2:0! Real Madrid nah dran am Meistertitel


Real Madrid – Deportivo Alaves 2:0

Heißt der spanische Fußball-Meister der Saison 2019/2020 bald Real Madrid? Es sieht ganz so aus. Achter Sieg in Folge seit dem Neustart der Primera Division, zum fünften Mal in Folge ohne Gegentor! Toni Kroos und Real schlugen am Freitagabend den abstiegsbedrohten Klub Deportivo Alaves 2:0.

Real ist weiter auf Titelkurs in Spaniens La Liga. Der Fußball-Rekordmeister hat nach dem 35. Spieltag vier Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona. Aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches mit Barca reicht Real sogar eine Punktegleichheit nach dem 38. Spieltag.

Das Spiel fand wieder im leeren Estadio Alfredo di Stefano statt, wo die B-Mannschaft von Real Madrid, FC Castilla, normalerweise zu Hause ist. Bei den Madrilenen stand Weltmeister Toni Kroos (30) in der Startelf. Gareth Bale blieb 90 Minuten lang auf der Bank.

Vorn probierte es Real-Coach Zinedine Zidane (47) mit einem Dreier-Sturm: Marco Asensio, Karim Benzema und Rodrygo. Nach zehn Minuten führte Real durch einen Foulelfmeter von Benzema. Asensio erzielte nach Vorarbeit von Benzema (50.) das 2:0.

Es wäre die erste Meisterschaft für die Königlichen seit 2017 und die zweite für Toni Kroos.

Der brasilianischen Linksverteidiger Marcelo (32) fehlt allerdings im weiteren Titelkampf. Er muss wohl rund drei Wochen aussetzen, zog sich eine Muskelverletzung im linken Adduktorenbereich zu.

Real Madrid
Real Madrid. Copyright: imago images / Alterphotos

Top News 2: Union Berlin will Stadion voll mit Fans!

Union Berlin, Fans, zuschauer im stadion, bundesliga, fußball, saison
Foto: Imago Images / Matthias Koch

Ungeduldig und kreativ sein statt starre Regeln zu befolgen lautet aktuell wohl das Motto bei Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin: „Unser Stadionerlebnis funktioniert nicht mit Abstand, und wenn wir nicht singen und schreien dürfen, dann ist es nicht Union“, erklärte Präsident Dirk Zingler.

Mit diesem Slogan will man versuchen, schon ab dem 1. Spieltag der neuen Saison 2020 / 2021 wieder alle 22.000 treuen Fans im Stadion haben zu können. Ohne Abstandsregel und Masken, dafür mit Gesängen und Schreien! Dafür ist allerdings die Erlaubnis der Politik, der Gesundheitsbehörden und der DFL nötig.

Union will sogar Corona-Tests für die Fans zahlen. Der Verein bietet an, vor dem Spiel im Stadion an der Alten Försterei eigene Mitarbeiter und Ticket-Inhaber testen zu lassen. Das negative Testergebnis dürfe nicht älter als 24 Stunden sein.

„Sobald die organisatorischen Rahmenbedingungen konkretisiert sind, wird Union Berlin das Konzept dem zuständigen Gesundheitsamt des Stadtbezirks Treptow-Köpenick und des Landes Berlins vorstellen“, gab der Klub bekannt.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) führt aktuell Gespräche mit dem Bundesministerium für Gesundheit, „um Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine mögliche Wiederzulassung von Besuchern“ zu prüfen. Die konsequente Einhaltung höchster Infektionsschutzstandards sei Grundvoraussetzung für Fußballspiele mit Publikum.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
van de Beek, Man United
Tausch-Deal mit ManUnited? BVB zieht Verrechnung mit van de Beek in Betracht
Malen, Eindhoven
BVB-Flirt im Klopp-Fokus? Donyell Malen weckt Interesse des FC Liverpool
Valverde, Real
Wunsch-Wechsel Valdverde: FC Bayern droht Absage von Real

Top News 3: Geldstrafe für Heidenheim wegen Fans auf der Tribüne

Norman Theuerkauf, Heidenheim
Copyright: imago images / Poolfoto

50 Überraschungs-Fans auf der Tribüne: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verhängte eine Geldstrafe als Sanktion gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

Es geschah nach gut einer Stunde im Relegations-Rückspiel am Montag gegen Werder Bremen: Entgegen der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften saßen urplötzlich rund 50 Zuschauerinnen und Zuschauer auf der Haupttribüne der Voith-Arena.

Wie sie ins Stadion gelangten blieb zunächst unklar, doch das Schauspiel endete nach wenigen Minuten. Die Eindringlinge, bei denen es sich offenbar vor allem um Spielerfrauen und weitere Angehörige der Heidenheimer Spieler handelte, wurden von Ordnern aus der Arena komplimentiert.

Der Verein habe „offenkundig gegen das medizinisch-organisatorische Konzept der ‘Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb’ der DFL verstoßen“, so die DFL. Dies sei ein „Organisationsverschulden“. Die Höhe von Geldstrafen wird grundsätzlich nicht bekanntgegeben.

Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.