Quantcast demo


FIFA will Beginn der Transferperiode verschieben

Der Fußball-Weltverband FIFA plant den Beginn der Transferperiode für die Saison 2020/21 zu. verschieben.

Gleichzeitig empfiehlt sie den Vereinen, am 30.06.2020 auslaufende Verträge in jedem Fall bis zur Vollendung der laufenden Saison zu verlängern, auch und gerade wenn diese länger als bis Ende Juni dauern sollte.

Und: Das neue Transferfenster soll nicht öffnen, bevor die Saison 2019/20 beendet ist. Und die FIFA will bei den Terminen der Transferperiode ein gewisses Maß an Koordination zwischen den verschiedenen Ländern organisieren. Der Weltverband kann bei Spielerverträgen allerdings nur Empfehlungen aussprechen, da in jedem Staat nationales Recht gilt.

Die FIFA soll Klubs und Spieler nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP zudem aufgefordert haben, sich auf Lohnkürzungen zu einigen, um den finanziellen Schaden infolge der Corona-Krise zu begrenzen.

Tottenham bestätigt: Son absolviert Militärdienst in Südkorea

Auf zum Militär. Heung Minh Son.
Auf zum Militär. Heung Minh Son. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Heung-Min Son von den Tottenham Hotspurs muss zum Militär nach Südkorea.  Er nutzt die Spielpause wegen des Corona-Virus und wird jetzt seine dreiwöchige Grundausbildung beim Militär absolvieren. Das bestätigten die Spurs am 06.04.2020 offiziell. Der frühere Bundesligaspieler ist bereits in seine Heimat gereist und befindet sich dort derzeit in obligatorischer Quarantäne.

Son laboriert immer noch an den Folgen seines Armbruches, den er sich am 16. Februar im Spiel gegen Aston Villa zugezogen hatte. Der Ex-Bundesligaprofi soll am 20. April mit der Ausbildung beginnen. Mitte Mai wird er in London zurück erwartet.

Hintergrund: In Südkorea müssen alle arbeitsfähigen Männer fast zwei Jahre lang den Militärdienst ableisten. Son war - wie auch andere Spitzensportler vor ihm - davon befreit worden, nachdem er mit der Nationalmannschaft 2018 Asienmeister wurde. An der dreiwöchigen Grundausbildung gepaart mit ca. 500 Stunden gemeinnütziger Arbeit kommt er jedoch nicht vorbei.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Haaland, BVB
„Luxusgut“ Haaland: Macht Real Madrid schon im Sommer Ernst?
Klopp, Liverpool
FC Liverpool: Jürgen Klopp gibt TV-Sendern die Schuld an Remis
Tolisso, Flick, Bayern
Verletzungs-Drama: FC Bayern verliert vier weitere Profis
Nianzou, Bayern
Bundesliga-Debüt: Großer Moment für Nianzou beim FC Bayern gekommen

Pep Guardiola muss den Tod seiner Mutter verkraften

Darmstadt vs. Jahn Regensburg Copyright: imago images / Jan Huebner

Pep Guardiola, Teammanager des englischen Fußballmeisters Manchester City, muss den Tod seiner Mutter verkraften. Dolors Sala Carrio starb im Alter von 82 Jahren in Manresa nahe Barcelona an Covid-19. Das teilte Manchester City am 06. April 2020 mit.

Der Verein sprach Guardiola, dessen Familie sowie Freunden sein Beileid aus. Das gleiche tat die spanische Liga.

Guardiola hat seiner spanischen Heimat im März 2020 eine Million Euro gespendet, um medizinisches Equipment im Kampf gegen das Corona-Virus zu beschaffen.

Hintergrund: In Spanien sind laut Daten der US-amerikanischen Johns-Hopkins-Universität bis zum 06.04.2020 mehr als 130.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 10 Prozent (über 13.000) sind gestorben. Das ist die höchste Zahl aller europäischer Länder.

MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine