Scheitert Plan A-laba? FC Bayern sorgt mit Plan B und C vor


Der Präsident des Triple-Siegers Bayern München, Herbert Hainer, hat sich gegenüber der Bild-Zeitung zum langatmigen Vertragspoker um David Alaba geäußert.

"Es gibt aktuell keinen neuen Stand über das hinaus, was zuletzt zu lesen war. Wir haben alle immer gesagt, dass wir ihn unheimlich schätzen. Er ist eine Ikone des FC Bayern. Er ist seit zehn Jahren - seit seiner Jugend - im Verein. Natürlich möchten wir ihn gern halten", lobte Hainer. "Am Ende des Tages" läge die Entscheidung aber bei dem Österreicher.
"Wir haben ihm ein faires und wettbewerbsfähiges Angebot gemacht. Es liegt an ihm, ob er es annimmt."

Sollte sich der 28-Jährige gegen eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags entscheiden, hat der Rekordmeister offenbar schon vorgesorgt:
"Natürlich planen wir mit allen Szenarien und haben auch einen Plan B. Und einen Plan C, wenn wir am Ende mit Spielern nicht einig werden."

Überraschend befeuerte Hainer außerdem die verbale Auseinandersetzung zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern und Alaba-Berater Pini Zahavi.

Dass Ehren-Präsident Uli Hoeneß den 77-Jährigen als "geldgierigen Piranha" bezeichnete, sei zwar "etwas spitz", "aber im Prinzip hat er Recht", stimmte der Präsident der Bayern-Legende zu. "Durch die Coronavirus-Pandemie sind wirtschaftliche Notwendigkeiten im Fußball aufgezeigt worden. Das war sein Weckruf an alle Parteien, das nicht auszureizen.“

Alaba, Bayern
Beim Training dabei auch wenn seine Zukunft noch offen ist: David Alaba! Copyright: imago images / Philippe Ruiz

Top News 2: Barca an Nationalspieler interessiert

Rüdiger, Chelsea
Der FC Barcelona ist am deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger interessiert. Bei Chelsea findet er kaum noch Beachtung... Copyright: imago images / PA Images

Nach immer weniger Einsatzzeiten beim FC Chelsea könnte der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger den englischen Premier Ligisten zeitnah verlassen.

Nach Angaben des Kicker, sollen sowohl der FC Barcelona als auch Rüdigers Ex-Klub AS Rom an einem sofortigen Leihgeschäft des 27-Jährigen interessiert sein.

Der Innenverteidiger wurde von Trainer Frank Lampard zuletzt nicht mehr eingesetzt und fehlte bei der 0:2-Niederlage gegen Meister FC Liverpool am vergangenen Sonntag sogar gänzlich im Kader. Auch am Mittwochabend im Ligapokalspiel gegen den Zweitligisten FC Barnsley wurde Rüdiger im Aufgebot der Londoner nicht berücksichtigt.

Stattdessen setzte Lampard in der Abwehr zuletzt auf Ex-Gladbacher Andreas Christensen sowie auf Kurt Zouma und Fikayo Tomori. Mit Thiago Silva, der von Paris Saint-Germain an die Stamford Bridge transferierte, wurde Rüdiger weitere hochkarätige Konkurrenz vor die Nase gesetzt.

Noch in der vergangenen Saison zählte der Defensivspieler zu den Leistungsträgern der Blues während seiner 28 Pflichtspieleinsätze.
Zudem machte sich Rüdiger, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, für die Wechsel seiner Nationalmannschaftskollegen Timo Werner und Kai Havertz stark.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Roca, Bayern
Wann darf Roca ran? Bayern lässt Neuzugang zappeln
Favre, BVB
BVB auf Trainersuche: Die 3 möglichen Favre-Nachfolger
Goretzka, Bayern
Sorgen um Goretzka! Torschütze als „Vorsichtsmaßnahme“ ausgewechselt
Hummels, Haaland, BVB
Champions League: BVB in der Siegpflicht gegen St. Petersburg

Top News 3: Spielerstreik wegen Szalai-Suspendierung

Adam Szalai, Mainz
Copyright: imago images / Joachim Sielski

Die Suspendierung von Adam Szalai hat beim Bundesligisten FSV Mainz 05 zu einem Spielerstreik geführt.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, erschienen die Profis am Mittwochnachmittag nicht zum für 16.00 Uhr angesetzten Training, um Solidarität mit ihrem Teamkollegen zu zeigen.
Der ungarischen Nationalstürmer tauchte trotz seiner Suspendierung auf dem Trainingsgelände auf, was zum Eklat und einer anschließenden Krisensitzung des Vorstandes am Mittwochabend führte.

“Das Training der Profimannschaft am Mittwochnachmittag hat nicht wie geplant stattgefunden”, bestätigte der Verein: “Ursache waren emotionale Diskussionen innerhalb der Mannschaft um Adam Szalai, der am Nachmittag nicht mit der Profimannschaft trainieren sollte.”

Die Konsequenzen des Spielerstreiks sollen am Donnerstagmittag der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Rahmen einer Pressekonferenz vor dem Punktspiel am Samstag gegen Aufsteiger VfB Stuttgart, wird sich die “sportliche Leitung äußern”.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.