Kontaktieren Sie uns
Frankreich, PSG, Tuchel, Coupe de la Ligue, Finale

Aktuell

PSG Vereinsprofil

Der Paris Saint-Germain Football Club ist ein französischer Fußballverein, besser bekannt als Paris Saint-Germain oder PSG gehört derzeit zu Europas besten Vereinen. Nicht zuletzt, weil Star-Fußballer Lionel Messi, Neymar und Mbappé für PSG spielen. Der Verein ist aus dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye und wurde 1970 gegründet, ging aber aus dem Vorstadtclub Stade Saint-Germain hervor, welcher bereits 1904 gegründet wurde.

Mittlerweile wurde PSG 11-mal französischer Meister und 13-mal französischer Pokalsieger. Im Jahr 1996 wurden sie außerdem Europapokalsieger der Pokalsieger.

Die 80er und 90er Jahre

Nachdem PSG zu Beginn der 80er Jahre zweimal den französischen Fußballpokal gewonnen haben, wurden sie immer erfolgreicher. Schließlich folge 1985/86 ein Meistertitel für die Franzosen. Noch besser lief es für die Mannschaft allerdings in den neunziger Jahren, sie gewannen weitere drei Male den Fußballpokal und 1993/94 wieder die Liga. Ihren größten Erfolg hatten sie jedoch sicherlich mit dem Sieg gegen Österreich im Finale des Europapokals der Pokalsieger 1995/96.

Die 2000er – im Mittelfeld

Nach der Jahrtausendwende blieben so richtig große Erfolge zunächst aus, obwohl der Verein viel Geld in neue Spieler investierte. Pauleta, Stephane Dalmat und Nicolas Anelka wurden gekauft, Ronaldinho und Gabriel Hinze günstig erworben. PSG konnte weitere drei Mal den Pokal gewinnen, allerdings in der Liga nach Beginn der 2000er nur am Anfang wirklich überzeugen. Danach fand sich der Verein eher im Mittelfeld wieder. In der Saison 2007/08 wären sie dann fast abgestiegen. Erst zur Saison 2010/11 lief es wieder besser, mit dem vierten Platz erreichten sie die beste Platzierung seit Jahren, in der Europa League schafften sie es bis ins Achtelfinale. Ein Jahr später dann gelang ihnen die Vizemeisterschaft, und ein weiteres Jahr später der dritte Meistertitel.

PSG mausert sich zum Top-Verein

In den darauf folgenden Spielzeiten konnte PSG ihren Meistertitel erfolgreich verteidigen, 2014/15 schafften sie es, sich in allen vier nationalen Wettbewerben (Liga, Landes- und Ligapokal, und dem Supercup) in die Siegerlisten einzutragen. Damit waren sie der erste französische Verein, der den „Quadruplé“ gewonnen hatte. 2015/16 wurden dann alle vier Titel verteidigt, im Folgejahr wurden sie jedoch seit fünf Jahren zum ersten Mal nur Vizemeister.

Neymar: Teuerster Spieler aller Zeiten

Danach kamen zwei namhafte neue Spieler in den Verein: Neymar wurde für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu PSG verpflichtet, womit der teuerste Transfer aller Zeiten gemacht wurde. Außerdem kam Kylian Mbappé für 180 Millionen Euro von Monaco nach Paris. Die teuren Transfers schienen sich auszuzahlen, 2017/18 stellte die Mannschaft mit 25 Toren einen neuen Torrekord in der Gruppenphase der Champions League auf. Im Achtelfinale schieden sie allerdings aus. Währenddessen wurde jedoch wieder ein Meistertitel gewonnen, ebenso der 12. Pokal und der achte Ligapokal und Supercup.

Thomas Tuchel als Trainer, Champions League-Finale

2018/19 kam der erste deutsche Trainer in den Verein: Thomas Tuchel. In der europäischen Liga stellte PSG in dieser Saison einen neuen Startrekord auf – 12 Siege in den ersten 12 Spielen und wieder wurden der Supercup und der Meistertitel geholt. 2019/20 gewannen sie dann die Coupe de France und den Coupe de la Ligue, sie wurden Meister und zogen zum ersten Mal ins Finale der Champions League ein. Im folgenden Jahr schafften sie es wieder ins Finale der Champions League, gewannen jedoch wieder nicht. Auch wurden sie in dieser Saison nur Vizemeister, in der aktuellen Saison gewannen sie jedoch wieder die Ligue 1.


Mehr in Aktuell