Jürgen Klopp: Auszeit nach dem Liverpool-Job?


Auch im noblen Londoner Stadtteil Fulham im Fokus der Objektive: Jürgen Klopp vom FC Liverpool. (Photo by Marc Atkins/Getty Images)

Erleben wir 2022 den ,,Klopp Sabbath“? Erfolgstrainer Jürgen Klopp (52) hat sich beim FC Liverpool zu seiner Zeit nach dem Job in Anfield geäußert.

Der Saisonstart ist dem deutschen Coach mit den ,,Reds“ mit dem UEFA Supercup in Istanbul gegen den FC Chelsea (Ligalive.net berichtete) und mit 3 Siegen aus den ersten 3 Premier-League-Spielen absolut geglückt.

In 213 Spielen holt Klopp in Liverpool im Schnitt 1,98 Punkte, das ist seine beste Ausbeute als Trainer. Bei Mainz 05, wo er 2001 unvermutet für Wolfgang Frank einsteigt, und ab 2008 als charismatischer Coach bei Borussia Dortmund, holt der Schwabe 1,51 bzw. 1,90 Zähler pro Spiel.

Mindestens bis 30. Juni 2022 ist Jürgen Klopp vertraglich an den FC Liverpool gebunden, wo er vom ersten Tag an Liebling der ,,Kopites“, der leidenschaftlichen LFC-Fans, ist.

Endlich am Ziel: Im 3. Anlauf gewann Jürgen Klopp als Trainer am 1. Juni 2019 und mit dem FC Liverpool in Madrid gegen Tottenham Hotspur (2:0) die Champions League.
Endlich am Ziel: Im 3. Anlauf gewann Jürgen Klopp als Trainer am 1. Juni 2019 und mit dem FC Liverpool in Madrid gegen Tottenham Hotspur (2:0) die Champions League. (Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

FIFA und UEFA-Irrsinn: Klopp fordert Reduzierung der Spiele

Jürgen Klopp, hier am 8. April 2019 vor dem CL-Viertelfinale gegen den FC Porto (2:0), gibt auch auf Pressekonferenzen immer wieder den Mahner.
Jürgen Klopp, hier am 8. April 2019 vor dem CL-Viertelfinale gegen den FC Porto (2:0), gibt auch auf Pressekonferenzen immer wieder den Mahner. (Photo by Jan Kruger/Getty Images)
Jetzt hat Klopp erstmals vor einer Überbelastung der Spieler durch zu viele Wettbewerbe gewarnt und sich über seine Zukunft geäußert.

,,FIFA und UEFA bauen ja noch die Turniere für mehr Teilnehmer aus. Offenbar besteht die Angst vor einem Tag ohne Fußball“, sagt der BVB-Meistertrainer von 2011 und 2012 in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin (Montag-Ausgabe), ,,ich glaube aber, es ist genau umgekehrt. Irgendwann sagt das Publikum: Das schau ich mir nicht an, das nicht und das auch nicht.“

Eine Übersättigung mit Fußball? Eine Erscheinung, über die schon heute viele Fans klagen – und mit der sich auch die Haupt-Akteure, die Fußballprofis, nicht anfreunden können.

„Viele Menschen versuchen gerade, so viel wie möglich vom Kuchen ab zu bekommen. Das ist im Leben ganz oft so. Nur wird es im Fußball auf dem Rücken der Spieler ausgetragen“, gibt Kloppo den System-Kritiker, Er warnt: Statt immer mehr Partien müsse es „eine Reduzierung der Spiele“ geben.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

23. Mai 2004.: Jürgen Klopp feiert mit den Fans des FSV Mainz 05 den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga.

Klopp: ,,Da muss man ran!"

Pep Guardiola und Manchester City triumphierten in Wembley gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp.
Pep Guardiola, in der Bundesliga und der Premier League der große Kontrahent von Jürgen Klopp, legte nach seiner Zeit beim FC Barcelona von 2012 bis 2013 ebenfalls ein ,,Sabbatical" ein - und ging erst dann zu Bayern München. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Das derzeit im europäischen Fußball praktizierte System werde „nicht auf lange Sicht funktionieren“, mahnt Klopp weiter.

„Da muss man – muss man! – drangehen. Es geht um die Spieler“, gibt es für Klopp hier keine 2 Meinungen, ,,etliche Top-Trainer haben die gleichen Argumente, jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass die Leute, die das entscheiden, es auch mitkriegen.“ Als ein ausgemachter Kritiker der zahlreichen FIFA- und UEFA-Wettbewerbe gilt auch Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (63).

Auch bereitet Klopp die Fans des FC Liverpool – mit dem Einstieg des ehemaligen BVB-Trainers erfährt der Verein von der Merseyside auch in Deutschland eine neue Popularität – schonen auf die ,,Zeit nach Klopp“ vor. Nach dem Ende seiner Amtszeit beim FC Liverpool will Klopp eine Auszeit nehmen. „Davon muss man ausgehen“, antwortet er im Kicker-Interview am Montag auf die Frage, ob er erst einmal eine Pause einlegen will, so sein Engagement in Liverpool 2022 endet.

Zuletzt hat Klopps Berater Marc Kosicke bestätigt, dass Liverpool mit Klopp gerne verlängern will. Er habe „absolut genug Energie für das, was ich mache“, sagt Klopp nun. „Ich habe nur ein Problem: ‚Ein bisschen‘ kann ich nicht. Ich kann nur ‚ganz oder gar nicht‘.“ Der Champions-League-Coach von 2019 stellt deshalb klar: ,,Wenn er eines Tages für sich entscheide, dass er nicht mehr könne, „dann höre ich auf für ein Jahr.“ Ein ,,Sabbatical“ legt vor Klopp auch Barcelonas Ausnahme-Trainer 2012 bis 2013 Pep Guardiola (48) vor seinem Engagement bei Bayern München – der Spanier zieht sich nach New York zurück und lernt dort fleißig Deutsch. Klopps Nachfolger in Dortmund, Thomas Tuchel, steigt nach einem Jahr Pause erst 2018 beim französischen Serien-Meister Paris St.-Germain wieder ein.

Ligalive-Infografik: Trainer Profil Jürgen Klopp, FC Liverpool

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Trainer Profil Pep Guardiola, Manchester City

Ligalive TV: Liverpool-Coach Jürgen Klopp mit Kritik am Transfer-Fenster in England...