Kontaktieren Sie uns
Achraf Hakimi führte Borussia Dortmund mit 2 Toren zum 3:2-Erfolg gegen Inter Mailand.

Aktuell

Schalke 04 schlägt den BVB mit 8:0 und mehr

Schalke 04 schlägt den BVB mit 8:0. Nassim Boujellab von S04 bleibt Daddel-König. Am 4. Spieltag der Bundesliga Home Challenge crashte er Achraf Hakimi

Nassim Boujellab von Schalke 04 bleibt Daddel-König mit der Konsole. Am 4. Spieltag der Bundesliga Home Challenge crashte er Dortmunds Achraf Hakimi im virtuellen Revierderby und führte S04  zu einem klaren Sieg.

Der 20-jährige setzte sich bei FIFA 20 gegen Hakimi mit 8:0 (4:0) durch und traf dabei auch mit seinem eigenen virtuellen Charakter. Und das gleich vier mal.

Zuvor hatten sich im Duell der wirklichen eSport-Profis Schalkes Tim “Tim Latka” Schwartmann und Dortmunds Eldin Todorovac torlos getrennt.

Hintergrund: Nassim Boujellab hat auch seine ersten drei Spiele in den Wochen zuvor problemlos gewonnen.Eine deutliche Niederlage kassierten die Schiedsrichter Martin Petersen und Daniel Schlager gegen die Zocker von der TSG Hoffenheim. Petersen unterlag Marcel “plaplup” Schwarz mit 2:6, Schlager musste sich dem Hoffenheimer Profi Munas Dabbur 2:4 geschlagen geben.

Übrigens: Schiri-Chefdaddler Deniz Aytekin, der vor zwei Wochen Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach besiegt hatte, war nicht am Start.Die Fußball-Mannschaft des FC Wuhan Zall hat nach einer mehr als drei Monate andauernden Odyssee eine mehr als emotionale Rückkehr erlebt.

Die Spieler aus der chinesischen Super League waren wegen des Ausbruchs der Covid-19 Pandemie in Wuhan 104 Tage von ihren Familien getrennt, nachdem ihre Heimatstadt im Januar2020  komplett von der Außenwelt abgeriegelt worden war.

“Der Verein ist sehr dankbar für die Unterstützung und das Verständnis der Familien und der Spieler”, so ließ der Klub offiziell verlautbaren. Mehr als 500 Fans bereiteten dem Team am späten Abend des 18.04.2020 am Hauptbahnhof von Wuhan einen herzlichen und emotionalen Empfang.Trainer Thomas Tuchel von Paris St. Germain will die Pause aufgrund der Covid-19 Pandemie auf spezielle Art und Weise nutzen.

“Ich versuche, in der Gegenwart zu verbleiben. Es ist eine große Herausforderung, ruhig zu bleiben und nachzudenken. Ich schlafe und lese viel. Ich versuche, das Beste aus dieser ruhigen Zeit zu machen”, sagte der 46-Jährige in einem vereinseigenen Interview.

Die französische Ligue 1 ist per 20.04.2020 wegen der  Corona-Pandemie “bis auf Weiteres” unterbrochen, die Saison soll aber zu Ende gespielt werden.

Konkrete Pläne sind im Gegensatz zu anderen Ligen in Europa noch nicht bekannt.Übrigens: Tuchel lässt seinen Spielern bewusst Freiraum.“Ich schicke den Spielern Nachrichten mit ihrem Programm, und sie geben mir Auskunft, aber nicht zu viel. Ich lasse sie ein bisschen in Ruhe”, so der frühere Bundesliga-Coach. Und fährt im vereinseigenen Interview fort, dass die unklare Situation bezüglich der Fortsetzung der Saison mehr als “schwierig” sei.

“Wenn wir wüssten, wann es weitergeht, könnten wir über Taktik, Einstellung und dergleichen sprechen. Aber es weiß keiner, wie es weitergeht.”


Mehr in Aktuell