Die Leiden des Marco Reus! BVB-Kapitän droht Saison-Aus


Am 4. Februar zog sich der Kapitän von Borussia Dortmund, Marco Reus, beim Pokal-Aus in Bremen eine Muskelverletzung zu.
Nun droht dem 30-Jährigen das Saison-Aus.

Laut Bild-Zeitung, soll der Nationalspieler nach wie vor mit seiner Adduktorenverletzung zu kämpfen haben und “kann offenkundig mit dem rechten Fuß nicht ohne Beschwerden schießen”, hieß es in dem Beitrag.
Aus diesem Grund kann der Stürmer immer noch nicht am Mannschaftstraining des BVB teilnehmen und trainiere auf unbestimmte Zeit individuell.

Eine offizielle Bestätigung, über die Zukunft Reus‘ steht von Dortmunder Seite noch aus.

Dennoch gilt sein Einsatz beim kommenden Spitzenspiel gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München am Dienstag als unwahrscheinlich.

Anfang Mai hatte Reus noch auf ein Comeback in diesem Monat gehofft und im Rahmen eines Interviews mit Nitro gesagt: “Ich liege gut im Rehaplan, ich bin im Soll.”

Nun schwindet die Hoffnung auf eine Rückkehr in dieser Saison mit jedem Tag, an dem er nicht am Training mit dem Team teilnehmen kann.

Reus, BVB
Marco Reus’ Adduktorenverletzung könnte nun das Saison-Aus bedeuten. Er kann nach wie vor nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Copyright: imago images / foto2press

Top News 2: Effenberg tritt bei Uerdingen zurück

Abgang! Stefan Effenberg ist mit sofortiger Wirkung als Manager des KFC Uerdingen zurückgetreten. Copyright: imago images / Revierfoto

Der ehemalige Nationalspieler und Trainer, Stefan Effenberg, ist auf eigenen Wunsch und mit sofortiger Wirkung als Manager des KFC Uerdingen zurückgetreten.

Nach nur sieben Monaten, genauer gesagt 227 Tagen, endet die Zusammenarbeit des Drittligisten mit Effenberg. Dafür erntet er im Netz viel Spott von Fans und wird aufgrund des spontanen Abgangs – ähnlich dem von Jürgen Klinsmann – sogar mit Hertha BSC in Verbindung gebracht.

Geschäftsführer Nikolas Weinhart erklärte am Dienstag in einer Vereinsmitteilung: “Stefan Effenberg hat uns gegenüber erklärt, den Club verlassen zu wollen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen.“ Effenberg spricht von einer „interessanten und lehrreichen Zeit“ in Krefeld. „Wir haben gemeinsam einiges bewegt. Ich wünsche dem KFC weiterhin viel Glück und Erfolge”, sagte der 51-Jährige.

Was genau „bewegt“ wurde, ist allerdings unklar. Vereinsmitarbeiter werfen Effenberg hinter vorgehaltener Hand vor, zu wenig Ahnung von den unteren Ligen zu haben und nur wenige Spieler zu kennen. Mögliche Transfers wurden von Beginn an, an Effenberg, der als Manager Sport ursprünglich eben dafür verantwortlich sein sollte, vorbeigeleitet.
Den Tiefpunkt erreichte Effenberg im Winter, mit einem von ihm organisierten Trainingslager in Italien.

Das von ihm gebuchte Hotel verfügte über keine Trainingsplätze, ein sechs Kilometer entfernter Alternativplatz stand unter Wasser und war unbespielbar. Die Mannschaft musste nach nur 36 Stunden wieder abreisen.

Vor diesem Hintergrund wirkt Effenbergs spontaner Rückzug eher als Befreiung für Uerdingen als, als Debakel.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Thiago, Müller, Bayern
Schock für Fans: Ur-Bayer Thomas Müller „wie Thiago“ nach England?
Bayern München Abwehr Bundesliga
FC Bayern: Tuchel-Klub wirbt „intensiv“ um Niklas Süle
Eduardo Camavinga, Rennes
Rekord-Transfer? FC Bayern hadert mit Camavingas Ablöse
Bastoni, Inter
FC Bayern: Inter-Juwel Alessandro Bastoni im Fokus des Rekordmeisters

Top News 3: Sechs Corona-Fälle in Premier League

Drei Vereine der englischen Premier League haben positive Covid-19-Fälle in ihren Reihen. Copyright: imago images / Action Plus

Im Rahmen der ersten Massenstest der englischen Premier League wurden insgesamt sechs Infektionen mit Covid-19 bei drei Vereinen festgestellt.

Dies teilte die Liga am Dienstag mit, nachdem bei Spielern und Betreuern der Klubs zuvor 748 Tests durchgeführt wurden.

“Die positiv getesteten Spieler oder Mitarbeiter werden sich nun sieben Tage lang selbst isolieren”, heißt es in einer Mitteilung der Premier League, die allerdings keine konkreten Angaben zu den Betroffenen machte.

Allerdings gab der FC Burnley noch am Abend bekannt, dass sich Assistenz-Teammanager Ian Woan mit dem Virus infiziert habe und sich, symptomfrei, in Qurantäne zu Hause aufhalte.

Nach einer Zwangspause, durften die Vereine am Dienstag wieder ins Kleingruppentraining mit fünf Personen einsteigen.
Seit dem 13. März pausiert die englische Liga, in der insgesamt noch 92 Spiele ausstehen. Momentan hoffen alle Vereine auf eine Rückkehr in den Spielbetrieb ab Juni.

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.