Raphaël Guerreiro – Ein Europameister beim BVB



Raphaël Guerreiro gehört bei Borussia Dortmund quasi zu der Kategorie ,,Wertvollste Transfers". Nicht wegen der Ablösesumme, die man am 1. Juli 2016 an den FC Lorient aus Frankreich überwiesen hat.

Nein. Guerreiro ist deshalb so wertvoll für den BVB, weil er so vielseitig ist und auf vielen Positionen einsetzbar ist. Der Europameister von 2016, der noch von BVB-Coach Thomas Tuchel verpflichtet wurde, gilt praktisch als Synonym des ,,polyvalenten Spielers".

Der Portugiese verkörpert somit die Philosophie des 2018 ins Amt gekommenen Dortmunder Trainer-Hirnlis Lucien Favre wie kaum ein anderer. Diversen Abwerbe-Versuchen widerstand er. Als Stammspieler und Führungskraft ist er für Borussia Dortmund unersetzlich.

Aber was für ein Typ ist Raphaël Guerreiro eigentlich? Welche typisch portugiesischen, welche klassisch-französischen Eigenschaften vereint er in seinem Wesen? Ligalive.net stellt den Abwehrspieler vor.

Raphaël Guerreiro- Steckbrief

Borussia Dortmund: Jubel bei Raphael Guerreiro und Erling Haland nach dem 2:0 gegen Schalke. Foto: imago images / Poolfoto

Raphaël Guerreiro heißt mit vollem Namen Raphaël Adelino José Guerreiro. Er wurde am 22. Dezember 1993 in Le Blanc-Mesnil im Département Seine-Dénis in Frankreich geboren.

Guerreiro ist 1,70 m groß und wiegt 71 Kilo. Bei Borussia Dortmund trägt er seit dem 1. Juli 2016 das Trikot mit der Rückennummer 13. Er beitzt sowohl die französische als auch die portugiesische Staatsbürgerschaft.

Raphaël Guerreiro ist in Paris aufgewachsen. Seine Muttersprache ist Französisch. Der Wahl-Dortmunder besitzt nach eigenen Angaben kaum portugiesische Sprachkenntnisse. Dennoch hat er sich für die Nationalmannschaft Portugals entschieden. Bis Oktober 2020 bestritt er 41 Länderspiele (2 Tore) für die portugiesische ,,Selecao".

Guerreiro gilt als Familienmensch. Mit seiner Partnerin Marrion, die er 2015 heiratete, hat er 2 Kinder (Stand: Oktober 2020). Sein kolportiertes Jahresgehalt bei Borussia Dortmund liegt bei mehr als 3 Millionen Euro. Sein zuletzt im Oktober 2019 verlängerter Vertrag beim BVB läuft noch bis 30. Juni 2023.

Raphaël Guerreiro – Good to Know

On parle Francais: Borussia Dortmunds Torschütze Raphael Guerreiro (rechts) und Thorgan Hazard. Foto: imago images / Norbert Schmidt

Gäbe es Raphaël Guerreiro nicht, würde ihn Lucien Favre wahrscheinlich erfinden. Der Portugiese gilt als ,,perfekter Spieler für den Favre-Fußball", wie es im Magazin Borussia (Ausgabe 156, 30. März 2019) hieß.

Kein anderer BVB-Profi kommt der Wunschvorstellung des Schweizer Trainers von der ,,Polyvalenz" - ein Begriff, den Favre in seiner Zeit bei Hertha BSC prägte, den in Berlin aber bis heute keiner verstanden hat -, von der vielseitigen Einsetzbarkeit, näher als Guerreiro. Nicht ohne Grund. Im Favre-Universum kann der Portugiese, der bereits mit 17 in der Reservemannschaft von Caen spielte, seinen Offensivdrang nach Belieben ausleben. Und das als gelernter Linksverteidiger.

Bei Borussia Dortmund haben sowohl Thomas Tuchel als auch sein Nach-Nach-Nachfolger Favre das Potenzial von Guerreiro richtig eingeschätzt. Als Linksverteidiger nach Dortmund gekommen, wurde er von Tuchel zunächst im zentralen Mittelfeld eingesetzt. Insgesamt kam er in der letzten Saison des eigenwilligen Tuchel, 2016/2017, auf 3 Positionen zum Zug: Als Linksverteidiger, also auf seiner Stammposition, im zentralen und im linken Mittelfeld. Eine Operation am Knöchel und weitere Verletzungen stoppten Guerreiro in der für ihn und für den BVB zum Seuchenjahr mutierenden Saison 2017/2018. Weder bei Tuchel-Nachfolger Peter Bosz noch bei Interimstrainer Peter Stöger konnte er in dieser Spielzeit sein volles Potenzial unter Beweis stellen. Das änderte sich - ungeachtet von Guerreiros immer wieder auftretenden Verletzungssorgen - unter Lucien Favre.

Der Schweizer ließ Guerreiro konsequent die linke Seite beackern. Auf der Außenverteidiger-Position oder im Mittelfeld. Beorderte er ihn, wie beim FC Augsburg oder bei Union Berlin in der Saison 2018/2019, ins zentrale Mittelfeld, ging es meist schief: 1:2 und 1:3. Das galt aber auch schon zu Tuchels Zeiten. In der Champions League setzte der Ex-Mainzer Guerreiro mehrfach im zentralen Mittelfeld ein - und es endete unschön. 0:1 bei Benfica Lissabon und 2:3 gegen die AS Monaco im CL-Viertelfinale 2017.

Trotz dieser Rückschläge: Blickt man auf die Spielweise von Raphaël Guerreiro, stellt man fest: Der Portugiese hat den Monsieur verstanden. ,,Du musst in der Lage sein, möglichst schnell die beste Lösung zu finden", erklärt der Portugiese im Interview mit dem Borussia-Magazin, ,,für das Spiel nach vorn, um gefährliche Situationen zu kreieren." Er weiß: ,,Du musst so verschieben, dass der Gegner mit seinem Ballbesitz möglichst wenig anfangen kann, dafür brauchst du intelligente Spieler." Dieser Satz könnte auch von Favre höchstpersönlich sein. Guerreiro ist sicher: ,,Lucien-Favre-Fußball wird mit den Füßen gespielt, aber mit dem Kopf gewonnen."

Was nur wenige wissen

  • Raphaël Guerreiro hat einen portugiesischen Vater und eine französische Mutter. Er hat sich für die portugiesische Seite seiner Familie entschieden und am 14. November 2014 in Faro sein Debüt für Portugals A-Nationalmannschaft gegeben - 1:0 gegen Armenien.
  • Dass Guerreiro nie für ein französisches Nationalteam spielte, auch nicht im Juniorenbereich, liegt an einem Beinbruch, den er sich vor einer Nominierung zugezogen hatte.
  • Borussia Dortmund hatte auf dem Weg zur Verpflichtung von Guerreiro mit Paris St.-Germain und einigen Klubs aus der englischen Premier League harte Konkurrenz. Letztlich konnte BVB-Sportdirektor Michael Zorc Guerreiro für 12 Mio. Euro vom FC Lorient los eisen. Ein Schnäppchen für einen amtierenden Europameister!
  • Guerreiro ist Fan von Portugals Renommierklub Benfica Lissabon.

Raphaël Guerreiro – Schwächen und Stärken

Europameister 2016 Portugal
Sein größter Erfolg: Am 10. Juli 2016 bejubelt Raphaël Guerreiro (2. v. l.) mit seinen Nationalmannschaftskollegen Rui Patricio (l.), Eliseu, Vieirinha und Renato Sanches (v. l.) Portugals 1:0-Sieg im EM-Finale gegen Gastgeber Frankreich. Foto: Imago Images / Sven Simon

Raphaël Guerreiro gilt als ungemein vielseitiger Spieler. Dieses Potenzial hat Borussia Dortmund erkannt. Dennoch ist auch der Europameister nicht frei von fußballerischen Schwächen.   

Schwächen/Schwachstellen

Raphaël Guerreiros größtes Manko ist seine hohe Verletzungsanfälligkeit. In Diensten des BVB verpasste er bis einschließlich Oktober 2020 mehr als 55 Pflichtspiele. Am längsten setzte ihn eine Knöchel-OP im Juli 2017 außer Gefecht: 94 Tage Pause!

Der Blick auf Guerreiros Einsatzprotokoll bei Borussia Dortmund und in der portugiesischen Nationalmannschaft zeigt genau diesen Zusammenhang. Guerreiro verpasste zu viele große Spiele, weil er einfach nicht fit war! Das Pokal-Achtelfinale 2019 gegen Werder Bremen (5:7 n. E.) schmiss er nach Verletzung. Auch in der Europa League 2018 stand er nicht zur Verfügung. In Dortmunds Achtelfinal-Spielen in der Champions League 2019 gegen Tottenham Hotspur (0:3 / 0:1) war er praktisch nicht zu sehen. In der Vize-Meistersaison 2018/2019 verpasste er die beiden entscheidenden Spiele gegen den FC Bayern München (3:2 / 0:5) nach muskulären Problemen. Selbst bei der für Portugal so erfolgreichen EURO 2016 meldete er sich für das Viertelfinale gegen Polen (6:4 n. E.) mit einer kleineren Verletzung ab. Ebenso ein Jahr später beim Confed-Cup in Russland. Guerreiro machte für den Europameister Portugal in diesem Turnier nur 2 von 5 Spielen.

Auf dem Platz gilt sein Kopfballspiel als größte fußballerische Schwäche.

 

Stärken

Guerreiros größtes Plus ist seine Vielseitigkeit. Variabel auf der linken Seite oder im Zentrum im Mittelfeld einsetzbar, glänzt er vor allem durch seine Flügelläufe und in der Tor-Vorbereitung.

Bis zum Saisonstart 2020/2021 hatte er für Borussia Dortmund in 120 Pflichtspielen 21 Treffer vorgelegt. Freistöße und Flanken gehören zu seinen Spezialitäten, dazu ist er sehr stark im Pass-Spiel und in der Ballbehauptung.

Er geht mit hohem Tempo ins Dribbling und kann auch als Torschütze glänzen. 23 Treffer für den BVB als Nicht-Angreifer sprechen für sich.

Erfolge

Europameister 2016, UEFA Nations-League-Sieger 2019 mit Portugal

Deutscher Vizemeister 2019, 2020 (mit Borussia Dortmund)

DFB-Pokalsieger 2017 und DFL Supercupsieger 2019 mit dem BVB

 

Misserfolge

Die größten Misserfolge für Raphaël Guerreiro gab es mit Borussia Dortmund und der portugiesischen Nationalmannschaft in wichtigen Turnieren oder bei entscheidenden Spielen. Dazu gehören:

  • Die verspielte deutsche Meisterschaft mit Borussia Dortmund 2019
  • Achtelfinal-Aus 2019 und 2020 in der Champions League und im DFB-Pokal mit dem BVB gegen Tottenham Hotspur, PSG und 2-mal gegen Werder Bremen
  • WM-Aus im Achtelfinale 2018 als amtierender Europameister gegen Uruguay - 1:2
  • Verpasstes Finale beim Confed-Cup 2017 in Russland mit Portugal - 0:3 nach Elfmeterschießen gegen Chile
  • Niederlage im U21-EM-Finale 2015 gegen Schweden in Prag - 3:4 im Elfmeterduell

Raphaël Guerreiro – OMG

Borussia Dortmund AS Monaco 2017
Unter Schock: Borussia Dortmund mit (v. l.) Matthias Ginter, Julian Weigl, Raphaël Guerreiro und Shinji Kagawa nach dem 2:3 gegen die AS Monaco, einen Tag nach dem Attentat auf den BVB-Mannschaftsbus am 11. April 2017. Foto: Imago Images / Thomas Bielefeld

Das Attentat und der Tag danach 

Raphaël Guerreiro und Borussia Dortmund mussten am eigenen Leib erfahren, wie gefährlich Fußballprofis tatsächlich leben. 

Der 11. April 2017 war eine Art ,,zweiter Geburtstag" für Raphaël Guerreiro und seine Teamkollegen vom BVB. Bei der Abfahrt vom Mannschaftshotel L' Arrivee zum Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco wurde der Bus des Fußball-Bundesligisten von einer Explosion durchgeschüttelt. Glas splitterte und BVB-Spieler Marc Bartra und ein Polizist aus der Begleit-Eskorte wurden verletzt.

Das Trauma nahm seinen Lauf. Wie die Polizei ermittelte, waren es 3 Sprengsätze, die der Attentäter Sergej W. gezündet hatte. Dass der Täter 2 der Explosiv-Sätze zu hoch angebracht hatte, rettete dem BVB-Team das Leben. An ein Fußballspiel war nicht mehr zu denken. Dennoch beharrten die Dortmunder Verantwortlichen um Vorstandschef und Hans-Joachim (,,Aki") Watzke und Dr. Reinhard Rauball auf der erneuten Ansetzung des CL-Spiels gegen die Monegassen am nächsten Abend. Obwohl 20 Minute nach dem Anschlag noch überhaupt keine gesicherten Ermittlungserkenntnisse vorlagen, wollte man ,,Ein Zeichen gegen den Terror" setzen. Eine fatale Fehleinschätzung.

Wie mit Blei in den Beinen und mit dem Kopf komplett noch bei den schlimmen Geschehnissen vom Vortag irrte die Tuchel-Elf am 12. April 2017 gegen die AS Monaco über den Platz - und verlor mit 2:3. Insider berichten, dass diese Ansetzung - sowohl Monaco als auch Dortmunds nächster Bundesliga-Gegner Eintracht Frankfurt hatten eine Terminverschiebung angeboten - eine Ursache des Zerwürfnisses zwischen Borussia Dortmund und Coach Thomas Tuchel war. Der Bayer verließ den Verein zum Saisonende.

Tuchel erschien jedoch - wie auch Raphaël Guerreiro - am 25. April 2018 vor Gericht, um gegen Sergej W. auszusagen. Für den BVB-Verteidiger war dies kein leichter Gang. Unter Tränen schilderte Raphaël Guerreiro die Geschehnisse vom 11. April 2017. ,,Es ist für mich sehr schwierig, darüber zu sprechen", sagte er und wischte sich die Tränen aus den Augen. Nachdem er die Fassung wiedergefunden hatte, erklärte Guerreiro:,,Die ganze Mannschaft stand unter Schock. Niemand hat gewusst, was noch passieren wird." Das Landgericht Dortmund ging mit aller Härte gegen Sergej W. vor, der aus Habgier gehandelt hatte. Der wahnwitzige Versuch, mit dem Sprengstoffanschlag auf die BVB-Aktie einzuwirken, brachten ihm am 27. November 2018 eine Freiheitsstrafe von 14 Jahren ein. Wegen versuchten Mordes in 24 Fällen. Bei voller Schuldfähigkeit.

,,Trainer, wir sind unter uns, wir können doch Französisch sprechen!" (Raphaël Guerreiro zu Lucien Favre)

Raphaël Guerreiro – Fun Facts

Raphael Guerreiro Marwin Hitz
BVB-Superstar oder am Ende doch nur am Fußballkasten? Raphaël Guerreiro und Marwin Hitz (r.) haben Spaß beim Tischkickern. Foto: Imago Images / Kirchner-Media

Dass Raphaël Guerreiro Europameister ist und im Nationalteam mit Cristiano Ronaldo den größten portugiesischen Spieler aller Zeiten an seiner Seite wusste, ist bestens bekannt. Weniger bekannt sind diese Dinge über den Dortmund-Star. 

Ligue 1 - 2014/2015 war für Raphaël Guerreiro die erfolgreichste Saison in Frankreichs Fußball-Eliteliga. In 34 Spielen für den FC Lorient traf er 7-mal und lieferte 8 Tor-Vorlagen.

Europameister im Geburtsland  - Raphaël Guerreiro ist gebürtiger Franzose und sein Traum, dort 2016 Fußball-Europameister zu werden, erfüllte sich am 10. Juli 2016 - 1:0 nach Verlängerung mit Portugal gegen den Gastgeber Frankreich.

Tor-Premiere - Gegen den Vize-Weltmeister Argentinien erzielte Raphaël Guerreiro am 18. November 2014 im ,,Theater der Träume", im weltberühmten Old Trafford in Manchester, sein erstes Länderspiel-Tor für Portugal. Er düpierte Lionel Messi und Co. in der ersten Minute der Nachspielzeit mit dem 1:0-Siegtreffer.

Für Borussia Dortmund erzielte Raphaël Guerreiro seinen ersten Bundesliga-Treffer am 17. September 2016, beim 6:0-Heimerfolg gegen den späteren Absteiger Darmstadt 98.

Spitzname - Raphaël Guerreiro trägt bei Borussia Dortmund den Spitznamen ,,Die Batterie", weil er eben als unermüdlicher Dauerläufer und Duracell-Hase auf der linken Seite gilt.

5:0 gegen Deutschland - Das Halbfinale bei der U21-Europameisterschaft 2015 in Tschechien gestaltete Guerreiro mit Portugal gegen Deutschland souverän - 5:0 (3:0). Für den deutschen Fußball war es nach 1991 (1:4 des HSV beim No-Name-Klub Sigma im UEFA-Cup) die 2. ,,Schmach von Olmütz". Kurios: Mit Emre Can, Matthias Ginter und Nico Schulz spielten auf deutscher Seite 3 Akteure mit, die später Guerreiros Teamkollegen bei Borussia Dortmund werden sollten.

Die 13 - Das Trikot mit der Rückennummer 13 ist bei Borussia Dortmund nicht gerade ohne Legenden-Status. Vor Guerreiro trugen es bereits u. a. Lars Ricken, Karl-Heinz ,,Air" Riedle, Frank ,,Fränkie" Mill, René Tretschok, Michael Rummenigge und der legendäre Jürgen ,,Kobra" Wegmann (,,Heute hatten wir kein Glück - und dann kam auch noch Pech dazu").

Sportliche Auszeichnungen

All-Star-Team der Europameisterschaft 2016 (mit Portugal)

Spielerprofil

Externe Quellen

Ausgewählte Leistungsdaten


VEREINSPROFILE UND SPIELERPROFILE