Premier League: Die ,,liebsten Feinde” machen den FC Liverpool (fast) zum Meister


Oben, auf der Ehrentribüne des Stadions von Old Trafford, grinst Sir Alexander Chapman Ferguson (78) am Sonntagabend nach dem Schlusspfiff verschmitzt.

Dass seine ,,Red Devils” von Manchester United mit dem 2:0 (1:0) gegen die ,,lauten Nachbarn” Manchester City ausgerechnet den Erzrivalen FC Liverpool ganz nahe an den ersten Meistertitel in der Premier League geschossen zu haben, scheint den Sir nicht zu kümmern. ,,Er wird wahrscheinlich gleich in die Kabine gehen und auf dem Tisch tanzen”, hofft Ex-Bundesligatrainer André Breitenreiter als Co-Kommentator bei Sky auf einen Temperamentsausbruch des Schotten, der einst David Beckham in Wut einen Fußballschuh an den Kopf trat. Kick it like Fergie!

Kick it like Guardiola – diese Floskel können wir bei Manchester City seit Sonntagabend und der 3. Derby-Pleite in 4 Spielen Wettbewerb übergreifend wohl vergessen. Die Mannschaft von Pep Guardiola agiert leidenschaftslos und leistet sich haarsträubende Fehler.

Torwart Ederson bringt in der Nachspielzeit einen Abwurf zum eingewechselten Scott McTominay und der 23-jährige Schotte trifft aus mehr als 30 Metern ins Tor. 2:0, unter dem Jubel der Fans in Old Trafford ist damit klar: In mindestens 2 Wochen kann der FC Liverpool Meister werden, ganz egal, wie die deklassierten Verfolger von Manchester City noch spielen.

Verspielte Manchester City im Derby bei United (0:2) endgültig die ohnehin vage Chance auf die Titelverteidigung in England? Foto: Imago Images / ZUMA Wire

Doppelter Derby-Sieg für Manchester United - Das hatte es seit Ferguson nicht mehr gegeben!

Manchester United - Manchester City 2:0
Manchester United gegen Manchester City 2:0 - Torschütze Scott McTominay hebt ab... Foto: Imago Images / Sportimages
Das bedeutet: Liverpool hat seinen Vorsprung auf unglaubliche 25 Punkte ausgebaut und benötigt nur 2 Siege, um die erste Meisterschaft seit 1990 klar zu machen.

Damit kann die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp (52) erster März-Meister der Premier-League-Ära werden und Manchester United als frühesten Meister (2001) ablösen.

Manchester United hat sich mit diesem Befreiungsschlag bis auf 3 Punkte an die Champions-League-Plätze und Bayerns CL-Gegner FC Chelsea herangearbeitet. Es ist das erste Mal seit Fergusons Rücktritt im Jahr 2013, dass der Verein aus Old Trafford beide Derbys gegen Manchester City gewonnen hat.

Der Video-Assistent ist auch in diesem Spiel kein Freund der ,,Sky Blues”. Ein Tor von Stürmer Sergio Agüero wird nach einer Abseitsentscheidung durch den VAR zurückgenommen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

FC Liverpool - West Ham United 3:2
Vier Siege noch für den Klopp-Klub
Übt Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach schon den Meister-Jubel?
Wechselt dieser Gladbach-Star nach nur einem Jahr?
Leicester Liverpool Alexander-Arnold
Liverpool und Klopp ziehen davon
Borussia Dortmund Erling Braut Haaland
Dieser Topklub ätzt gegen den BVB

Guardiola redet City-Pleite schön...

Pep Guardiola Manchester United - Manchester City 2:0
Enttäuscht verlässt Pep Guardiola nach dem 0:2 bei Manchester United das Stadion Old Trafford. Foto: Imago Images / Sportimages

,,Es ist ein Privileg, Trainer dieser Mannschaft zu sein”, sagt United-Coach Ole Gunnar Solskjaer (46) anschließend bei BBC Sport, ,,sie geben immer absolut alles. Sie wissen, dass sie allesamt gute Spieler sind, aber sind bereit, zu lernen. Wir haben uns als Mannschaft und als Gruppe verbessert.”

Der Norweger ist mit United in den letzten 10 Spielen Wettbewerb übergreifend ohne Niederlage und trifft im nächsten Pflichtspiel auswärts in der Europa League auf den österreichischen Tabellenführer Linzer ASK.

Für Solskjaer ist es erst der 3. Sieg über ein von Pep Guardiola trainiertes Team. ,,United ist immer noch Lichtjahre vom Ruhm vergangener Tage zurück”, will BBC-Chefkommentator Phil McNulty das Ding am Sonntagabend nicht zu hoch hängen, ,,aber solche Siege nähren die Hoffnung, und die Atmosphäre im Old Trafford erinnert an bessere Zeiten.”

Pep Guardiola muss in diesem wichtigen Spiel auf seinen Regisseur Kevin de Bruyne verzichten und sieht, dass seine Mannschaft trotz optischer Überlegenheit und hoher Ballbesitz-Quote (72 Prozent) nicht zum Erfolg kommt. Auch legt City-Keeper Ederson eine blamable Vorstellung. Bei beiden Gegentreffern durch Anthony Martial (30.) und Scott McTominay (90. + 6) kann man ihn nicht von Schuld freisprechen. Die LigaLIVE-Infografik weist dem Brasilianer zudem die meisten Defensivfehler in dieser Saison bei City zu. Für Guardiola ist es hingegen die 7. Saison-Niederlage, mehr Liga-Spiele hat der Spanier weder mit dem FC Barcelona noch mit dem FC Bayern München in einer Spielzeit verloren. ,,Guardiola wird jetzt anti-zyklisch handeln und das Spiel schön reden”, vermutet André Breitenreiter nach dem Spielende. Genau das tut er. ,,Wir haben gut gespielt”, erklärt der City-Coach anschließend in der TV-Sendung Match of the Day, ,,wir haben im letzten Drittel ein wenig die Präzision vermissen lassen, aber es war eine gute Leistung.”

Ligalive-Infografik: Die Defensiv-Fehler von Manchester City, Premier League 2019/2020

Ligalive-Infografik: Manchester United gegen Manchester City (2:0) im Match Center

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVEPLUS

Ich lade Sie ein Ligaliveplus Mitglied zu werden. Schlauer werden, Spass haben, Schnapper klemmen. Coming soon.

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.