool gegen den FC Everton - und sprach anschließend über Titel-Ambitionen. Foto: Imago Images / James Wilson / Sportimage

,,Es gibt Momente“, so glaubt Klopp, ,,da gehen wir all in, volles Risiko, deshalb müssen wir uns erholen.“

Das dürfte schwierig werden. Die Euphorie in Liverpool wird, zumindest auf der roten Seite der Stadt, kaum noch zu kanalisieren sein. Dem blau-weißen FC Everton hat man auf der anderen Seite des Stanley Park in Liverpool – nur knapp 1.100 Meter trennen die beiden Stadien der Erzrivalen – noch nicht verziehen, dass die ,,Toffees“-Fans im letzten Jahr die Tore des Gegners Manchester City bejubelt haben.

Klopp nach dem Spiel bei Amazon: ,,Wir haben in diesem Spiel eine Menge an gutem Fußball gesehen. Ich spreche von einer großen Qualität.“ Divock Origi, schon im letzten Jahr Derby-Held für die ,,Reds“, Sadio Mané, Ex-Bayernprofi Xherdan Shaqiri und Georginio Wijnaldum erzielen die 5 Treffer für den FC Liverpool.

,,Shaq Attack“ Xherdan Shaqiri anschließend bei Match of the Day (BBC): ,,Ich fühle mich gut und frisch und ich kann dem Team hoffentlich noch häufiger helfen. Es sind noch eine Menge Spiele zu absolvieren, aber wir brauchen nur an der Spitze zu bleiben. Wir sind sehr geerdet. Wir wissen, woher wir kommen, wir denken von Spiel zu spiel und wir brauchen nicht darüber nachzudenken, Titel zu gewinnen. Mein größter Traum ist es, den Titel zu gewinnen – mit diesem Klub und ihn dann diesen Fans zu schenken.“ Damit dürfte Shaqiri allen Fans des FC Liverpool weltweit aus der Seele sprechen…

Ligalive-Infografik: Match Center - Merseyside-Derby FC Liverpool gegen FC Everton (5:2) zum Nachlesen

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Leistungsdaten Xherdan Shaqiri, FC Liverpool, Premier League 2019/2020

Ligalive TV: Jürgen Klopp: Van Dijk hätte den Ballon d' Or verdient