Real Madrid will Neymar 40 Mio. Euro pro Jahr zahlen


Was soll man da machen? PSG-Superstar Neymar.
Was soll man da machen? PSG-Superstar Neymar. (Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Real Madrid ist weiter auf Einkaufstour. Der Klub will offenbar Brasiliens Fußball-Superstar Neymar mit einem Mega-Angebot von Paris St. Germain weglocken.

Präsident Florentino Pérez ist bereit, dem Stürmer 40 Millionen Euro netto pro Jahr zu zahlen. So berichtet es die Zeitung „Sport“.

Das ist mehr als das aktuelle Salär bei Paris Saint-Germain, welches bei ca. 35 Millionen Euro liegt.

Damit wäre Neymar wieder Mal nur die Nummer 2 auf der Liste der bestbezahlten Fußball-Profis. Lionel Messi vom FC Barcelona bekommt laut «Sport» noch etwas mehr Gehalt als 40 Millionen Euro netto.

Neymar in Aktion für Paris St. Germain.
Neymar in Aktion für Paris St. Germain. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

"Florentino will Neymar mit Gold bedecken"

Fußballstar Neymar wird Paris St.-Germain wohl verlassen.
Fußballstar Neymar wird Paris St.-Germain wohl verlassen. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)
„Florentino will Neymar mit Gold bedecken“, so formulierte es „Sport“. Und für mindestens fünf Jahre verpflichten.

Spanische Medien hatten bereits darüber berichtet, dass Real dem französischen Fußball-Meister ein Ablöseangebot von 120 Millionen Euro für Neymar und einen Transfer von Weltfußballer Luka Modric gemacht habe.

Neymar war 2017 für die bisherige Rekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Sein Vertrag beim Team von Trainer Thomas Tuchel läuft noch bis zum 30. Juni 2022.

Aber der Brasilianer fühlt sich nicht wohl in Paris und will PSG wieder verlassen. Favorit für den Brasilianer ist aber wohl sein Ex-Verein FC Barcelona. Jedoch hatte das Management der Katalanen mehrfach betont, kein Interesse an einer Rückkehr des eigenwilligen und divenhaften Brasilianers zu haben.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Fortgeschrittene Verhandlungen bestätigt

Neymar und Real Madrid - noch nicht zusammen in 2018.
Neymar und Real Madrid - noch nicht zusammen in 2018. Foto: Getty Images

Dass ein Wechsel näher rückt, zeigt die Tatsache, dass der 222-Millionen-Euro-Mann am Sonntag (21.00 Uhr) nicht beim französischen Meister Paris St. Germain zum Saisonstart gegen Olympique Nimes zum Einsatz kommen wird. Dies bestätigte Sportdirektor Leonardo am Samstag.

Leonardo sprach von „Diskussionen“, die „weiter fortgeschritten“ seien als vorher.

Noch sei PSG aber nicht bereit, einem Deal zuzustimmen. Aber auch nicht, eine Verletzung zu riskieren.

Trainer von Frankreichs Meisters ist Thomas Tuchel, Teamkollegen Neymars an der Seine sind unter anderem die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer.

Ligalive-Infografik: Neymar Player Profile

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Neymar Spielminuten pro Tor 2018/19

Ligalive TV: Thomas Tuchel über einen möglichen Neymar-Wechsel